Widerstand jetzt – gewaltsam

Einleitung

Durch ständiges Wiederholen von Mantras manifestieren sich Prägungen und diese werden dann fortan zu festen Bestandteilen des Lebens, des Weltbildes, des Denkens und des Handelns. Auf die gleiche Weise funktioniert NLP (Neuro-Linguistische Programmierung), nur mit dem Unterschied, dass es sich dabei um neuronale Injektionen von außen handelt. Diese Methode wird gern verwendet, um politische und/oder ökonomische Ziele zu erreichen. Diese, ich nenne sie NLP-Mantras, unterscheiden sich jedoch signifikant von selbst initiierten Mantras, denn letztere entwickeln sich aus einem persönlichen Denk- und Reifeprozess heraus, welcher stets als Referenzwert des momentanen Entwicklungsstandes angesehen werden kann. Somit ist es recht einfach, ein Mantra wieder aufzulösen. Anders verhält es sich mit NLP-Mantras. Sie halten durch permanente Wiederholung schleichend Einzug ins Unterbewusstsein und es ist gar nicht leicht, diese geistigen „Trojaner“ zu lokalisieren bzw. zu de-installieren. Dazu braucht es zuerst einer wichtigen Voraussetzung – die Aufgabe des Selbstbetrugs.

Ein Volk im Wach-Koma

Nehmen wir als Beispiel den Artikel über Gewalt und Gegengewalt. Den meisten Deutschen ist überhaupt nicht bewusst, wie wehrlos sie wirklich sind. Abgesehen von der physischen Entwaffnung durch die Herrscherkaste ist ein Großteil des deutschen Volkes auch geistig entwaffnet worden und somit unfähig zur Gegenwehr. Es ist daher von existentieller Wichtigkeit zu prüfen, ob die „persönliche“ Haltung zur Gewalt auch wirklich einem persönlichem initiiertem Mantra und somit der eigenen Lebensauffassung entspricht oder ob es sich dabei um angepasstes Rudelverhalten handelt, dem fataler weise ein NLP-Mantra zugrunde liegt. Im Gegensatz zum deutschen Lebensstil erleben wir immer wieder, dass Menschen aus fremden Kulturkreisen eine gänzlich andere Beziehung zur Gewalt haben. Oberflächlich betrachtet ist deren Gewaltbereitschaft das Ergebnis anhaltender Konflikte und Kriege. Aber bei genauerem Hinsehen fällt auf, dass es sich bei diesen Fremden um manifestierte Gewaltbereitschaft, also eine Prägung handelt.

Umdenken

Treffen zwei unterschiedliche Kulturkreise mit gegenteiligen Gewalt-Prägungen aufeinander, kann dies nur katastrophale Folgen nach sich ziehen. Daher ist eine Überprüfung lange gehegter Einstellungen (so auch die persönliche Gewaltbereitschaft) überlebenswichtig – gerade für die reiferen Jahrgänge. Bei den Gegendemos der Gesinnungs-Faschisten sind anwachsende Gewaltbereitschaft und zunehmend Gewaltausbrüche zu beobachten. Sie wurden erfolgreich durch Umprogrammierung (NLP) an die neuen Bedürfnisse des Establishments angepasst, für den Einsatz von Gewalt enthemmt worden. Dass deren Gewaltbereitschaft absichtlich (durch injizierte Feindbilder) fehlgeleitet wird können sie nicht einschätzen, denn dazu fehlt es ihnen an Lebenserfahrung und Reife. Die älteren Jahrgänge in den Protestbewegungen hingegen folgen ebenso fehlgeleiteten Prägungen indem sie einem Mantra gleich, ständig Gewaltlosigkeit fordern. Diese Haltung ist ein Anzeichen dafür, dass deren Selbstschutz ausgehebelt wurde oder gänzlich versagt hat, denn Selbstverteidigung/Notwehr ist ein natürlicher, selbstauslösender Reflex, der im Normalfall keinerlei Kontrolle bedarf. Greift dieser Mechanismus bei drohender Gefahr nicht, wurde er höchstwahrscheinlich manipuliert.

