Zurück in die Zukunft

Wenn ich so auf die vergangegen 20-30 Jahre zurück blicke, beschleicht mich ein Gefühl, als ob die Menschheit an irgendeinem Punkt auf der Zeitachse falsch abgebogen ist. Noch in den 90er Jahren sah man genau jene Zukunft vor Augen, die uns immer in Science Fiction Filmen gezeigt wurde. Der technologische Fortschritt raste förmlich im Eiltempo in Richtung Zukunftstechnologien. Wer erinnert sich noch an die VFX 1 Helme, die echtes 3D konnten, und dass mit super Sound und Sprachübertragung. Oder an den tragbaren IBM Computer, nicht viel größer als ein Walkman (was ist ein Walkman?), mit halbtransparentem Headup Display, Mikrofestplatte und Resonanzmikrofon. Die CPU Geschwindigkeiten verdoppelten sich gegen Ende der 90er Jahre fast halbjährlich, es gab auf einmal 3D Grafikkarten, CD-Brenner usw.

Und was ist heute, 30 Jahre später? bis auf Rechenzentren, die in Handygröße schrumpften ist eigenlich nichts bahnbrechendes passiert. Die Autos fliegen nicht, keine 3D Interfaces, keine technischen Schnittstellen zum Homo Sapiens. Stattdessen Verblödung, Indoktrination, Krieg, Niedergang, Sozialismus, ein vordystopisches Zeitalter. Was ist passiert? Welche Macht hat der Entwicklung der Menschheit ein jähes Ende bereitet? Gab es vielleicht ein geheimes Experiment, dass das Raum- Zeitkontinuum durcheinander brachte und somit eine rückläufige Entwicklung verursachte? Oder haben die Kommunisten eine Zeitmaschine erfunden? Das Verhalten der politischen Einheitsbreipartei ist völlig irrational, lässt sich durch nichts schlüssig erklären. Alle verhalten sich wie Getriebene oder handeln im vorauseilenden Gehorsam.

Jegliche positive Entwicklung wurde gestoppt oder sabotiert, an den Hochschulen wird mit dem politisch korrekten Besen gekehrt, Professuren werden mit unfähigen aber linientreuen Quotenfrauen besetzt. Das Polit-Business strotzt nur so von inkompetenten Frauen, Lobbyisten und Psychopathen. Angesichts dieser Entwicklung kann es keinen Fortschritt geben, weder einen gesellschaftlichen, noch einen technischen. Aber wie konnte das alles passieren? Alle Spuren führen, zumindest in Deutschland, zu Angela Merkel und eine unheilige Allianz mit dem Medienzirkus und Soros als eine der Schlüsselfiguren im Hintergrund. Diese Macht zündelt an allen Ecken und bei jeder Gelegenheit. Ob es sich dabei um Putin handelt, um Trump oder Assad scheint völlig beliebig – Hauptsache es brennt.

Sogar vor der EU, dem größten Binnenmarkt wird nicht Halt gemacht und gnadenlos alles kaputt geschlagen. Die ganze Gesellschaft wurde erst bis in die kleinste Einheit atomisiert, dann gespalten und wird nun aufeinander gehetzt. Zu allem Übel werden Fremde ohne Not und bar jeglicher Logik ins Land gepumpt, es wird nach Klimaschutz geschrieen obwohl ein Ablass gemeint ist und es werden Technologien gefördert, die aufgrund geringer Bodenschätze nicht zukunftsfähig sind. Das alles gleicht einem Termingeschäft an der Börse, um kurzfristig Gewinne zu generieren, aber mit Ökonomie und Ökologie hat dies rein gar nichts gemein. Wir sind technologisch völlig von den USA und China abhängig, haben dafür aber haufenweise Genderasten, Feministinnen und Soziologen – und wir haben das Gender-Klo.

Also was ist passiert? Was hat dazu geführt, dass eine einst positive Entwicklung so ins Gegenteil kippen konnte?

MfG
Wanderer

Der Rechte war‘s?

