Experten

Ein Experte ist jemand, der von immer weniger immer mehr weiß, bis er am Ende gar nichts mehr weiß.

Wir erleben gerade die Hoch(!)zeit der Experten. Sie schießen wie Pilze aus dem Boden und sind stets darum bemüht, große Ereignisse in ihr kleines und obendrein abgehalftertes Weltbild zu pressen. Dabei ist alles so offensichtlich, so detailliert dokumentiert, dass solcherlei Versuche als totaler Realitätsverlust verstanden werden müssen. Die Ursachen gegenwärtiger Entwicklungen sind dermaßen stark präsent, dass wirklich jeder(!) schon bei oberflächlicher Betrachtung der Gesamtsituation darüber stolpert – nur nicht die Experten. Genau genommen ist, außer den Ursachen, gar nichts mehr da, was sich zu analysieren lohnt.

Beschränken wir uns kurz auf die Ursachen in der BRD. Hier haben die Deregulierung der Wirtschafts- und Finanzsektoren, sowie die Privatisierung zu einer massiven Veränderung geführt – wohl gemerkt über die Köpfe der Bevölkerung hinweg. Die Abschaffung der sozialen Marktwirtschaft war eine Folge dieser Veränderungen. Aus Sicht der Kapitalbesitzer und multinationalen Konglomerate war diese Entwicklung notwendig. Anders wäre das so heiß geliebte Wirtschaftswachstum ins Stocken geraten. Jedes Kind weiß, dass es kein unendliches Wachstum geben kann – der Kapitalismus also selbst ein endliches Wirtschaftssystem ist. Die Grenzen des Kapitalismus sind abhängig von der Größe des Wirtschaftsraumes. Eine künstliche Ausdehnung dieses Wirtschaftsraumes, mit allen negativen Folgen für die Erdbevölkerung, war die Globalisierung.

Nun muss man aber verstehen, dass eine Vergrößerung des Wirtschaftsraumes auch die Marktanteile der Globalplayer vergrößert – was in der Folge einen weit höheren Bedarf an Ressourcen erfordert. Daraus ergeben sich gleich mehrere Probleme. Abgesehen davon, dass Ressourcen endlich sind, erzeugt deren Ausbeutung und Verarbeitung jede Menge Müll. Begünstigt durch den Wachstumsgedanken, haben in der Folge immer mehr Produkte zu immer niedrigeren Preisen den Markt überschwemmt. In der Elektronikbranche tritt dieses Phänomen sehr deutlich zutage. Weitere Beispiele finden wir in der Bekleidungsindustrie, der Nahrungsmittelindustrie, der Rüstungsindustrie, der Pharmaindustrie usw. Sie alle profitieren von der Globalisierung und der damit einher gehenden Deregulierung der Märkte.

Über dieses ohnehin schon gefräßige Industriemonster hat sich schließlich die Finanzindustrie gesetzt. Mit der Folge, dass die meisten Unternehmen, konträr zur sozialen Marktwirtschaft, nur noch kapitalgeführt werden. Selbstredend, dass die Interessen der Kapitalgeber anders geartet sind als die Interessen von Unternehmern, die ihre Verantwortung im eigenen Unternehmen und somit auch für ihre Mitarbeiter sehen. Durch den Globalisierungsprozess ist somit ein Ungleichgewicht entstanden. Und das blenden die sogenannten Experten völlig aus. Sie stürzen sich, analysierend und realitätsfern, auf die Auswirkungen ideologischer Einflussfaktoren und blenden die Ursachen völlig aus. Tatsächlich ist es so, dass die globalen Wirtschafts- und Finanzstrukturen nur anhand ideologisch vorgekauter Weltbilder aufrecht erhalten werden (können).

Nahezu jeder Bereich des Lebens nebst ihrer Ansichten und Meinungen über Wirtschaft, Finanzsystem, Wissenschaft, Politik, Gesellschaft, Familie und Religionen wird von den vorherrschenden Ideologien dominiert! Vor diesem Hintergrund wirkt es einfach nur lächerlich, wenn uns ein Experte beispielsweise eine sogenannte „Querfront“ erklärbären will. Dabei ignoriert dieser Experte, wie bereits weiter oben orakelt, die Ursachen und beschränkt sich stattdessen auf die Analyse und Verteuflung der Symptome. Diese Verfahrensweise wird in allen öffentlich geführten Diskursen angewendet und in der Folge, mit den absehbaren Ergebnissen massiv Missbrauch getrieben. Mit verheerenden Auswirkungen, wie wir nicht nur in der BRD sondern überall auf der Welt sehen können. Das kapitalistische System hat keine Zukunft aber es wird mit viel Energie und viel Geld künstlich am Leben gehalten – genauso wie Rockefeller, der, statt endlich abzutreten, schon fünf oder sechs mal ein neues Herz bekam.

Der vorherrschende Zeitgeist ist keiner natürlichen Entwicklung geschuldet sondern gezielt vermittelt worden. Mittlerweile gibt es Generationen die gar nichts anderes kennen, als diesen destruktiven Zeitgeist. Andere Möglichkeiten werden gar nicht oder nur von sehr wenigen Menschen in Erwägung gezogen, weil die Front des Kapitalismus als übergeordnetes System, ähnlich dogmatisch wie auch bei Religionen, ideologisch gehalten wird. Diese Tatsache wirft aber auch ihre Schatten auf die aufbegehrenden Menschenmassen. Statt auszurufen: „Ich fresse eure ideologische Scheiße nicht mehr!“ – waten die Bürgerbewegungen weiterhin durch den Sumpf des Zeitgeistes mit seinen vorherrschenden Ideologien und bieten „Experten“ jede nur mögliche Angriffsfläche.

MfG
Wanderer

Advertisements

5 Gedanken zu „Experten

  1. Bitte bitte bitte gewöhne dir ab, dieses feudal-faschistische System als Kapitalismus zu bezeichnen. Wir hatten nie welchen. Nur die USA hatten Kapitalismus in einer historisch kurzen Periode, die mit Lincoln zu Ende ging (von da an wurde durch Notstandsgesetze regiert, bis heute).

    • Mit diesen Bezeichnungen wird man der Realität nie gerecht. Ich bin sogar der Meinung, dass wir schon über den Faschismus (Verschmelzung von Kapital und Regierung) hinaus sind. Die Bezeichnung Kapitaldiktatur oder noch genauer, Geldadel-Diktatur, wäre imho treffender.

      MfG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s