Der Staat

In der BRD einen Staat mit funktionierendem Gemeinwesen zu sehen erfordert schon einen festen Glauben. Der Glaube an einen Staat ist ein Fakt der auf der Fiktion beruht! In den vergangenen Jahren wurde von verschiedenen Seiten immer wieder die Rechtmäßigkeit der BRD infrage gestellt – und wie wir noch sehen werden, nicht ganz zu Unrecht. Betrachten wir Staaten aus einer anderen Perspektive ergeben sich auf einmal Vergleichsmöglichkeiten, die vorher gar nicht oder nur sehr vage wahrnehmbar waren. Die uns bekannte Vorstellung von Staaten existiert in Politik und Wirtschaft schon lange nicht mehr. Es handelt sich lediglich um voll privatisierte Wirtschaftskonstrukte denen das Etikett eines Staates angeheftet wurde. In Wirklichkeit handelt es sich bei allen Staaten der Welt um Farmen – genauer, um Menschenfarmen.

Das selbst eine Farm bestimmte Strukturen benötigt sollte einleuchten, nur, wie sieht es mit der viel besungenen Demokratie aus? Anders gefragt: Seit wann hat Nutzvieh ein Mitbestimmungsrecht? Uns wird suggeriert, dass wir ein Mitbestimmungsrecht hätten und diese Suggestion wird durch die periodisch inszenierten Wahlspektakel aufrecht erhalten. Dabei übersehen die Meisten, dass Wahlen lediglich eine Art Hütchenspiel, eine Wechselreiterei um Posten und Honigtöpfe sind. Ich meine damit folgendes. Wer glaubt denn allen Ernstes, dass Wahlen dazu dienen den Willen von mehr als 80 Mio. Nutzviechern kund zu tun und vor wem bitte – dem Vorstand des Saustalls oder der Schafzucht? Nun sollte auch einleuchten, dass ein Kanzler/weib nicht gewählt, sondern von den Vorständen bestätigt wird. Schließlich werden die Kandidaten schon im Vorfeld geprüft, gebrieft und aufgestellt. Ebenso verhält es sich mit der „Wahl“ des Bundes- Grüß- und Betroffenheits- Repräsentanten – seines Zeichens ein Gauck(ler).

Von einer Regierung zu sprechen verbietet sich angesichts einer abgerichteten Hydra an der langen Leine. Mit ein wenig Abstand ist es selbst eingefleischten Ignoranten und passionierten Naivlingen möglich, die Hydra Frankreichs, Italiens, den USA oder die Mutter der europäischen Hydras zu erkennen. Staaten haben, begünstigt durch menschliche Abgründe, praktisch aufgehört zu existieren. Geblieben ist eine Hülle mit lächerlich wirkendem Anstrich. Aber wie schon angedeutet, unterliegen und benötigen auch Farmen gewissen Verwaltungsstrukturen und diese finden wir aufgelistet, in den online verfügbaren Unternehmensregistern. So gesehen ist der Staat (die Farm) ein Unternehmen. Und wie in der viel besungenen “freien“ Wirtschaft handelt es sich dabei um Oligopole, die sich gegenseitig „Aufträge“ zuschanzen oder das Wasser abgraben. Hinter diesem Geflecht und gut verborgen, agieren die Eigentümer der Farmen und deren Willen wird schlussendlich von den jeweiligen Vorständen (von uns Regierung genannt) durchgesetzt. Wer mitmacht, bekommt einen roten Teppich ausgerollt und wer sich weigert, bekommt einen Bombenteppich.

Bisher hat jeder Krieg bewiesen, dass Menschenleben nicht relevant sind – es handelt sich schließlich nur um ersetzbares Nutz- und Stimmvieh. Vor diesem Hintergrund betrachtet ist die sogenannten Flüchtlingswelle nichts anderes als ein bestellter, gut organisierter und bezahlter Viehtransport – und Viehtransporter fahren meist zum Schlachthof. Aber so offensichtlich soll es für das ansässige Stimmvieh dann doch nicht sein. Also hetzt die Hydra das Viehzeug bis zur völligen Erschöpfung aufeinander. Erschöpftes Vieh lässt sich leichter lenken und es bockt nicht mehr. In der Zwischenzeit werden die Neuzugänge erst einmal registriert und gemästet, denn abgerechnet wird nach Gewicht und da zählt jedes Gramm Menschenfleisch. Angesichts dieser, zugegeben etwas blumigen, Darstellung, muss der Begriff Staat umgedeutet werden und dann wird auch deutlich, dass es schon fast naiv wirkt, an die Vernunft des Nutzviehs oder des Vorstandes unserer BRD-Farm zu appellieren.