Der Täter von Halle ist ein Mörder. Aber anders als bei islamistisch geprägten Morden, veröffentlicht die deutsche Lügenpresse gleich Namen, Aussehen, Herkunft und die politische Wunschgesinnung des Schützen. Interessant an der Pseudoberichterstattung ist die Positionierung ins rechte Lager. Aber was ist das rechte Lager? Bei Lichte betrachtet ist „rechts“ alles Konservative, Wert erhaltene, Traditionsbewusste. Aber was ist dann rechtsextrem? Etwa ein Extrem-Konservativer? Es gibt keine Rechtsextremen Gewalttäter, weil das Rechte nicht gewaltaffin ist. An diesem Beispiel wird deutlich, wie Wording funktioniert. Es wird ein Begriff konstruiert und in den Zusammenhang mit dem Feindbild gebracht.

Die Lügenpresse bedient sich eines Taschenspielertricks, um aus Braunhemden „Rechte“ zu machen, obwohl es sich, der allgemeinen Logik folgend, bei den Trägern von Braunhemden um Linke handelte. Nämlich den einstigen National-Sozialisten – einer extremen Linkspartei. Braun ist dermaßen getriggert worden, dass fast jedem, einem pawlow‘schen Reflex gleich, die Sabber aus dem Maul trieft, wenn es nur erwähnt wird. Die Wirklichkeit sieht jedoch anders aus. Aus Braunhemden wurden Blauhemden, aus Blauhemden wurde die SED und aus der SED wurden die Linken.

Was also hat der Mörder von Halle mit „Rechten“ gemeinsam? Nichts! Er ist kein Rechtsextremer und wahrscheinlich auch kein Neonazi, denn dann wäre er ja linksextrem. Das Ganze müffelt nach Geheimdiensten und Verfassungsschutz, die sich eines verwirrten Opferlamms bedienten. Ich will nicht verneinen, dass es Nationalisten mit Hang zu den dunklen Jahren Deutschlands gibt. Diese gibt es in der Tat und aller Wahrscheinlichkeit nach halten die sich selbst für „Rechte“. Eigentlich sind das Idioten, die, genauso wie ihre Gegenspieler von der Antifa, rein gar nichts verstanden haben.

MfG
Wanderer

Wahldebakel am 26.05.2019

Das Wahlergebnis am kommenden Wochenende steht schon fest, es muss nur noch ausgezählt werden. Die konservativen, rechten Parteien werden nicht das Rennen machen. Dafür werden um so mehr Wähler ihre Stimme einer rot/grünen Junta geben. Genau genommen wird diese Wahl nicht von den Wählern entschieden, denn diese haben keine Wahl und sehen sich zum größten Teil gezwungen der politisch angeordneten Einheitsmeinung folge zu leisten.

Diese Wahl wird von einer durchtriebenen und korrupten Politkaste, sowie einer widerlichen Medienmeute und deren Helfershelfern gewonnen. Der gemeine Bürger ist nur ein Spielball, das legitimierende Element, für eine Minderheitenregierung, wie es sie noch nie zuvor gegeben hat.

Nach dieser Wahl wird alles anders. Und nur darum geht es – um das Andere. Wir mussten in den vergangenen Jahren ansehen, wie Rechte eingeschränkt wurden, wie Bevormundung und Zensur Einzug hielten, wie politisch korrekt Verbrechen von Politikern und Ausländern relativiert und Ordnungswidrigkeiten von einfachen Deutschen zu Jahrhundertverbrechen stilisiert wurden. Das alles geschah nicht ohne Grund, nicht ohne ein Ziel. Und das alles konnte nicht ohne skrupellose Individuen auf den Weg gebracht werden.

Ich bin versucht zu behaupten, dass dies alles so vorher bestimmt war. Nicht, weil es, für jeden offensichtlich, seit Jahren bergab geht. Vielmehr weil dieser Weg mit einer Bösartigkeit verfolgt wird, die das Schlimmste erahnen lässt. Und die „Wähler“ verhalten sich angesichts des nahenden Endes wie Lemminge kurz vor dem Abgrund. Wer ihren Gesprächen lauscht, den überkommt schon nach kurzer Zeit ein Gefühl des Unbehagens. Es wird also kommen, was kommen muss – und daran gibt es keine Zweifel.

