Da habt ihr eure Demokratie

Eine manifestierte Diktatur könnte noch am ehesten mit dem Begriff der Gleichung erklärbärt werden, in der alle offerierten Variablen stets mit den Zielen des Diktators harmonieren.

Wann, wann endlich begreift auch die pseudo-intellektuelle Mittelschicht, dass Begriffe wie „Freiheit“, „Toleranz“ oder eben jener der „Demokratie“, lediglich die Summe aller Variablen sind, die mit jedem nur denkbarem Mist gefüllt werden können? Anders ausgedrückt, wenn ahnungslose Schafe plötzlich vor (substantielle) Entscheidungen gestellt werden die nur innerhalb eines restriktiven Rahmens (vorgegeben vom Schäfer und überwacht von den Schäferhunden) und einem subtil bis aggressiv vermitteltem Ziel legitim sind, dann handelt es sich dabei per se um eine Diktatur bzw. ein totalitäres Regime!

Demokratie setzt nämlich einen gewissen Grad an Entscheidungsfreiheit voraus. Wenn diese jedoch durch Propaganda, politischer Korrektheit und ideologischen Einflüssen manipuliert – sprich, versaut – wird, kann vielleicht von einer demokratischen, jedoch nicht einer freiheitlich-demokratischen Entscheidung die Rede sein. Es versteht sich daher von selbst, dass Demokratie und Diktatur unvereinbar sind. Vor diesem Hintergrund ist der geneigte Leder hiermit aufgefordert, folgenden Artikel zu studieren!

„Terror“ – wie die ARD ihre Zuschauer für dumm verkauft und „nebenbei“ auch noch die Kärrnerarbeit für die Feinde des Rechtsstaats erledigt

MfG
Wanderer

Advertisements

Dumm, dreist, Roth

„Claudia Roth fordert eine „dauerhaft finanzierte und massiv organisierte Demokratie-Offensive in Sachsen.“

Was genau eine Demokratie-Offensive ist, weiß vermutlich nur Roth allein. Aber mit einer dauerhaft finanzierten und obendrein massiv organisierten „Demokratie-Offensive“ kann letztendlich nur ein gewaltsames Vorgehen zur Niederschlagung der anhaltenden Proteste gemeint sein. Die Mittel dieser massiven Finanzierung werden mit großer Wahrscheinlichkeit den Steuertöpfen entnommen, also jenen Konten, die von fleißigen Steuerzahlern stets neu befüllt werden.

Es ist nicht hinnehmbar, dass eine, in jeder Hinsicht unqualifizierte, Person vom Schlag dieser unsäglichen Roth die Demonstranten in Dresden erst verhöhnt und beleidigt (Herr lass Hirn regnen) um dann abstruse Demokratie-Geschütze aufzufahren und es ist ebenso nicht hinnehmbar, dass diese Person weiterhin das Amt des stellvertretenden Bundestagsvorsitzenden bekleidet! Ist den 2600 Polizisten überhaupt klar, wen sie da am 3. Oktober in Dresden beschützt haben – und warum? Wenn es noch einen Hauch von Demokratie geben würde, hätten dort Handschellen klicken und Merkel, Roth, Lammert und Konsorten für den Rest ihres jämmerlichen Lebens in das finsterste und dreckigste Loch geworfen werden müssen!

http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/claudia-roth-fordert-dauerhaft-finanzierte-demokratie-offensive-in-sachsen-nach-konfrontation-mit-buergerprotest-a1943535.html

LmaA
Wanderer

Demokratie

Demokratie - nein danke
Bild: ©twitpic.com

Demokratie ist nur ein Wort ohne Inhalt. Dieses Wort ist wie ein leerer Sack, in den jeder nach gusto etwas hinein interpretieren kann. Demokratie unterscheidet sich in ihrer Definition gänzlich von der Realität. Die wohlklingende Wortschöpfung „freiheitlich-demokratische Grundordnung“ sagt rein gar nichts aus.

Sehen wir uns jedoch zuerst an, was Deutschlands – zwangsweise – beliebteste Enzy(*hust)klo(*hust)pädie, Dingsibumsia unter Demokratie versteht. Halten sie bitte, je nach körperlicher Verfassung, Spucktüte oder Taschentuch bereit.

Demokratie […] ist ein politisches System, bei dem das Volk eine wesentliche, mitbestimmende Funktion einnimmt. Typische Merkmale einer Demokratie sind freie Wahlen, das Mehrheitsprinzip, die Respektierung politischer Opposition, Verfassungsmäßigkeit und Schutz der Grundrechte (bzw. nur den Staatsbürgern vorbehaltenen Bürgerrechten) und Achtung der Menschenrechte.