Auflösung des Selbstbetrugs

Es ist überlebenswichtig, alle bisher eingenommen Standpunkte zu überprüfen, Hinweisen auf Konflikte mit Überlebensinstinkten nachzugehen und die vorhandenen Blockaden aufzulösen. Das ist insofern wichtig, weil Mantras oder auch NLP-Mantras den Selbstverteidigungsmechanismen übergeordnet sind. Eine Fehlinterpretation von „halte auch die andere Backe hin“ kann leicht dazu führen, dass eine bedrohliche Situation falsch eingeschätzt wird und diese Erkenntnis, die Letzte vor dem ewigen Lidschluss ist. Die jüngeren Generationen haben durch gesellschaftliche Verrrohung, Entwurzelung und vor allem Indoktrination, eine andere Einstellung zur Gewalt als Familienväter im besten Alter. Die Zeiten haben sich geändert und mit ihnen auch ihre Qualitäten. Die Zeit für eine friedliche Umkehr des eingeleiteten degenerativen Prozesses ist (so gut wie) abgelaufen und selbst wenn sich noch heute alle Deutschen zusammenschließen und dagegen ankämpfen würden, wäre dieser Kampf mit großen Opfern verbunden. Es gibt praktisch nur eine Handvoll Menschen in diesem Land, die diese Tatsache und ihre Tragweite erkannt haben. Eine erdrückende Mehrheit ist noch im Selbstbetrug gefangen und folgt den etablierten Regeln (feind)staatlicher Umerziehungsmaßnahmen – wie Lämmer, lassen sie sich von Schein-Autoritäten zur Schlachtbank führen.

Prioritäten setzen

Es ist richtig und wichtig, sich an Fakten zu orientieren und Mutmaßungen weitestgehend auszuklammern. Anhand von Fakten ist eine reelle Einschätzung der Lage möglich und die Fähigkeit, jede Situation richtig einschätzen zu können ist, heute mehr denn je, überlebenswichtig. Dazu gehört auch, vom weichen Bett der Hoffnung zu lassen und eigenverantwortlich zu handeln – Prioritäten zu setzen. Was hat denn Vorrang, die tägliche Fronarbeit oder dem verbrecherischen Treiben der Politkaste ein Ende zu bereiten? Mit einem beharrlichen Festhalten an Fronarbeit, Konsumgeilheit und einer unverbesserlichen Ignoranz gegenüber der Wirklichkeit werden die destruktiven Kräfte weiter genährt und daran werden auch wöchentliche Ohnmachts-Demonstrationen nichts ändern. Wir, das deutsche Volk, wurden unserer Heimat, unseres Vermögens und unserer Würde beraubt! Es kann also gar nichts wichtigeres geben als dessen Rückeroberung – und das bedeutet Kampf gegen das Establishment! Mit diesen Verbrechern an der Spitze wird es niemals Frieden geben! NIEMALS! Da die politische Führung schamlos Gesetze bricht, das Grundgesetz faktisch und praktisch außer Kraft setzt, ist das Volk nach Art 20 verpflichtet, Widerstand zu leisten! Der friedliche Widerstand zeigt seit über einem Jahr keine Wirkung also ist eine härtere Vorgehensweise erforderlich – und das sollten sich auch die Polizisten, die sich gern hinter Gesetzen verstecken, auf ihre Dienstwaffen eingravieren denn es sind ihre Dienstherren, die deutsches Recht und somit auch ihre Tätigkeiten ad absurdum führen!

Fazit: Den kriminellen Machenschaften des Establishments ist nur noch mit Gewalt beizukommen!

MfG
Wanderer

Advertisements

28 Gedanken zu „Widerstand jetzt – gewaltsam

  1. Sehr guter und wahrer Artikel,Wanderer.Leider hat die Sache einen Haken. Mit wem wollen sie den Aufstand proben? Die Jugend total verblödet (dank unseres Bildungssystems)und zu Konsumzombies degeneriert,die nächste Generationen besteht größtenteils aus Wehrdienstverweigeren(mit der Waffe in der Hand,erschießen die sich selbst).Was dann folgt sind die Augenverschlieser, die denken,“ so schlimm wirds schon nicht kommen“.Man kann auch sagen Realitätsverweigerer. Zum Schluss die,die das Kämpfen noch gelernt haben(z.B.bei der NVA).Mittlerweile dürften die aber zu alt sein für solche Rückeroberungsfeldzüge .Deswegen versuchen sie es mit anderen Mitteln(z.B.Montagsspaziergänge).Bringt aber leider nichts.Und zum Schluss mein Fazit(ich bin kein Realitätsverweigerer):Das wird nichts mit Deutschland retten.Erst wenn es zu spät ist,werden die Menschen munter.