MfG Wanderer

Die Allesfresser

Im Schatten einer völlig absurden Obergrenzen-Diskussion, die obendrein von blödsinnigem AfD-Bashing flankiert wird, schickt sich Diktatorin Merkel an, Tatsachen zu schaffen. Zusammen mit den Franzosen, die Le Pen wählten und Macron bekamen, wird Merkel nun im Auftrag ihrer Herren das zementieren, was im Allgemeinen unter dem Begriff „Vereinigte Staaten von Europa“ zu verstehen ist. Ja, liebe Leserinnen und Leser, alle Voraussetzungen dafür wurden bereits geschaffen und nun wird kommen, was kommen muss – die neuen „Europäer“ sind schließlich auch schon hier bzw. unterwegs.

Wer bis jetzt noch nicht bemerkt hat (und das sind fast 90% der Wahlberechtigten) dass vor etwa zwei Jahren ein unumkehrbarer Prozess in Gang gesetzt wurde, merkt es nimmermehr! Da kann noch so viel im „alternativen Mainstream“ geschrieben und diskutiert werden, es endet bei den Protagonisten bestenfalls in einem Geschäftsmodell, dass andere, die ebenso in den Arsch gekniffen wurden, finanzieren müssen. Der Gute Wille allein reicht eben nicht und aus 1000 kleinen Grüppchen von „Aufgewachten“ bzw. „nach Wahrheit suchenden“ Weltverbesserern wird auch kein Ganzes.

Da nun der letzte Hoffnungsschimmer, der zur Schließung der Grenzen und somit zum Austrocknen des Zuwanderungsstroms, am Horizont versunken ist bleibt (eigentlich) nur noch eine Lösung: rette sich, wer kann. Eine andere (Lösung) wäre, sich mit den vielen „Flüchtlingen“ zusammen ins System zu integrieren – womit der Integrationsbegriff noch kurz beleuchtet werden muss. Integration besagt nicht, was Sprechomat und Politclowns damit in Verbindung bringen, sondern lediglich die Tatsache, dass die neu ankommenden Menschenmassen in das System deutscher Sozialkassen integriert werden sollen. Eine Anpassung (z.B. an unsere „Werte“) wäre Assimilation. Doch diese ist überhaupt nicht gewollt und darum gibt es in der BRD No-Go Areas.

Aber erzähle das mal den „Allesfressern“, dann bist du ganz schnell Nazi und gehörst abgeschafft…

MfG
Wanderer

Deutschland hat sich verwählt

Doofmenschen haben die Wahl 2017 entschieden und Deutschland, das Land was sie bislang schützte, nährte und groß zog, zum Abschuss frei gegeben. Ja, liebe Leser, eine Wahl im Irrenhaus ist zwar schon per se eine Farce. Aber wenn schon eine Anstalt Wahlen ausschreibt und den Gewinnern gewisse Rechte zugesteht, sollten die „Insassen“ auch den einzigen(!) Strohalm ergreifen, der ihnen gereicht wird. Mitnichten ist dem so!! Und ich bin „relativ“ entsetzt darüber. Immerhin war diese Wahl eine wirkliche Schicksalswahl.

Relativ deswegen, weil es gar keine Wahl gab. Im Zeitalter des 40+ Zoll Full HD TV für 50m² Wohnungen kann es schlussendlich keine andere Realität geben als die, die diese ultra modernen Sprechomaten in völlig überforderte Gehirne projiziert. Ich finde schlicht und ergreifend keine Worte mehr, um dem Ausmaß an Blödheit, die unser Land befallen hat, auch nur ansatzweise Ausdruck verleihen, geschweige denn, gerecht werden könnte.

Den Nichtwählern würde ich am liebsten und mit Genuss in den Rachen scheißen – vorzugsweise nach einem kräftigen Umtrunk mit wahren und somit vertrauenswürdigen Freunden! Nicht, weil sie es verdient hätten oder aus Verdruss, sondern weil ihnen offensichtlich die sprichwörtliche Scheiße noch lange nicht aus dem Halse trieft.

