Wahldebakel am 26.05.2019

Das Wahlergebnis am kommenden Wochenende steht schon fest, es muss nur noch ausgezählt werden. Die konservativen, rechten Parteien werden nicht das Rennen machen. Dafür werden um so mehr Wähler ihre Stimme einer rot/grünen Junta geben. Genau genommen wird diese Wahl nicht von den Wählern entschieden, denn diese haben keine Wahl und sehen sich zum größten Teil gezwungen der politisch angeordneten Einheitsmeinung folge zu leisten.

Diese Wahl wird von einer durchtriebenen und korrupten Politkaste, sowie einer widerlichen Medienmeute und deren Helfershelfern gewonnen. Der gemeine Bürger ist nur ein Spielball, das legitimierende Element, für eine Minderheitenregierung, wie es sie noch nie zuvor gegeben hat.

Nach dieser Wahl wird alles anders. Und nur darum geht es – um das Andere. Wir mussten in den vergangenen Jahren ansehen, wie Rechte eingeschränkt wurden, wie Bevormundung und Zensur Einzug hielten, wie politisch korrekt Verbrechen von Politikern und Ausländern relativiert und Ordnungswidrigkeiten von einfachen Deutschen zu Jahrhundertverbrechen stilisiert wurden. Das alles geschah nicht ohne Grund, nicht ohne ein Ziel. Und das alles konnte nicht ohne skrupellose Individuen auf den Weg gebracht werden.

Ich bin versucht zu behaupten, dass dies alles so vorher bestimmt war. Nicht, weil es, für jeden offensichtlich, seit Jahren bergab geht. Vielmehr weil dieser Weg mit einer Bösartigkeit verfolgt wird, die das Schlimmste erahnen lässt. Und die „Wähler“ verhalten sich angesichts des nahenden Endes wie Lemminge kurz vor dem Abgrund. Wer ihren Gesprächen lauscht, den überkommt schon nach kurzer Zeit ein Gefühl des Unbehagens. Es wird also kommen, was kommen muss – und daran gibt es keine Zweifel.

MfG Wanderer

Wenn der Faschismus wiederkehrt

So kurz vor der EU-Wahl muss ich mich noch einmal zu Wort melden. Ich erkläre euch hier noch ein letztes mal diese Pseudoschlacht links gegen rechts und, dass wir in einen neuen Faschismus irregeleitet werden.

Links = Sozialismus = SPD, B90/Grüne, Die Linke, und seit Merkels Putsch auch die CDU/CSU

Rechts = AfD, Bürgertum, Mittelstand, Unternehmer und seit Merkels Putsch, die Arbeiter

So ähnlich war die Konstellation auch im dritten Reich. Die NSDAP war eine ultra linke, sozialistische Arbeiterpartei und die SA, das Pendant der heutigen Antifa, deren „Eingreiftruppe“. Sie buhlte, gemeinsam mit der SPD und der KPD, um die Gunst der Arbeiter. Wer also noch heute Hitler verehrt ist kein Rechter, sondern ein Linker, ein Sozialist! Hitlers etablierter Sozialismus konnte sich durch die DDR am Leben halten. Aus den Braunhemden wurden Blauhemden, aus der Hitlerjugend wurden Pioniere. Solche Strukturen kennt der Kapitalismus nicht.

Das änderte sich nach der Wende, als die SED (vermutlich mit Hilfe von Stasi-Getreuen wie Kahane, Gauck, Merkel u.v.a.m.) alle linken Organisationen der BRD infiltrierte und übernahm. Was in der alten BRD einst als links galt, wird heute als rechts verpönt. Wundert das niemanden? Bis heute ist das Parteivermögen der SED ist noch nicht aufgetaucht und das legt die Vermutung nahe, dass mit Hilfe dieses Geldes die Bundesrepublik von den Sozialisten gekapert wurde.

Sozialismus ist die These und dessen Antithese ist nicht, wie immer wiederholt, der Kapitalismus, sondern der Ökologismus in Form der „Grünen“. Kapitalismus kann keine Antithese sein, da es sich hierbei um eine Wirtschafts- und nicht um eine Gesellschaftsform handelt. Der Kapitalismus gestattet durchaus sozialistische Strukturen – bis hin zur eigenen Übernahme, wie wir in den vergangenen Jahren sehen konnten. Die Antithese zum Sozialismus ist der Ökologismus und dieser kommt im grünen Mäntelchen, mit dem Anspruch auf Klima- und Umweltschutz daher. Und, wie erwartet, kommt es nun zwischen Sozialismus und Ökologismus zur Synthese. Die Fundamente dafür wurden schon vor Jahren gelegt.

Es geht also wieder mal um die Errichtung eines Zentralstaates, Bevormundung, Verstaatlichung und Enteignung. Nebenbei läuft die Kriegsmaschinerie auf Hochtouren, das Propagandafernsehen verkündet mit Sicherheit immer die Wahrheit und die Grünen reiben sich schon siegessicher die Hände. Das alles mündet im Faschismus, der Herrschaft des Geldes über alle Staaten.

Wer lesen kann der lese:

Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen: „Ich bin der Faschismus“, nein, er wird sagen: „Ich bin der Antifaschismus“.
François Bondy

Hört nicht auf Schrang und Konsorten, die, mit dem Scheinargument der Ungültigkeit eure Stimme verstummen lassen wollen. Geht wählen, wählt konservativ, rechts, AfD – auch wenn es eine Systempartei ist, sie ist die einzige Alternative zum Faschismus.

MfG Wanderer