Der Mai ist gekommen…

Es fehlt nicht mehr viel bis zur sprichwörtlich Wand und das Establishment hat ihr Ziel erreicht. Statt aber die Kohlen aus dem Feuer zu ziehen wird immer fleißig nachgelegt. Zum Beispiel von einem arroganten Wicht, der es mit Sicherheit nicht auf rühmliche Weise in die Regierungsspitze geschafft hat und sich heute (allem Hohn zum Spott) Justizminister nennen darf.

Zitat Maas am 1. Mai 2016 in Zwickau:

„Wir kümmern uns auch weiter um die Interessen auch derjenigen Menschen, die da stehen und ‚Volksverräter‘ schreien und gar nicht wissen was mit ihnen geschieht“

Als ob wir nicht wüssten, was mit uns geschieht… Wer, so frage ich, glaubt dieser Wicht, zu sein? Soll er doch von seinen Heldentaten singen, soll er doch seinen ungeschminkten Lebenslauf veröffentlichen, so dass wir ihn an seinen Taten messen können! Er, der aus dem Volk kommt, hat sich zu einem Verräter gemausert und der war Maas schon, bevor er gemerkelt wurde!

MAAS, WER SIND DEINE AUFTRAGGEBER?

Die Zwickauer Bürger haben am 1. Mai Courage gezeigt und diesen Tunichtgut aus ihrer Stadt verjagt. Bravo, Zwickauer, dieses Beispiel sollte Schule machen! Zeigt diesem arroganten Emporkömmling, wer die Mehrheit in diesem Land stellt!

Zitat Maas am 1. Mai 2016 in Zwickau:

„Ihr seid nicht die Mehrheit und ihr werdet auch nicht die Mehrheit“

Das vergangene Wochenende bot aber noch mehr Action. Die Politkaste hat weder Kosten, noch Mühen gescheut, um den Parteitag der AfD in Stuttgart zu „stören“. Die Krawalltouristen der rot/grünen Sturmstaffel rückten auch gleich mit Eisenstangen und Knüppeln zum „Gegenprotest“ an – zu einem Parteitag der Opposition, wohl gemerkt! Zu viel Demokratie ist für die sozialstaatlich verwöhnten Zöglinge rot/grüner Parasiten ohnehin ein Greul, immerhin trägt man dort das Bild eines sozialistisch/kommunistischen Zentralstaates als Ideal im Kopf herum.

Die Damen und Herren Politgauner dürften sich jedenfalls köstlich per Lifestream aus Stuttgart amüsiert haben – schließlich ist das deren Werk. Solch eine geistig umnachtete Meute kommt nicht aus heiterem Himmel, weder unvorbereitet noch ohne die klare Zielstellung – und erst recht nicht ohne die Instruktionen an die Polizei – Mitglieder einer Oppositionspartei zu lynchen! Aus welchem Grund wird sonst, bewaffnet und enthemmt, gegen einen Parteitag aufmarschiert? Bei solchen Aktionen vergeht mir jegliche Satire, von Sarkasmus ganz zu schweigen…

Was uns Bürgern in unserem eigenen Land zugemutet wird, ist das Werk eines Kartells aus Politik, Hochfinanz, Medien und Parteien, die sich im Schutz von Polizei und Justiz alles herausnehmen. Aber warum greifen Polizei und Justizapparat nicht durch? Sollten die etwa alle willige Handlanger der Politkaste sein? Ich kann und will das nicht glauben! Weisungsgebunden hin oder her, wenn Akteure versuchen, die Gesellschaft und die rechtsstaatliche Ordnung zu beseitigen, noch dazu aus Regierungskreisen gesteuert, müssen weder Justiz, noch Polizei den Weisungen ihrer, durch eben diese Polit-Mafia eingesetzten Vorgesetzten, Folge leisten!

Eines sollte allen klar sein. Weder die Freaks in den Schaltstellen noch deren marodierende, vermummte, mobile Sturmstaffel werden von selbst aufhören, Deutschland zu zerstören! Nur legitimierte Kräfte können das stoppen – und das sind in letzter Instanz unsere bewaffneten Polizeieinheiten. Statt sich hinter Pensionsversprechen und magerem Sold zu verstecken, sollten und müssen unsere Polizeikräfte die Möglichkeit in Erwägung ziehen, ihre zweifelhaften Vorgesetzten mitsamt ihrer Krawalltouristen zu inhaftieren, wenn nötig mit Waffengewalt.

MfG
Wanderer

Advertisements

Ein Gedanke zu „Der Mai ist gekommen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s