Liebe Leser, Bosheit ist stets präsent aber sie wird erst dann Teil des Lebens, wenn man ihr Platz dafür einräumt! Und Deutsche Wähler haben in 2017 mit weit über 80% genau dafür gestimmt!

MfG
Wanderer

Bist du Stimmvieh oder Wähler?

Am kommenden Sonntag wird gewählt – *hust. Ob nun wirklich gewählt wird oder der „Wähler“ nicht eher dem Druck der Altparteien, der, unter uns gesagt schon die Grenze der Nötigung überschritten hat, nachgibt, ist eine Sache. Denn wer sich heraus nimmt, alle AfD-Wähler als „Scheißnazis“, „Pack“, „Dunkeldeutsche“ oder „Schande für Deutschland“ betiteln zu dürfen, bekennt sich ganz offen zum Totalitarismus. Auf der anderen Seite muss hinterfragt werden, wer denn überhaupt noch CDU/CSU wählt? Seit Merkel die CDU gespalten hat, ist dieser Partei ein beträchtliches Wählerpotential weggebrochen. Mithin kann diese CDU schon gar keine Mehrheit repräsentieren!

Ja, die Zersetzung der CDU/CSU geht auf Merkels Konto. Aber es kommt noch dicker! Eigentlich sollte allgemein bekannt sein, welchem Land sich Merkel am meisten verbunden fühlt, ist doch dessen (Israels) „Sicherheit“ Teil ihrer Staatsraison! Merkel selbst ist Angehörige dieses Volkes, womit ohnehin die Frage aufgeworfen wird, was sie auf dem Platz des deutschen Bundeskanzlers zu suchen hat?! Worüber sich jedoch jeder CDU/CSU Wähler, vor allem jeder Christ, im Klaren sein sollte ist die Tatsache, dass es Typen wie Merkel waren, die einst Gottes Sohn ans Kreuz schlugen, die die heilige Kirche Gottes unterwanderten und daraus einen unheiligen Moloch machten. Sie führen das Christentum ad absurdum indem sie (fast) alle Christen zwingen, beständig das 4. Gebot Gottes (Sabbatgebot) zu brechen und stattdessen Sonntags den Gottesdienst zu halten.

Wer also am Sonntag die CDU/CSU und/oder Merkel wählt, entscheidet sich für Satan!

Linke und Grüne sind selbstverständlich ebenso unwählbar wie die SPD! Die Gründe dafür sind so offensichtlich, dass darüber gar nicht mehr diskutiert werden muss. Um dem herrschenden Parteien-Moloch ein Ende zu bereiten ist es unumgänglich, die AfD zu wählen! Diese Partei ist zwar kein Allheilmittel, aber aufgrund der Architektur des bestehenden Systems die einzige Möglichkeit, das korrupte und satanische Establishment zu entmachten!

MfG
Wanderer

Doofmenschen

Die rasante Zunahme an Doofmenschen bedroht unser Land in einem Ausmaß, dass an Selbstzerstörung grenzt und bei manchen wohl schon eine Art Endzeitstimmung aufkommen lässt – was vielleicht gar nicht so weit her geholt scheint. Schließlich haben Doofmenschen auch ein Wahlrecht und nicht wenige von ihnen werden dies auch in Anspruch nehmen. Was genau unter einem Doofmenschen zu verstehen ist und welche Zeitgenossen sich unter diesem Begriff subsumieren, sei im Folgenden näher erläutert.