MfG
Wanderer

Advertisements

29 Gedanken zu „Der Staat

  1. Es ist eben ein vielschichtiges Thema.

    Punkt 1: die Masse der Menschen WILL eine Farm, ob wegen Zugehörigkeitsgefühl, Identitätsbildung, „Sicherheit“, „Sozialsystemen“, die Gründe sind völlig egal

    Punkt 2: all diese Konstrukte, die wir Staaten nennen, basieren auf Kirchenrecht. Mit der Bibel und einem kundigen Anwalt kann man z.B. in den USA jedes Gericht buchstäblich vorführen (manche Milliardäre holen sich auf die Art ihre Steuern zurück!)

    Punkt 3: Landbesitz – ursprünglich hat sich Vatikan das Recht genommen, als „gotes Vertreter auf Erden“ diese komplett als ihren Besitz zu deklarieren. Ebenso wurden die meisten Vorgänger-Staaten (König-/Zarenreiche etc.) durch die Kirche erschaffen und abgesegnet – darauf basiert nach wie vor unser komplettes Recht, inkl. Magna Carta etc.

    Punkt 4: dieses Konstrukt wird aus England gesteuert und am leben gehalten. Ebenso sind alle Anwälte und Richter Mitglieder von der in UK basierten BAR-Association

    Punkt 5: durch was soll man das System ersetzen? Alle vorangegangenen Versuche sind bisher gescheitert, ob Demokratie, ob Anarchie, ob Kapitalismus, Kommunismus, Isolationismus, wasweißichwas-ismus – nichts davon hat Bestand oder konnte das System ändern.

    Schließlich scheitert es an den Menschen selbst – die meisten wollen gar nicht unabhängig sein, denn das erfordert zum einen Eigenverantwortung (gottbewahre…) und zum anderen auch die Fähigkeit dazu (haben viele nicht, dank Alter, Krankheit usw.).

    Fakt ist, irgendeine Art System muss da sein. Man kann keine völlig wilde Anarchie machen, andererseits wollen viele die Annehmlichekiten haben (die oft auch wirklich notwendig sind, siehe z.B. Thema Gesundheit).

    Ohne einen Staatskonstrukt könnte man niemals wichtige Großprojekte umsetzen oder große Änderungen anstoßen, das ist das nächste (manchmal jedoch auch missbraucht, siehe S21 etc.)

    Demnach wäre für mich die richtige Diskussion eben nicht, dass man Staaten abschaffen soll, sondern wie man das System gerechter gestalten kann. Und da kann ich genauso eine Universallösung bieten wie Plato vor 2000 Jahren. Faktor „Ego“ verdirbt alle Ideen, es gibt immer grüppchen die „mehr“ haben wollen oder es besser wissen wollen etc.

    Das Hauptthema des Artikels war jedoch der Punkt „Firma“ – das ist in meinen Augen im effektiven Sinne völlig irrelevant. Im Prinzip reden wir lediglich davon, dass jede Entität, die Zahlungsverkehr betreibt und eine Geschäftsstelle hat, auch als Firma registriert ist bzw. sein muss. Mehr ist das im Gründe nicht.

    Auch wenn man das alles abschgaffen undumbenennen würde, würde das im großen Bild gar nichts ändern und es wäre keinem wirklich geholfen, da das System weiterhin gleich funktionieren würde.

    Die Diskussion über Recht oder Unrecht ist eben mühsam, wenn es kein echtes Gericht mit entsprechender Vollmacht gibt, vor welches man ziehen könnte. Und wenn man keine Armee hat, um die Urteile umzusetzen.

    • Ich versuche mal etwas wie eine Diskussionsgrundlage zu schaffen.

