Des Irrsinns liebstes Paradigma

Der folgende Artikel ist für brave Systemäffchen schwer bzw. gar nicht nachvollziehbar. Trotzdem oder gerade deshalb muss er gelesen werden, damit wenigstens für einige, wenn auch geringe Chance besteht, die Ursachen für das weltweite Chaos zu begreifen. Wenn über Ursachen diskutiert wird, handelt es sich meist schon um, in der Hierarchie weit höher angesiedelte Ursachen – also Pseudo-Ursachen. Das effektive Ergebnis solcher Diskussionen, man dreht sich im Kreis und kommt nicht auf einen gemeinsamen Nenner. Das wird gern auf völlig abweichende bzw. nicht kongruierende Meinungen der Diskussionspartner zurück geführt. Aber diese Erklärung ist zu simpel und schafft keines der bestehenden Probleme aus der Welt.

Verantwortlich dafür sind zwei Faktoren die unvereinbar aber zugleich untrennbar mit dem dominierenden Gesellschafts- und Wirtschaftsmodell verknüpft sind. Und so kommt es, dass wir immer wieder beobachten können, dass sinnhafte Lösungen vom vorherrschenden Paradigma und dem Dogma, den Ursachen auf den Grund zu gehen, quasi zu Gunsten des Irrsinns, entweder bewusst oder unbewusst vermieden werden. Statt also die Ursachen zu ermitteln und zu diskutieren, verstrickt man sich lieber im Meinungssalat – weitab der Realität.

Die Gründe für solch ein Diskussionsverhalten sind vielschichtig aber in der überwiegenden Zahl der Selbst- und/oder Geltungssucht – genau genommen, einem gut konditioniertem Ego – geschuldet. Einer überwiegenden Mehrheit fällt das im täglichen Leben gar nicht auf, weil Grundsatzfragen (hier die Übernahme von Verantwortung) indiskutabel sind und das erstrebenswerte Ziel ein Zustand ist, der als „normal“ angesehen wird. Die Rede ist vom Konkurrenzkampf und seinen Auswirkungen. Im Gegensatz zur gern zitierten Behauptung, gibt es aber in der Natur keinen Konkurrenzkampf. Vielmehr werden in der Natur stets von kleineren/niederen Lebensformen die Vorbedingungen für höhere Lebensformen geschaffen, was in der höchsten Wachstumsstufe in einer Symbiose endet und dann in eine Entwicklungsphase übergeht, die eine höchstmögliche Qualität UND Fülle zu Gunsten aller Lebensformen anstrebt.

Daraus folgt: wir leben quasi eine Ideologie, einen Glaubensgrundsatz, der nicht nur unnatürlich ist sondern in letzter Konsequenz zerstörerisch. Es ist an der Zeit, den Ursachen auf den Grund zu gehen und nicht wie bisher, Ursachen nach gut dünken zu definieren, um sich selbst mit Ruhm zu bekleckern. Das größte Hindernis, eine scheinbar unüberwindbare geistige Mauer, ist das vorherrschende Paradigma der Konkurrenz. Diese Mauer wird mit der Sozialisierung, also schon im frühen Kindesalter errichtet und mit zunehmendem Alter immer höher gebaut – durch Konditionierung. Der Zustand auf Erden ist demnach auf eine gezielte geistige Verwahrlosung, einer unablässigen Förderung des Egos zurück zu führen. Es gibt zwar Auswege aber die sind unscheinbar, so wie dieser hier. Damit diese Auswege unentdeckt und ungenutzt bleiben werden geistige Waffen in Stellung gebracht, die, ähnlich wie bei den Todesstreifen der ehemaligen DDR zur BRD, auf jeden feuern der versucht, diese Grenze zu überwinden.