Doofmenschen können sowohl „Rechte“ als auch „Linke“, Gut- und Bessermenschen, politisch neutrale, Bildungsbürger oder auch Pack, sein. Der Doofmensch beansprucht das Recht für sich, fühlt sich tatsächlich auch bei all seinen Handlungen im Recht und glaubt mit fast 100%iger Wahrscheinlichkeit fast alles, was ihm an „Informationen“ untergeschoben wird. Bei den sogenannten „Rechten“ handelt es sich da vorzugsweise um „Verschwörungstheorien“ wie etwa: dass die Mondlandung(en) eine Lüge seien, die Erde flach ist, dass eine dritte Macht uns mit ihren Reichsflugscheiben retten wird u.v.a.m. Den sogenannten „Linken“ kann man jeden ideologischen Abweichler als „Rechten“ verkaufen. Eine ganz beliebte Masche ist jedoch die Implementierung eines Schuldkomplexes, sei es nun wegen der Weltkriege im vergangenen Jahrhundert, dem Klimawandel, Frauen- und Fremdenfeindlichkeit, „Rassismus“ etc. etc.

Alle Doofmenschen haben eine Eigenschaft gemeinsam, sie sind lern-resistet. Man kann ihnen täglich einen Haufen Scheiße vorsetzen und sie werden Form, Konsistenz, Zusammensetzung, Standort usw. bis ins kleinste Detail analysieren und diskutieren aber niemals fragen wer diese Haufen legt und zu welchem Zweck – wohlgemerkt bei „Rechten“ UND „Linken“ … Sie bemerken nicht einmal, dass sie gegeneinander ausgespielt werden, dass es tatsächlich einen lachenden Dritten gibt! Das ist in höchstem Maße beunruhigend und sollte eigentlich jeden zum Nachdenken anregen. Das geschieht in der Regel jedoch nicht. Ganz im Gegenteil wird dann ein „Grabenkampf“ um Meinungen vom Zaun gebrochen, mit dem Ergebnis, dass sich die eigenen Landsleute misstrauen, gegenseitig der aberwitzigsten Taten beschuldigen und sich immer mehr gegeneinander abschotten.

Der lachende Dritte ist in unserem (speziell deutschen) Fall der, dessen Name nicht (oder nur in höchst-löblichen Tönen) genannt werden darf und das wiederum ist ein Ergebnis einer Jahrzehnte langen Konditionierung – auch als Gehirnwäsche bekannt. Es gibt erschreckend viele Zeitgenossen, die tatsächlich noch an das Merkel‘sche Märchen der „Flüchtlingskrise“ glauben. Mindestens ebenso viele glauben an die Maas‘sche Verhöhnung, dass die BRD ein Hort von „Nazis“ sei. Oder sie glauben der rot/grünen Masche, dass alle Menschen gleich sind, nur unterschiedliche Chancen haben und deshalb alles umverteilt werden muss. Das alles ist BLÖDSINN! Und nur Doofmenschen glauben BLÖDSINN! Und Blödsinn ist tatsächlich nur mit viel Geduld, viel Kraftaufwand und viel Verständnis heilbar.

Das setzt jedoch voraus, dass der Blödsinnige (Doofmensch) tatsächlich geheilt werden will! Versuche mal einem Idioten (anderes Wort für Doofmensch) zu erklären, dass er ein Idiot ist…

MfG
Wanderer

Wählen – Ja, Nein?

Pünktlich wie die Maurer sind sie da, die Kandidaten der Nichtwähler-Fraktion. Und sie postulieren ihr Evangelium, dass es besser sei gar nicht zu wählen, als das Falsche oder, weil es überhaupt keinen Sinn macht, denn, bla bla bla…

Merke

1. Wir sind Teil eines Systems, dem System-relevante Regeln zugrunde liegen.

2. Es gibt Ausnahmeregeln – die nicht für jeden gelten

3. Ein System kann nur(!) von außen verändert werden.

4. Abstimmungen innerhalb des Systems dienen dem Erhalt desselben.

5. Das System kann nicht verlassen werden.

Wer meint, keine Wahl zu haben irrt gewaltig. Im Gegensatz zur weit verbreiteten Auffassung, dass bei einer Wahl die eigene Stimme in einer Urne versenkt wird vertrete ich die Auffassung, dass es sich hierbei nicht um die Abgabe der „Stimme“ handelt, sondern darum, der eigenen Stimme Geltung zu verschaffen (hier bin ich und reiße mein Maul auf, weil es eben nur hier sinnvoll ist!)

