Karikatur der deutschen Polit-Mafia

Was haben alle Mitglieder der Merkelregierung gemeinsam? Allesamt sind Schießbudenfiguren aber keine Politiker! Ähnlich, wenn auch gewählter, drückt sich Rainer Wendt aus.

Fangen wir mit Merkel an, dem Omatyp mit Jackett, Handtasche und watschelndem Gang, die immer die Hände zu einer Raute formen muss, weil sie sonst ihre Gliedmaßen nicht unter Kontrolle hat. Vom Schöpfer mit dem Charisma eines faulen Eies gesegnet, hat Merkel jene Partei entkernt, die ihr politisches Asyl gewährte. Was davon übrig blieb hat sie mit inkompetentem, charakterschwachem und somit leicht lenkbarem Füllmaterial angereichert, inklusive eines überfresenen Schoßhündchens, das in der Funktion eines Kanzleramtssprecher dümmlich bis nervtötend herum kläffen darf.

Sich den Altmaier mit Schnuller und Sabberlatz vorzustellen bedarf keiner herausragenden Vorstellungskraft. Man sieht förmlich vor dem geistigen Auge, wie er in Talkrunden immer aufgeregter auf seinem Nuckel herum kaut, um ihn stets im unpassenden Moment auszuspucken und rum zu plärren. In seinem XXXL Anzug wirkt er auf den Betrachter wie eine Fass, dass jeden Moment zu platzen droht und es würde wohl niemanden verwundern, wenn er noch immer Windeln trägt. Altmaier hat das Charisma eines Riesenbabys und passt trefflich zum Omatyp der Merkel.

Sigmar Gabriel könnte als ungeliebtes Kind einer bisher unbekannten Beziehung Merkels durchgehen. Er hat, neben einem übersteigertem Selbstwertgefühl, offensichtlich auch einen gesegneten Appetit. Er nimmt sich viel zu wichtig und mimt gern den Oberlehrer. Dabei wird immer wieder ersichtlich, dass seine Kinderstube ein Schweinestall gewesen sein muss in dem es überwiegend darum geht, den besten Platz am Futtertrog zu ergattern – den er übrigens auch heute noch für sich beansprucht. Gabriel hat das Charisma eines Holzfällers, führt sich aber auf wie ein Baubudenrülps und er schämt sich kein bisschen, wenn er beständig jene Hände beißt, die ihn füttern.

Heiko Maas ist da ein ganz anderes Kaliber. Mit seiner schmalen Erscheinung passt er gut dreimal in das Volumen eines Gabriel und vier bis fünfmal in das eines Altmaier. Hätte er nicht so eine große Klappe, würde ihn niemand wahrnehmen. Mit seiner Konfektionsgröße XXS wirkt er wie ein sprechender Kleiderbügel aus Merkels Hosenanzugschrank und auch sonst erweckt Maas eher den Eindruck eines Prügelknaben für den es opportun ist, sich auch mal von hinten nehmen zu lassen. Die Lebensabschnittsgefährtin an seiner Seite ist kein Zeugnis dafür, dass er ein begehrenswerter Mann ist. Diese Liaison hat Maas wohl eher dem Charisma seines Bankkontos zu verdanken.

Für Arbeit und soziales, schuf der Teufel Andrea Nahles. Wie bei allen anderen Kabinettsmitgliedern, so ist Inkompetenz auch Nahles Markenzeichen. Warum ihr Studienabschluss in Germanistik und „Politikwissenschaft“ die Qualifikation für ein so sensibles Ressort wie Arbeit und Soziales sein soll, weiß wohl nur der Teufel allein. Als Hausfrau und Mutter hätte sich Nahles die nötige Qualifikation schon eher aneignen können – wenn sie wenigstens gemeinsam mit ihrer Tochter das Babyjahr verbracht hätte. Aber vielleicht war ihr das zu nervtötend oder zu anstrengend. Überdies gibt es ja genügend Nanys, die gern anderer Leute Kinder groß ziehen.

Das hat sich wohl auch die Ursula von der Leyen gedacht. Sie ist das Paradebeispiel einer Karrierefrau, wäre aber in der Welt von Fotomodells für Haarspray besser aufgehoben. Wie sie in die Politik kam ist unklar und auch ihre politische Karriere weist neben mangelnder Kompetenz der ihr zugetragenen Resorts erhebliche Lücken auf – was den Verdacht auf Vetternwirtschaft nahe legt. Von der Leyen wäre besser als Gefreite in der Truppe aufgehoben, statt den Befehlshaber zu spielen. Stattdessen bringt sie ihrem Nachwuchs bei, dass es besser ist anderer Leute Kinder an der Front zu verheizen. Wie Leyen mit ihrem Gewissen vereinbart, von der lebenserhaltenden Medizin (und dem dafür geleisteten Eid) in die transatlantisch gesteuerte Tötungsmaschinerie zu wechseln, wird wohl für immer ein Geheimnis der Flintenuschi bleiben.