      Zu Punkt 1: Ja aber(!) weil der Mensch nichts anderes kennt, keine Erfahrung damit hat.
      Zu Punkt 2: Ein Recht, dass auf Macht beruht ist kein Recht
      Zu Punkt 3: siehe Punkt 2
      Zu Punkt 4: Welche Organisationen das sind und wo sie ihren Sitz haben ist letztlich irrelevant. Von Relevanz hingegen sind die Namen der Mitglieder.
      Zu Punkt 5: Kein Ismus ist von Bestand. Letztendlich zählt nur eine Kooperationsgesellschaft – und damit sind nicht diese Blutsauger-Kooperationen gemeint.

      Ich gebe dir völlig Recht im Hinblick darauf, dass es letztlich an den Menschen scheitert. Aber dieses Scheitern ist den Ursachen geschuldet, die von schwachen (bestechlichen) Menschen gesetzt werden.

      MfG

      • Zu Pkt. 1 bin ich eindeutig anderer Meinung – viele kennen das schon, finden es aber so herum schlicht bequemer

        Zu 2: stimme ich zu, wollte nur die Tatsache erwähnen – das Recht ist ein Glaube, durchaus mit Religion vergleichbar. Andererseits kann man in einer völligen Anarchie schlicht nichts erledigen und die meisten wären darin völlig verloren, mangels Fähigkeit zur Eigenversorgung und -verwaltung. Es ist ein Teufelskreis.

        Zu 4: die Namen sind Legion, grundsätzlich ist es nach wie vor der alte Adel und die Kirche, die alles besitzen und beherrschen, wie seit Jahrtausenden eben

        Zu 5: und eben diese braucht eine Struktur, jedoch wird es nie den Fall geben, wo alle sich einig sind. Einer leidet immer und wird immer dagegen arbeiten.

        Wie sollte man das Problem des schwachen oder gierigen Egos lösen? Ich sehe keine Möglichkeit, da bei Psychopathen weder Erziehung noch Strafe was bewirken können. Und schlicht auslöschen kann man sie nicht, auch wenn man ein Mittel hätte, die frühzeitig zu erkennen.

        Sorry aber ich bin bzgl. dieses Themas eher ein Pessimist. Meiner Ansicht nach könnte das ganze nur durch richtige Bildung (Schulbildung ist nicht gemeint) und freiheitliches Leben von klein auf abgemildert werden, was jedoch immer noch diese 5% der (genetisch bedingten) Psychopathen nicht erreichen kann. Zwar überwiegt nach wie vor das Gute minimal (sonst wäre die Menschheit schon lange Geschichte), aber wie man das besser macht, weiß ich nicht.

        • Bis auf Anarchie, sind wir in den Ansichten nahezu deckungsgleich. Aber! Zu Adel und Kirche gesellt sich der sozialistische Block – eigentlich nichts anderes als das, was wir jetzt haben. Und was Anarchie betrifft existiert ein großer Irrglaube innerhalb der Erdbevölkerung. Anarchie ist die vollständige Abwesenheit von Macht – stell dir das mal nur ansatzweise vor! 😉

          MfG

          • Du sagst es, lieber Freund! Dein Beitrag ist Spitze! Und wer sein Recht mit Macht durchsetzt, stellt sich über alle anderen Menschen, er will sie beHERRschen, sie unterdrücken, sie unten halten und sie zuletzt durch Angst gefügig machen.
            .

          • Ich weiß, dass Anarchie theoretisch auch von der konstruktiven Art sein kann. Allerdings glaube ich erst dann daran, wenn ich es irgendwo erfolgreich implementiert sehe. Da sehe ich den Faktor „Ego“ als zu störend, das könnte nur in kleinen Gruppen (Stammesgesellschaft von früher) funktionieren, wo das Gesetz des Stärkeren nicht so ohne weiteres durchsetzbar ist.

            Den „sozialistischen Block“ sehe ich lediglich als einen anders maskierten Faschismus, was ja hinreichend in der Realität bewiesen wurde (Stalin, Mao,…). Auch NSDAP waren letztendlich sozialisten.