Und ich versenke nicht meine Stimme in der (Grabes)Urne sondern trage sie zur Schau – sehet, auch ich habe für XXX gestimmt, weil es sein musste! Denn wer nicht abstimmt, seiner Stimme keine Geltung verschafft, versagt dem Schicksal seine Chance und verhilft den Gegnern zu noch mehr Macht – allein durch Enthaltung.

Viele wollen gar kein anderes System sondern nur die alte Ordnung wieder hergestellt wissen. Nun, das ist eine andere Frage und diese muss auf anderem Wege geklärt werden. Aber es gibt Zeitgenossen, die rein gar nichts verstehen, nicht einmal den Hauch einer Ahnung haben und dennoch meinen, die alte Ordnung zu Gunsten eines Hirnficks (Kommunismus) zerstören zu müssen.

Hatten wir alles schon. Mit dem Ergebnis von schätzungsweise 100 Mio. Toten, die solche Hirnficks bisher gekostet haben. Übrigens, viele Gut- und Bessermenschen von heute sind Schüler von einst denen man bei jeder Gelegenheit nahelegte, die Großeltern zu fragen warum sie nicht sahen, was auf sie zukommt. Wenn dir, lieber Leser, mal wieder einen Posting aus der Nichtwähler-Fraktion unter kommt sei dir gewiss, dass der Autor entweder nicht weiß, was er tut oder aber zu denen gehört, die zwar wissen was sie tun, jedoch nicht bemerken, dass sie nur als unwissende Efüllungsgehilfen funktionieren, wie sie sollen.

Um also überhaupt eine Änderung (bzw. Umkehr) erreichen zu können, ist Wählen unumgänglich! Fakt ist, dass die bestehende Polit-Mischpoke irgendwann einmal gewählt wurde und die Wahl für sich entschieden hat. Wenn du dieses Übel los werden willst, dann hebe deinen Arsch und geh wählen, denn von allein werden die nicht ihre Posten räumen!

Übrigens, ich habe keine Wahlbenachrichtigung erhalten!

MfG
Wanderer

Das Henne-Ei-Prinzip

Bemüht man einschlägige Suchmaschinen, um der Frage nachzugehen, was denn zuerst war [Henne oder Ei] erhält man immer wieder die gleichen nichtssagenden Antworten, die vermutlich voneinander abgeschrieben wurden. Das ist daran zu erkennen, dass all diese Antworten darauf hinaus laufen, welchen „evolutionären“ Prozess das Ei hinter sich hat. Dass die Fragestellung schlichtweg ignoriert wird, fällt nur den aufmerksamen Lesern auf.

Die Frage ob Henne oder Ei zuerst war ist leicht beantwortet, setzt jedoch ein gewisses Grundverständnis über Information, Struktur und Ordnung voraus. Aber genau daran mangelt es (und das meine ich mit aufrichtigem Bedauern) den meisten Menschen. Betrachten wir beispielsweise einen einzelligen Organismus, muss dieser aus mindestens 250 korrekt angeordneten Proteinen bestehen, um minimale Lebensfunktionen zu ermöglichen.

Die Wahrscheinlichkeit, dass solch ein Organismus durch Zufall entstanden sein könnte liegt bei etwa 1: 1 Milliarde Milliarde Milliarde. Außerdem würde solch ein „Zufallsobjekt“ (ähnlich einer „Erdbeer-Torte“ bei der zwar alle Zutaten vorhanden, aber lediglich miteinander verrührt wurden) keinen Zweck erfüllen. Denn wie bei einer Erdbeer-Torte, muss zuerst die Idee einer Solchen vorhanden sein. Aus der Idee wird schließlich ein Rezept und aus diesem Rezept wird ersichtlich, dass die Erdbeer-Torte eine Form besitzt, der Teig bei einer genau definierten Temeratur im Ofen gebacken werden muss und die Erdbeeren nicht Bestandteil des Teigs sind, sondern nach dem Backen auf die Torte kommen.