Diese geistigen Waffen nenne ich Ideologien. Sie erhalten den vorherrschenden Zeitgeist am Leben und fordern beständig und immer mehr Opfer. Ideologien bringen Entwicklungsprozesse zum erliegen oder verhindern sie gleich ganz, denn ihr Wesen fußt auf dem vorherrschenden Paradigma. Kooperation ist zwischen „links“ und „rechts“ nun mal nicht vorgesehen, um nur ein Beispiel zu nennen. Dazu müsste zuerst die geistige Mauer überwunden oder ganz eingerissen werden. Dann wären die geistigen Waffen unbrauchbar. Aber wie soll das funktionieren, wenn sie täglich über die Medien, am Arbeitsplatz, in der Schule oder wo auch immer Konkurrenz das herrschende Paradigma ist, massivst ausgebaut wird? Allein diese Frage lässt erahnen, auf welch niedrigem geistigen Niveau sich die Menschheit befindet. Wenn wir (die westliche Welt) schon nicht in der Lage sind die Ursachen für all die Kriege und Leiden auch nur annähernd zu benennen, wie sollen das erst Menschen aus archaischen Religionsgemeinschaften können?

Das beständige Gefasel von Integration ist innerhalb des bestehenden Paradigmas ein schlechter Witz, eine teure Phrasendrescherei in aller Öffentlichkeit, geleitet von Unverstand, Ego und buchstäblich bis an die Zähne mit Ideologien bewaffnet. Mit diesen Gegebenheiten kann kein Paradigmenwechsel eingeleitet werden – zumal er von den Herrschenden und all jenen, die vom derzeitigen Zustand partizipieren, verteufelt wird. Der Wunsch nach solch einem Wechsel ist schon präsent aber oftmals aus Motiven heraus, die dem derzeitigen Paradigma unterliegen. Wenn dann noch die sogenannte Wahrheit mit ins Boot geholt wird, eine Wahrheit die lediglich ein Resultat des Egos ist, hat das ein unkalkulierbares Chaos zur Folge. Viele Köche verderben den Brei und viele der gern und oft propagierten Wahrheiten sind nichts anders als Trugbilder, die, statt das vorherrschende Paradigma aufzubrechen, darauf bauen.

MfG
Wanderer

Advertisements

8 Gedanken zu „Des Irrsinns liebstes Paradigma

  1. “ damit wenigstens für einige, wenn auch geringe Chance besteht, die Ursachen für das weltweite Chaos zu begreifen.“

    Vergebene Liebesmüh! Leider! Aber danke für diesen Hinweis.

  2. Wir sind blind , dumm , gleichgültig , egoistisch und hilflos . Der IRRSINN ist unser Schicksal , das müssen wir begreifen . Man kann uns nicht ändern noch helfen . Wir werden weiter dahintreiben ohne Steuerruder , dem Zufall entgegen , dem Schicksal ausgeliefert .Wer sollte denn dieses Chaos sortieren . Steckt den Kopf in den Sand . Dann sieht euch Keiner .Und vielleicht kommt ihr davon .Wenn nicht ist es auch egal , ein CO 2- Produzent weniger .

  3. Bist du der Wanderer mit der GEZ Aktion? Also dieser Artikel hier ist ja total krass. Hab den vorhin per Mail bekommen. Ich musste den erst dreimal lesen um zu verstehen was du meinst. Geht das ausführlicher? Ich mein, is schon klar worauf du hinaus willst aber irgendwie setzt du ganz schön viel voraus oder?

    • Ja genau der bin ich. An dieser Aktion konnte man sehen was möglich ist – wenn Einigkeit herrscht. 😉 Ausführlichere Artikel sind ein Problem, weil sie dann nicht mehr richtig gelesen werden, da sie zu lang sind. Das selbständige Denken soll ja auch ein wenig trainiert werden. Aber du hast schon Recht, ich sollte a bissl mehr am Text feilen. Danke für den Hinweis.

      MfG

      • Oh sehr nice 🙂 Kannst du sowas nochmal machen aber mit der Flüchtlingslüge? Du hast doch die Connection. Musste halt nur im Text auf den Punkt bringen. Wäre endgeil!

        • Hmmm…, der Text wäre wohl das kleinere Problem. Viele Verteiler gibt es nicht mehr oder sie agieren anderweitig. Vielleicht unterschätzt du auch einfach meine Möglichkeiten xD Alles hat seine Zeit aber für eine Lösung dieses Problems muss sie noch kommen.

          MfG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s