Wir

Ich lese und höre immer wieder, dass wir Schuld am Elend in Afrika, auf dem Balkan und im nahen Osten seien. Das ist ebenso falsch wie irreführend. Wir bedeutet in diesem Fall nichts anderes als Sippenhaft! Aber mal Hand aufs Herz, bist du für Sanktionen verantwortlich oder für die Entsendung von Soldaten in Krisengebiete? Hier wird ganz offensichtlich eine falsche Fährte von den Verantwortlichen gelegt. Wenn Merkel äußert, „wir sind mitverantwortlich“, dann muss sie auch sagen, wen sie damit meint! Richtig müsste es heißen, wir, das Politbüro, sind mitverantwortlich! Das wäre konsequent ehrlich und würde die Absetzung dieser notorischen Berufsverbrecher nach sich ziehen.

Stattdessen wird ständig vom wir palavert, damit sich die Politkaste auch schön aus der Affäre ziehen kann. Diese Clique besitzt aber obendrein noch die Frechheit, eine halbe Nation zu verunglimpfen! Nicht wir liefern Waffen, nicht wir ordnen an oder führen aus. Das ist genau jene Minderheit, die sich gern im wir versteckt. Wir Anderen sind zum größten Teil Nichtwähler also haben wir diese Politiker auch nicht legitimiert! Sie handeln gegen den Willen der Mehrheit und zwar auf Grund eines Kreuzchens von einer Minderheit. Ich habe auf keinem Wahlzettel je die Option „komplett unwählbar“ gesehen, da hätte ich nämlich mein Kreuz gemacht!

Wenn aber mit wir (alle) Bundesbürger gemeint sein sollen, dann ganz bestimmt ebenso die 25 Mio. mit Migrationshintergrund, auch der Chinese an der Ecke – schwer vorstellbar. Also nix mit Sippenhaft, Herrschaften – zumal wir uns auch lautstark gegen diese Politik aussprechen! Selbstverständlich müssen die Verantwortlichen ihren Mist wieder gut machen. Aber doch nicht in unserem Land und nicht auf Kosten unseres Ansehens und schon gar nicht mit unserem Geld! Tatsächlich werden wir von denen an der Nase herum geführt, gegängelt, beleidigt und aufeinander gehetzt. Wer sich die wir-Jacke anziehen will, kann das gern machen, muss aber dann auch so konsequent sein und eigenverantwortlich handeln. Gleiches gilt ebenso für Soldaten. Ein Befehl ist noch lange keine Legitimation für Mord und auch nicht für die Zerstörung fremden Eigentums!

Die Verantwortung liegt nicht bei uns, sondern bei denen, die uns diesen ganzen Mist erst eingebrockt bzw. daran mitgewirkt haben!

MfG
Wanderer

Advertisements

21 Gedanken zu „Wir

  1. Durch Reeducation und Schuldkult neigen erschreckend viele zur Selbstkasteiung. Das ist eine Religion die hier installiert wurde. Eigentlich wollte ich gar nicht kommentieren, bis ich eben folgenden Kommentar bei Schallundrauch las:

    Antonios Georgiadis sagt:
    4. September 2015 um 20:11
    @Freeman
    Was wäre deiner Meinung der richtige weg?Es sollten noch wesentlich mehr nach Europa kommen.Wir Europäer haben diese Welt ins Chaos getrieben.
    Europäer haben sämtliche Kontinente dieser Welt überfallen.“Amerika“..Afrika,Asien,Australien.
    Es wird Zeit das wir die Quittung dafür bekommen.
    Wenn wir auf die USA schimpfen….müssen wir mit einem Finger auch auf uns selbst zeigen. Der Ex- Putin Berater sagte es doch in einem YouTube Video. Entweder wir zahlen alles ergaunerte zurück, oder die Menschen kommen um es sich zu holen.

    http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2015/09/volkerwanderung-von-budapest-nach-wien.html#comment-8794654430529728586

    Schrecklich sowas und in meinem Bekanntenkreis stoße ich oft auf ähnliche Aussagen. Dazu kommt noch dass wir alle gleich sind und anderer Humbug. Naja, es gibt viel zu tun.