            Aber wenn man weiß, dass Marx ein britischer Maulwarf war, der Sozialismus umgelenkt und eigentlich zerstört hat, weiß man auch warum es so gelaufen ist. Sozialismus ist ebenfalls eine Erfindung der alten britischen Machtzirkel und ist eigentlich Staatskapitalismus in vollendeter Form. Oder wie wir in der Heimat damals sagten, „wenn etwas allen gehört, dann gehört es in Wirklichkeit niemandem“. Das beschreibt Sozialismus am besten, finde ich.

          • Wir leben (leider) in einer Welt mit umgekehrten Vorzeichen. Anarchie setzt eine Kooperationsgesellschaft voraus und wird nie auf der Basis von Konkurrenz funktionieren. Gegenteilige Behauptungen entbehren imho jeglicher Grundlage. Aber um eine Kooperationsgesellschaft aufbauen zu können muss weit im Vorfeld ein Paradigmenwechsel in eben diese Richtung erfolgen. Aber davon sind wir noch Lichtjahre entfernt. Die Menschheit ist (auch durch Leichtsinn) geistig verdorben (worden). Das Prinzip divide et impera lenkt die Massen vom Erkennen dieser Notwendigkeit ab.

          • @ Wanderer: ja, leider. Zum einen divide et impera, zum anderen „alles mir“ Instinkt.

            Ich sag immer, wir benötigen noch einige Mio. Jahre Evolution, bis so was diskussionsfähig wird. Einige sind zwar so weit, aber die Mehrheit sind immer noch nur minimal vom Affen entfernt – wenn ich das mal so frech formulieren darf.

      • Als wäre Terrorhelvetien viel besser…
        AUT dito… usw…

        Aber natürlich ist die BRD ein Spezialfall… nichtsdestotrotz sind die Unterschiede in der heutigen SNWUO letztlich marginal.

        • Ich habe den Eindruck, dass wir gerade freundlich, wissend und lächelnd aneinander vorbei gehen – wohl gemerkt in die gleiche Richtung. Mir liegt viel daran, auch die Irrläufer einzusammeln und ab und zu auch ein Kleinod zu finden.

          MfG

        • Die BRD ist überhaupt kein Spezialfall, es ist der Regelfall, der auf die meisten Staaten zutrifft. Im Westen wie im Osten. Ob Indien und China, ob USA und UK, alle sind gleich aufgesetzt was das betrifft.

          • Ich verstehe deine Intervention und gebe sowohl dir als auch den Zweifeln von Dude den nötigen Freiraum. Du schaust ebenso wie ich, von oben auf das Geschehen – Dude macht das auch auf seine Weise.

            MfG

          • @ dude: aber auch Helvetia ist als Firma gemeldet, auch jedes Rathaus dort, jedes Amt usw. Die sind zwar nicht „besetzt“, aber effektiv ist da kaum ein Unterschied. Das ist schlicht ein Muss, international.

            Die Unternehmensidentifikationsnummer (UID) der Firma Schweiz lautet CHE-114.587.210

            Das ist deren version der „GmbH“.

            Dann, siehe die letzten Jahre und die Bindung von Franken an Euro, sowie die riesigen Einkäufe der Euro-Staatsanleihen usw. Das kann man nicht ernsthaft als unabhängige Politik bezeichnen.

            Und vergiss nicht, wo die Weltbank und der IWF ihren Sitz haben… ebenda.

      • Muss man nicht – das ganze gibt es wunderbar aufgedröselt am Beispiel Amiland – siehe die vielen Artikel bei Reality Bloger (https://realitybloger.wordpress.com/) zum Thema. Er geht richtig in die Tiefe, zitiert gesetze und deutet die Begriffe usw., aber es ist ein harter Stoff und man muss viel Zeit mitbringen. Und eben sehr gute englischkenntnisse haben.

        • Du erzählst mir doch nix neues, lieber dass!

          Zur Firma: Siehe Nachtrag -> https://dudeweblog.wordpress.com/2015/01/17/name-person-mensch-inkarniertes-wesen/ 😉

          Zur Frankenbindung: https://dudeweblog.wordpress.com/wichtiges-zum-aktuellen-zeitgeschehen/comment-page-36/#comment-5736 & ff.