Diese Definition beschreibt, was Demokratie ist. Was haben wir in der BRD?

Fangen wir an mit den wesentlichen, mitbestimmenden Funktionen… Hergottnochmal was ist das? Freie Wahlen – kann das bitte jemand definieren? Das s.g. „Mehrheitsprinzip“ ist Orwell’scher Neusprech par excellense, denn die Mehrheit ist die Minderheit. Durch den s.g. Mehrheitsentscheid einer Minderheit wird beschlossen das die Mehrheit eine s.g. Arschkarte gezogen hat, wobei die Mehrheit der Minderheit von der s.g. Mehrheit nicht merkt, dass sie ebenfalls die s.g. Arschkarte gezogen hat. Der Respekt vor politischer Opposition in der BRD ist wirklich einzigartig. Dieser ging stets mit Parteiverbot, Diskriminierung und Diffamierung einher – so richtig demokratisch eben. Gut, das auch eine Verfassung erwähnt wird. Derer haben wir gleich zwei – eine fast (EU-Vertrag) und die andere gar nicht (Grundgesetz). Schutz der Grundrechte? Vor Hartz 4 sind alle Menschen gleich – was Menschenrechte wohl ausschließt. Soviel erstmal zur Gegenüberstellung.

Die Definition von Demokratie zeigt, wie absurd der Gedanke an eine freiheitlich-demokratische Grundordnung und erst recht, der Demokratie in diesem Land ist. Demokratie ist Parteiendiktatur. Mal ganz davon abgesehen, das der gewünschte Mehrheitsentscheid durch Manipulation der Medien in die vorgeschriebenen Bahnen gelenkt und auch vor Wahlfälschung nicht zurückgeschreckt wird, stellt sich doch eine ganz offensichtliche Frage. Gibt es irgend einen logisch nachvollziehbaren Grund für diese Wahlen? Es sieht doch ganz offensichtlich so aus, das keine fachlich kompetenten Politiker zur (Aus)Wahl stehen. Es gibt sie nicht! Wenn schon Wahlen, dann bitte aufgrund von Bewerbungen mit Nachweis der fachlichen Eignung. Statt dessen werden uns Lehrer, Juristen und Emporkömmlinge zur Auswahl angeboten und wir haben dann eine Wahl(?) zwischen Pest und Cholera. Wie seltendämlich ist das denn?

Das Wort Demokratie wird nur benutzt, um den Anschein eines Mitspracherechtes durch das Volk zu wahren. Selbst dort wo es „direkte Demokratie“ gibt (Schweiz) ist sie nichts anderes als ein Mittel zur Unterdrückung und bestens geeignet um Streit zu schüren.

Was uns als Demokratie verkauft wird ist ein Gedankenkonstrukt für geistig arme – also Vollidioten. Demokratie hat noch nie funktioniert und kann nie funktionieren. Die einzige Alternative ist eine Gesellschaft, in der jeder eigenverantwortlich denkt und handelt. Mit den heute existierenden Vorstellungen von Zusammenleben, Arbeit, Recht und damit auch dem Geldsystem, der Politik, Wissenschaft etc. ist das schlichweg nicht möglich. Das Erstaunliche dabei ist, das sich die Menschen ein freies Land, freie Entwicklungsmöglichkeiten, freie Wirtschaft u.v.a.m. wünschen, jedoch niemand auch nur ernsthaft den Gedanken in Erwägung zieht, einer neuen, revolutionären und der Menschheit förderlichen Entwicklung den Weg zu bereiten. Statt über Ideale zu diskutieren streitet man sich tagaus tagein über Ideologien…

Mein Vorschlag (schon im Kommentarbereich bei Politik) war und ist, die fähigsten Köpfe des Landes an einen Tisch zu bringen, um über neue Ansätze zu diskutieren damit Fehler des aktuellen Systems behoben und ggf. das System sogar umgeformt (transformiert) werden kann. Prompt kommen Gegenstimmen auf, die nichts anderes als Ideologien vertreten. Es ist völlig Wurscht, wer mit wem, irgendwann, weshalb und woran gearbeitet hat! Es geht einzig und allein um die Fachkompetenz besagter Personen. Selbstverständlich ziehe ich auch die Möglichkeit in Betracht, das die Mehrheit der Bevölkerung einen totalen Systemcrash geradezu herbei sehnt. Chaosliebe steht bei mir nicht auf dem Speiseplan aber wenn der Gang durch das finstere Tal Vorrag genießt, bitte ich diesen Artikel als gegenstandslos anzusehen.