Das Lügenkartell gibt sich zu erkennen

Joseph Fischer, Menschenschinder, Koksnase, Taxifahrer und Steinewerfer (siehe Video), lobt Merkel für ihre „Flüchtlingspolitik“. Nun wissen wir wenigstens, wem Merkel unter anderem dient. Fischer ist eng mit George Soros (geb. György Schwartz), einem Kriegstreiber von Mammons Gnaden. Nun dürfte auch klar sein, dass wir kein Problem mit einer Flüchtlingswelle haben, sondern mit Kriegsvorbereitungen – und die Invasion, ausgelöst von Soros und seinen Foundies, ein Teil davon ist. Die volksverhetzenden Maßnahmen seitens der Qualitätslügenmedien und der Politkaste sind demnach als Verschleierungstaktik zu verstehen. Dank Fischer wissen wir nun auch, dass die Gutmenschen aus der welcome-refugee-Fraktion (und auch die antifaschistisch angemalten Terrortubbies) von einem, bis ins Mark verdorbenen Verein von Charakterschweinen an der Nase herum geführt werden.

http://gerhardschneider.at/2015/09/15/buum-georg-soros-steckt-hinter-der-fluechtlingskrise/

MfG
Wanderer

Advertisements

7 Gedanken zu „Das Lügenkartell gibt sich zu erkennen

    • „Was meinst du mit Kriegsvorbereitungen? Bürgergrieg?“

      Nein. Ich vermute hinter der „Flüchtlingswelle“ eine personelle Aufstockung des Militärs durch die Hintertür. Soros & Co wollen gegen Russland zu Felde ziehen. Da kommen 1 Mio. Gotteskrieger gerade recht, um ihr „gelobtes Land“ gegen den pösen Putin zu „verteidigen“.

      MfG

      • Dass die Masse der männlichen Flüchtlinge für Deutschland oder Europa in den Krieg ziehen wird, glaube ich nicht.
        Die werden ganz schnell hier verschwinden, nachdem sie noch marodierend durch Europa gezogen sind und alles geplündert haben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s