Manuela Schwesig kommt aus der Welt der Finanzen, genauer, dem Finanzamt, genauer, dem Bereich Steuerfahndung. Sie ist also schon von Berufswegen eine gelernte Denunziantin mit Blockwartmentalität. Ebenso wie die Flintenuschi hat Schwesig eine steile Karriere in der Politik hingelegt. Sie hat innerhalb kürzester Zeit geschafft, wofür sich andere Jahrzehnte abrackern müssen. Solche Biltzkarrieren, das weiß schon der Volksmund, überfordern nicht gefestigte Charaktere, was in Verbindung mit ihrer Ausbildung als Denunziantin bereits deutlich sichtbar ist. Mit ihrer Geisteshaltung wäre sie sicherlich auch in der SED Kreisleitung erfolgreich geworden. Was die Schwesig so unerträglich macht ist ihr begrenzter Horizont, mit dem sie andere belästigt. Flüchtlingskinder, Frau Schwesig, sind Kinder von Flüchtlingen. Kommen Kinder ohne ihre Eltern ins Land, handelt es sich um Ausreißer und die, schickt man schleunigst wieder nach hause!

Der Schmiergeld-Wolfgang Schäuble ist eine der übelsten Gestalten, die je über die Deutschen hinweg gerollt ist. Herrschsüchtig, verlogen, durch und durch korrupt und rücksichtslos ist er ein Anwärter auf die Hölle, zur Rechten des Teufels – und selbst diesem würde er noch den Thron streitig machen wollen um ein Großreich vom Himmel bis zur Hölle zu errichten. Mit Merkel zusammen zur linken des Teufels, schaffen die beiden das.

Aber auch die sogenannte Opposition strotzt nur so von zwielichtigen bis höchst kriminellen, inkompetenten und geistig minderbemittelten Charakteren.

Claudia Roth zum Beispiel, hat auf keinem verantwortungsvollem Posten etwas zu suchen. Diese Kröte löst bei so manchem Bürger Brechreiz und Tobsuchtsanfälle aus. Der Grund dafür ist so simpel, wie die Roth‘sche Logik – von Intelligenz kann ja keine Rede sein. Diese Person bringt es tatsächlich fertig, in einem Atemzug kübelweise wüste Beleidigungen über deutsche Bürger auszukippen, um sich eine Zehntelsekunde später lauthals und medienwirksam darüber zu echauffieren, dass sie eine dumme Kuh genannt wird. Dass Roth ein Alien ist erkennt man daran, dass ihre Weltsicht einer Kraterschule hinterm Mond entsprungen sein muss. So realitätsfern wie Roth kann kein Mensch sein.

Aber auch der Chrystal Beck, seines Zeichens Sachverständiger für Pädophilie und harte Drogen, ist eine Schande für dieses Land. Er spielt sich gern als Moralapostel auf, um sich nach getaner Schand an einem Stricherjungen zu vergehen! Es wäre durchaus interessant zu wissen, ob die grüne Jugend noch immer hinter ihm stehen würde, wenn er die Jungs dort nach Beck‘scher Art durchgenommen hat.

Die deutsche Politkaste ist durchsetzt von solchem gesellschaftlichem Abschaum. Von Diplomatie, Taktgefühl, Weitsicht sind diese Schmarotzer weit entfernt. Empathie scheint dort ebenfalls nicht hoch im Kurs zu stehen, wenn es nicht gerade um die Belange der eigenen Seilschaften oder wildfremden Zudringlinge geht. Im krassen Gegensatz dazu scheut sich dieser Politpöbel jedoch nicht, sich ungeniert an den Steuertöpfen der deutschen Steuersklaven zu vergreifen und dieses Geld auch noch gegen uns, das zurecht unzufriedene Stimmvieh, einzusetzen. Diese Saubande hat geltendes Recht ad absurdum geführt und versteckt sich hinter einer Polizei, die noch immer an Demokratie und Rechtsstaat zu glauben scheint.

Wann endlich wachen die verantwortlichen Ordnungshüter auf und verhaften diese Schwerst-Kriminellen aus dem Polit- und Rechts-Business? Sind sie zu feige ihre politisch indoktrinierten Dienstherren festzusetzen und des Amtes zu entheben oder schlicht zu blöd zu begreifen, dass sie eine Mafia beschützen? Wenn ihr (Polizisten) zu feige seid, dann gebt uns eure Waffen. Wir erledigen das für euch! Euer zögern ist unverantwortlich und führt letzten Endes auch zum Zusammenbruch der Gesellschaft – durch Unterlassung bzw. fehlgeleitetem Pflichtbewusstsein! Es ist die verdammte Pflicht der Polizei, Terrornetzwerke wie die der Antifa und grünen Jugend zu zerschlagen sowie deren Gewährsleute in Ketten zu legen, um Recht und Ordnung wieder herzustellen!

LmaA
Wanderer

Advertisements

5 Gedanken zu „Karikatur der deutschen Polit-Mafia

  1. Vergebung! Diese «Schießbudenfiguren« sind Sprecher ihres Volkes. Ganz und gar folgerichtige Erscheinung von jahrzehntelanger Erziehung.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s