  2. Sie haben schon Recht mit der Angst,Wanderer.Das ist ja auch die List der Eliten.Mit Angst machen, lassen sich Menschen nun mal leichter regieren. Und der Deutsche ist auch noch Obrigkeitshörig dazu.Ohne Staat,denken die meisten, geht garnichts.Wenn die überhaupt denken.Das ist eine saublöde Konstellation. Natürlich nur für uns.Aber warten wirs ab, vielleicht unterschätze ich uns Deutsche.Hoffentlich!!!!!!!

  3. TOP, sage ich immer wieder. Wo Vernunft nicht mehr waltet und Dir bitterböse denen hilflos deren Gewalt gegenüberstehst und sie Dich förmlich kaputt machen, kann uns nur die verdammte Lösung von purer gegen Gewalt zum Erfolg führen !.

    • Im Gegensatz zur erbarmungslosen Gewalt der Politmischpoke gegen die deutsche Bevölkerung, meine ich die verhältnismäßige Gewalt. Aber gegen ein paar Todesurteile für ärgsten Verbrecher gegen die Menschlichkeit ist sicherlich nichts einzuwenden.

      MfG

  4. sofort alle zu 100% aus jeglichem konsum aussteigen – nur noch für nahrung, kleidung, schutzdach sorgen (zurück zur natur ist der einzige weg!) … und innerhalb von tagen sind sämtliche systeme zusammengebrochen, denn geld ist wertlos geworden: wer braucht dann noch benzin oder glotze oder urlaubsflüge?

    dieser zustand kommt sowieso, ob nun freiwillig oder herbeigebombt!

    gruss von der tropeninsel, shumil

    • Ja, das wäre sicher ein Weg, dem System gewaltlos gewaltig Schaden zuzufügen.
      ABER, … , es würde kaum einer mitmachen, die Konsumzombies (meiner bescheidenen Meinung nach: 80-90%) ist das Smartphone, die nächste Sportschau oder Frauentausch, ect. näher. Sie verstehen es doch garnicht mehr.
      Ganz besch… Situation.

  5. Genau das Gegenteil ist richtig. Die 10.000 Psychopathen können rein gar nichts gegen die 8 MIlliarden Menschen ausrichten. Die 8 MIlliarden müssen nur nicht mehr bei diesem System mitmachen.

  6. 10000 Psychopathen? Bitte informieren: Der Anteil in der Bevölkerung beträgt ca. 1,4 %, wobei Frauen einen sehr viel kleineren Anteil bilden als Männer. Die Erdbevölkerung von 8 Mrd. Menschen beinhaltet somit ca. 100 Millionen psychopathische Charaktere! Hinzu kommen ca. 10 bis 12 % psychopathische Anpassungscharaktere, das sind dann etwa 850 Mio Menschen mit ähnlichen (von Psychopathen ‚abgelernten‘) Verhaltensmustern. Und: die Illusion, einfach nicht mehr im System mitzumachen, ist komplett illusionär. Der Einzelne – bitte in der Umgebung umgucken -, aufgezogen mit einem unglaublichen Ich-Bewusstsein, das ein Wir nicht mehr zulässt, ist aus rein psychologischer Sicht nicht mehr in der Lage, NICHT mehr mitzumachen, das ICH ohne ein WIR ist zu allein, um ernsthaft zu rebellieren, außer Suizid bleibt m.E. nur noch der Amoklauf. Das Spiel scheint mir, so schlimm es ist, verloren.

    • Naja, im Prinzip haben sie Recht, Zumindest theoretisch. Die Zahlen sind nicht überprüfbar. Und selbst wenn. Die Intelligenz ist bei Psychopathen genauso verteilt wie beim Rest der Menschheit. Also kommen auf einen „klugen“ (wirklich gefährlichen) Psychopathen 1.000 dumme, (lokal schädliche) Psychopathen. Damit könnte ich leben.