          Und natürlich ist Terrorhelvetien weder souverän, noch neutral, und genausowenig unabhängig. Diese Drecksloch hat nen direkten Draht zum Vatikan und fungiert mit seinen vielen exterritorialen Kloakenlöchern neben CoL, DoC, Singapur, Hongkong (evtl. noch ein paar weitere z.B. Andorra) direkt dem Vatikan!
          Details – ohne speziellen Fokus auf die Schweiz – hier -> https://dudeweblog.wordpress.com/2014/12/28/die-neue-weltunordnung-historisch-aufgeschlusselt-und-durchleuchtet/

          Aber danke für den Clip. Ein weiterer für’s Backup-Archiv. 😉

          LG

          Ps. Und apropos harter Stoff in english… kennst Du den Servant-King schon? Konnte damals seine jetzt 300$ kostende Studiensammlung (ca. 20 Std. Clipmaterial) noch von seinem Zensurtube kanal laden. 😉
          Pps. Auch lohnenswert in dem Zusammenhang: https://dudeweblog.wordpress.com/2015/03/15/andreas-clauss-wege-zur-herstellung-personlicher-rechtsfahigkeit-und-souveranitat/ (siehe auch den Clip im Kommentarstrang von kürzlich)

          • Ja, kenne ich, aber nur in käuflicher Variante, die ich nicht blind kaufen will.

            Übrigens zum Thema Vatikan, Landbesitz, das Empire – bei Reality Bloger gibt es in einem Artikel eine Wahre Goldgrube an Aktennummern und Urteilen, die diverses bestätigen. Siehe hier, du wirst es lieben:

            https://realitybloger.wordpress.com/2010/05/09/who-owns-america/

            Kleiner Ausschnitt:

            „22. America is a British Colony. (THE UNITED STATES IS A CORPORATION, NOT A LAND MASS AND IT EXISTED BEFORE THE REVOLUTIONARY WAR AND THE BRITISH TROOPS DID NOT LEAVE UNTIL 1796.) Respublica v. Sweers 1 Dallas 43, Treaty of Commerce 8 Stat 116, The Society for Propagating the Gospel, &c. V. New Haven 8 Wheat 464, Treaty of Peace 8 Stat 80, IRS Publication 6209, Articles of Association October 20, 1774.)

            23. Britain is owned by the Vatican. (Treaty of 1213)

            24. The Pope can abolish any law in the United States. (Elements of Ecclesiastical Law Vol.1 53-54)

            25. A 1040 form is for tribute paid to Britain. (IRS Publication 6209)

            26. The Pope claims to own the entire planet through the laws of conquest and discovery. (Papal Bulls of 1455 and 1493)

            27. The Pope has ordered the genocide and enslavement of millions of people.(Papal Bulls of 1455 and 1493)

            28. The Popes laws are obligatory on everyone. (Bened. XIV., De Syn. Dioec, lib, ix., c. vii., n. 4. Prati, 1844)(Syllabus, prop 28, 29, 44)

            29. We are slaves and own absolutely nothing not even what we think are our children.(Tillman v. Roberts 108 So. 62, Van Koten v. Van Koten 154 N.E. 146, Senate Document 43 & 73rd Congress 1st Session, Wynehammer v. People 13 N.Y. REP 378, 481)“

            Das gute sind die Aktenzeichen, die Dokumente sind alle online auffindbar! Somit kannst deinen Artikeln noch mehr Substanz geben 🙂

          • Versteh‘ ich wohl. Rate auch davon ab, irgendwas im Netz zu kaufen und halte es aus Prinzip so.
            Falls Du mal im Blutgeldmoloch bist, nimm nen USB-Stick mit, dann kannst Du die ganze Serie gratis haben… leider ohne die Transcripte, denn als ich die auch noch backupen wollte, hatte er sie schon rausgenommen.

            Ps. Ja, sicher lohnend für umfassende Artikelwerke, danke. Aber ich mache mir solch gigantische Arbeit nur noch gegen Bezahlung (im Voraus in Bar oder Edelmetall 😉 ).

          • Pps. Und die Substanz der bereits bestehenden Werke überanstrengt die kognitive Auffassungsgabe der Meisten ohnehin schon masslos. 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s