    LG

  2. Pingback: Wir | volksbetrug.net

  3. Natürlich sind WIR schuldig an dieser Misere, jedenfalls bis auf ganz wenige Ausnahmen.
    Selbst als Nichtwähler wählt man und zwar indirekt.
    Nichtschuldig sind nur die, die das Rückgrat haben sich aktiv gegen diese verlogene imperialistische Politik zu stellen.

  4. paradiesisch: schlaraffenland deutschland:
    deutschland ist ein schlaraffenland, ein paradies mitten in europa. deutschland ist aber auch ein königreich, regiert von königin angela. vor vielen, vielen jahren wurde sie vom deutschen volk an die macht gewählt, weil der alte könig jürgen seit der eroberung mallorcas, vor einigen jahrzehnten, auf dieser insel regiert. er kümmert sich dort um die aus putzeimer saufenden, verhaltensauffälligen und grässlich verkleideten besoffenen deutschen, die jedes jahr von königin angela auf die insel in urlaub geschickt werden.

    das königreich hat viele königinnen und könige. einen modekönig, weil der immer der schönste sein will, sieht er jetzt aus wie eine schwule kaulquappe und eine dschungelkönigin, weil sie im dschungel den kokodilen den pimmel und den kangaroos die eier abgebissen und gegessen hat. die kirche hatte auch mal einen eigenen könig, der hatte sich, um könig zu werden, für viele trillionen euro eine goldene residenz, mit goldenen toiletten gebaut.
    mehr hierzu: https://campogeno.wordpress.com/2015/09/05/paradiesisch-schlaraffenland-deutschland/

  5. @Wanderer
    Selbst wenn Du es gern hättest, mir passt diese Jacke nicht.
    Da ich mich bereits mehrfach aktiv gegen dieses System gastellt habe, werde ich auch nicht versuchen mir diese anzuziehen.
    Wär schön, wenn wir uns bei nächster Gelegenheit dann mal sehen würden.

      • Weil Du nicht zugeben willst, dass die schweigende Mehrheit im Westen eben von diesen Zuständen profitiert und genau aus diesem Grund nicht aktiv wird.

          • Da müssen wir gar nicht streiten.
            Das mit der Angst dürfte bei Vielen auch ein Grund sein. Elnino hat es auf den Punkt gebracht.
            Das Ergebnis ist jedoch das gleiche. Die Mehrheit macht sich mitschuldig.

          • „Die Mehrheit macht sich mitschuldig.“

            Das ist völliger Humbug! Aber wenn es dir gefällt einen Keil in die Gesellschaft zu treiben, solltest du dir auch deiner Verantwortung bewusst sein – nicht unserer, allein Deiner!

  6. Das ist in der Tat eine interessante, eine entscheidende Frage – wer ist „wir“, und gehöre „ich“ dazu?
    Tatsache ist, das System könnte unmöglich funktionieren ohne die vielen Millionen, eigentlich Milliarden, stummer Helfer und Diener, die bis zum heutigen Tag erbittert dagegen ankämpfen, dem Unangenehmen ins Auge zu schauen, was eine Voraussetzung für bewusste Veränderung wäre.
    Dadurch, dass man als informierter(er) Mensch relativ allein steht, und weil es zu kollektiver Veränderung auch immer eines Kollektivs bedarf, ist man mehr oder weniger gezwungen, das Spiel weiter mitzuspielen, obwohl man seine Perversität längst erkannt hat. Als Einzelner droht Isolation, Bedrängnis, sozialer oder sogar körperlicher Tod, und NICHTS ist gewonnen, und die Welt nicht gerettet. Und einzeln ist man, bisher zumindest, sobald man die virtuellen Räume verlässt.
    Allerdings: Das offizielle „Wir“, das aus Mündern wie dem merkelschen oder dem gauckschen kommt, ist in der Tat eine Dreckigkeit, wie sie typischer gar nicht sein könnte, und du hast vollkommen recht davor zu warnen, dass man solche „kruden Gedanken“ (lach!) übernimmt.

  7. Pingback: Offener Brief an die SPD zum Flüchtlingsthema | Gegen den Strom

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s