  7. Wow, Du glaubst das alle Gewalt dann gerecht ausgeführt wird? Es dann gerechte Vergewlatigungen gibt und die Galgen dann ausschiließlich gerecht geschmückt werden, so wie die Tannenbäume. Das sind dann die Werte die vertreten werden sollten? Glaubst Du nicht das Verweigerung besser ist und echte Selbstverteidigung dem Gedanken besser tut, es macht keinen Sinn ein System der Unterdrückung, mit einem Sytem der Unterdrückung auszutauschen. Ob Du rechts, links oder sonstwas bist spielt keine Rolle, du wünscht Dir Dein Leben, mit Deinem Volk. Aber was Du hier als Aufruf machst, spielt denen in die Karten, welche das Spiel planen, nur ein Hinweis: Die französische Revolution war eine Freimaurer-Planung und dort kam es zu massiven Vergewaltigungen von unschuldigen Frauen, sowie einer Justiz, welche ausschließlich zu Köpfigungen führte, welchen dem System half. Und ist Frankreich frei und gerecht? Soweit ich Deinen Block verfolgte, so verzweifeltert bist DU, ich kannn Dich verstehen, aber ein KIlling-Mob wird nicht passieren, genauso wenig wie sich die beschissenen Drahtzieher ihrer Verantwortung entziehen können. Kläre auf und warte ab, bis die wirklich Selbstverteidigung greift, denn ein Richter bist Du nicht, genauso wenig wie Deine Gegner.

  8. Gut und wahr geschrieben, Wanderer!

    Die Verteidigung unseres heiligen deutschen Vaterlandes, ja unserer jahrtausendealte Kultur und Lebensweise wird von niemand anderem als dem wehrhaften Teil des Deutschen Volkes geleistet werden können.
    Jeder Deutsche sei daher an seine heilige Pflicht erinnert und aufgefordert, sich durch Rüstung, Bildung und Übung auf diese künftige und so schwere wie wichtige Aufgabe vorzubereiten. Gut ausgerüstete, ausgebildete und geübte Kameraden sind im Zweifelsfall die beste und effektivste Art der Heimat-Selbst-Verteidigung.

    Im einzelnen sollte dies bedeuten:
    1. Vorhalten einer militärischen Grundausrüstung durch jeden wehrfähigen deutschen Mann. Wehrwillige aber nicht wehrfähige Deutsche leisten ihren Beitrag durch Gabe und sonstige Tat.
    2. Erprobung der Ausrüstung und Einübung seiner Handhabung im Rahmen freundschaftlicher Wanderwochenenden.
    3. Körperliche Ertüchtigung, welche möglich macht, die Ausrüstung an einem Tag über eine Strecke von je nach Gelände mindestens 5-10 km in gedeckter Weise zu tragen und dann ggf. noch handeln zu können.
    4. Sicherung der eigenen Familie und der Schutzbefohlenen und das Anlegen von Nahrungsmittelvorräten an einem sicheren Ort. Nur dies wird dem Krieger den Rücken frei halten, damit er für sein Recht und das der Seinen kämpfen kann.
    5. Tut Euch zusammen! Trefft Euch mit Freunden und Gleichgesinnten und sprecht über Politik, Strategie und überlegt und beschließt, was ihr zu tun gedenkt. Schreibt dies auf.
    5. Die Bekanntmachung mit z.B. den Verläufen von historischen Bürgerkriegsszenarien (Weltnetz), das Studium von taktischen Abläufen (siehe Weltnetz -> Major von Dach), das Vergegenwärtigen der eigenen Beweggründe (Zukunft der Kinder, Familie u.a.).

    „Die Wahrheit einer Absicht ist die Tat.“
    (G.F.W. Hegel in: Phänomenologie des Geistes)

  9. Ja, das All(es) ist heilig. Ein Hag-All.
    Aber so wie es Regen und Sonnenschein gibt, gibt es auch Hell und Dunkel, gibt es Gut und Böse. Und dazu neben den Extremen auch die Schattierungen und Ambivalenzen.
    Und so wie es Menschen gibt, deren Dasein, insbesondere ihre Kulturtechnik bzw. evolutionäre Gruppenstrategie darauf ausgelegt ist, andere Menschen zu berauben, zu unterjochen und sonst was, gibt es in der Not das Rettende auch.
    Und eine mitunter notwendende „ultima ratio“ ist da eben die Gewalt, insbesondere dann wenn es um die Verteidigung des Eigenen gegen einen unbarmherzigen Feind geht, der erwiesenermaßen keine Rücksichten überhaupt nimmt und von einer unvergleichlichen Binnen-Moral geprägt ist.
    Du kannst es gerne mit dem richtigen Verweis auf die Heiligkeit des Seins versuchen.
    Vielleicht solltest Du aber genauer hinsehen.
    Die wirkmächtige Realität ist eine andere.

  10. Was war zuerst? Eigentum oder Raub? – Wann hat der Mensch seine evolutionär stabile Strategie vergessen und ist dem Wahn verfallen negative Rückkopplung ausschalten zu können? Das Böse und das Gute sind nicht gleich, aber untrennbar und folgerichtig verbunden. – su asti

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s