Diese fertige Torte wiederum ist Teil der Nahrungskette. Aber gerade die Nahrungskette wird beim Thema Evolution sträflich vernachlässigt und dass, obwohl sie ebenfalls zum Bauplan des Lebens gehört. Das jedoch setzt voraus, dass sich Lebewesen (ohne Mitwirkung von CDUCSUSPDFDPGRÜNELINKE und ohne Mitwirkung der Amadeu Antonio Stiftung) autonom Entscheiden, ob sie den Weg des Opfers oder des Raubtiers wählen.

Aber an diesem Punkt sind wir schon mitten drin in der wissenschaftlichen Diktatur der Darwinisten, deren Fußabtreter (den Kreationisten) und der „AfD der Wissenschaft“, den Intelligent-Design Befürwortern. Die Frage lautet aber: Was war zuerst, Henne oder Ei? An diesem Punkt scheiden sich die Geister. Die einen diskutieren über Panspermie, andere über die Entstehung organischen Lebens auf dem Rücken von Kristallen, die Kreationisten versuchen sich sogar in abweichender Interpretation biblischer Schriften usw…

Vereinfachen wir das Ganze etwas und greifen auf uns vertraute Methoden und Mittel zurück. Um Leben zu erschaffen braucht es neben der grundlegenden Idee, zuerst einen Raum und reichlich geeignete Baumaterialien. Es muss eine Vorstellung von gegenseitigen Abhängigkeiten existieren, vom Platz in der Nahrungskette, Vermehrung, Sozialverhalten bis hin zum Recycling. Gäbe es innerhalb dieser Kette Brüche, so würde das Leben an diesen Stellen enden. Was noch fehlt sind lediglich die Baupläne von Pflanzen und Tieren und Politclowns.

Diese sind in jedem Samen gespeichert. Um uns eine gewisse Vorstellung davon zu machen, können wir die „Baupläne“ mit AutoCad-Dateien vergleichen. Jede Datei enthält eine Beschreibung ihres Inhaltes, eine Zuordnung aller Abhängigkeiten und einen exakten Konstruktionsplan. Nun dürfte auch eine Antwort auf die Eingangsfrage nicht schwer fallen. Zuerst waren Hahn und Henne und erst diese Konstellation bringt das Ei hervor. Bliebe noch die Frage zu klären, wer denn Hahn und Henne geschaffen hat. Nun, Angela Merkel war es jedenfalls nicht und auch der gern bemühte Zufall kann als Quelle ausgeschlossen werden.

MfG
Wanderer

Unwissenheit ist ein Segen

Nach so vielen Jahren eine solche Überschrift zu bringen erfordert nicht nur Mut sondern auch Einsicht. Mut, weil ich damit wieder „gegen den Strom“ schwimme und dabei eine Menge Kraft aufwenden muss. Einsicht deswegen, weil ich jetzt verstanden habe welche Wirkung die „Frucht vom Baum der Erkenntnis“ auf uns hat, denn genau darum geht es. Vielleicht ist dem einen oder anderen schon mal aufgefallen, dass viele „Aufgewachte“ sehr merkwürdige Ansichten von Recht und Gerechtigkeit entwickeln aber auch „Wahrheiten“ erfinden und diese dann wie eine Religion leben. Je mehr Menschen also „aufwachen“ und „Wahrheiten“ verbreiten, um so mehr kommt die Welt aus dem Gleichgewicht. Und das aus folgendem Grund.

Die Frucht vom Bau der Erkenntnis, deren Wirkung schon in der Bibel beschrieben wurde, ist nicht ohne Grund eine verbotene Frucht, denn wer davon speist wird den Unterschied zwischen „gut“ und „böse“ erkennen. Genau dieser Unterschied ist es, der die Menschen gegeneinander aufbringt. Was aber „gut“ und was „böse“ ist, ist Ansichtssache. Für die „Linken“ sind die „Rechten“ die „Bösen“ und für die „Rechten“ sind die „Linken“ vom Gottseibeiuns geritten aber beide Seiten halten sich für die „Guten“. Das ist es, wovor uns die Bibel gewarnt hat und von dessen Folge die Menschheit schon einmal erlöst werden musste.

MfG
Wanderer