Christenverfolgung in Europa

Als ich vor ein paar Monaten erfuhr, dass sich bibeltreue Christen auf die Verfolgung in Europa vorbereiten, war ich sehr bestürzt. Dann stieß ich auf Youtube auf das Video einer kleinen Gemeinde bibeltreuer Christen in Pforzheim und war ob meiner Bestürzung ebenso überrascht, wie klar und weitsichtig dort über dieses Thema gepredigt wurde. Ergriffen von der Darstellung des Predigers wurde mir bewusst, dass diese Gemeinde fortschrittlicher im Denken und ihren Schlussfolgerungen ist, als man als Außenstehender zunächst annimmt. Angefixt von dieser Predigt, stieß ich dann noch auf die Vorträge eines Gemeindemitgliedes, das sämtliche Zweifel über einen religiösen Fanatismus beiseite wischte.

Um das ganze Ausmaß ihres Glaubensbekenntnisses und auch das Selbstverständnis dieser Gemeinde zu begreifen, muss man einige Stunden seines Lebens opfern. Vieles von dem was dort vorgetragen wird ist bekannt aber in welchem Kontext das Ganze geschildert wird, ist wirklich beeindruckend. Da dies kein langer Artikel werden soll, sei abschließend eine rhetorische Frage gestattet.

Wenn sich das deutsche Volk schon von seiner überaus bösartig gesinnten Stiefmutter (Merkel) verraten fühlt, wie müssen sich erst Christen fühlen – gerade mit einer christlich-demokratischen und christlich-sozialen Partei an der Führungsspitze?

Und hier nun zuerst die Predigt und dann die Vorträge

VERFOLGUNG IN EUROPA KOMMT! Wie können sich Christen darauf vorbereiten?

Verschwörung und Antichrist. Der fremde Agent erscheint. Teil 1

Verschwörung und Antichrist. Der fremde Agent erscheint. Teil 2

Das Geldsystem der Gegenwart und die kommende Diktatur des Antichristen

MfG
Wanderer

Advertisements

Europa am Abgrund

Mit der BRD, dem letzten verbliebenen Nettozahler der EU, geht es dem Ende entgegen. Multiple Ereignisse beschleunigen das Ganze auf unheimliche Weise. Eines der größten Probleme ist ein inszenierter Flüchtlingsstrom, der sich unaufhaltsam über ganz Europa ergießt. Das führt schon jetzt zu massiven Verwerfungen innerhalb der Bevölkerung. Gefördert durch die Regierungen und mit medialer Unterstützung, wurden überall in Europa Brände gelegt, die sich nun rasend schnell in einen unkontrollierbaren Flächenbrand ausbreiten. Dieser Prozess ist nicht umkehrbar und wird in absehbarer Zeit in einer Katastrophe enden. Die ebenfalls inszenierte Uneinigkeit innerhalb der Bevölkerung gestattet keinen, gegen diese Entwicklung gerichteten Schulterschluss, obwohl bereits eine kritische Masse vorhanden ist.

Wir befinden uns auf einem sinkenden Schiff. Das Verhalten der Befürworter und Unterstützer dieser „Flüchtlingspolitik“ ist irrational, denn auch sie sind mitten drin und emsig dabei, einen der wenigen noch intakten Wirtschaftsräume auf der Erde zu zerstören. Sie sägen am Ast, auf dem sie sitzen. Europa gleicht schon jetzt einem Hexenkessel und bald wird es ein multikulturelles Schlachtfeld sein. Ein Blick auf die Situation in Schweden sollte jedem die Zukunft unseres Landes vor Augen führen. Die Schweden haben bereits ihr multikulturelles Desaster und in ein paar Jahren wird es dieses friedfertige und freundliche Volk nicht mehr geben.

Wir werden wohl nie erfahren von welchen Motiven die Gutmenschen getrieben werden, denn auch sie werden, als nützliche Idioten eingespannt, bereits als Opfer gehandelt. Aber auch wir müssen uns eingestehen, dass die geistigen Väter dieser Flüchtlingsschwemme völlig irre sind. Und mindestens ebenso irre sind deren Befürworter und Unterstützer! Wenn die Folgen schon theoretisch kaum abschätzbar sind, so sollte die bereits erwähnte schwedische Realität endgültig Klarheit über unsere Zukunft verschaffen. Aber der Unverstand dieser Willkommenskulturisten ist grenzenlos. Sie selbst halten sich wahrscheinlich für intelligent, solidarisch und humanistisch, obwohl genau das Gegenteil der Fall ist.

Rationales Denken steht heute nicht sehr hoch im Kurs, denn vorgekautes ist leichter verdaulich. Dass sich hinter der political correctness ein verabscheuungswürdiges Kalkül verbirgt, welches auf Mittel wie Manipulation, Propaganda und Lügen beruht, kommt Gutmenschen gar nicht in den bereits vernebelten Sinn. Statt einzulenken, bestärken Politik und Qualitätslügenmedien die Gutmenschen in ihrer irrigen Annahme, dass „wir“ verantwortlich sind und ein Zustrom von gewaltbereiten und dummen Menschen aus fremden Kulturen total super sei. Das „wir“ Mantra kann aber mit ein wenig Restintelligenz widerlegt werden. Nicht WIR liefern Waffen, sondern die Waffenhersteller! Nicht WIR beuten fremde Länder aus, sondern multinationale Konzerne und Banken! Nicht WIR schicken Soldaten in Krisengebiete, sondern die Regierung!

Dieses „wir“ Mantra dient lediglich dazu, dem ohnehin gebeutelten Zahlmeister noch zusätzlich ein schlechtes Gewissen einzureden – der Schuldkult lässt grüßen! Wenn die Lage eskaliert (und die ersten Anzeichen dafür sind bereits deutlich sichtbar), wird es zu spät für Gegenmaßnahmen sein – wenn es nicht bereits jetzt zu spät ist.

MfG
Wanderer