Rassismus als Mogelpackung

Wo Rassismus drauf steht, sollte auch Rassismus drin sein. Ob solche Suggestionen subversiver Elemente zutreffend sein könnten, ist mit gesundem Menschenverstand leicht zu überprüfen. Solcherlei Anschuldigungen können aber nur von Rassisten geäußert werden. Damit sich diese deutschfeindlichen Elemente vom Verdacht des Rassismus reinwaschen können, wird die Herkunft der Beschuldigten geflissentlich verschwiegen, denn Deutsche offen als Rassisten zu beschimpfen, wäre schließlich rassistisch. Woher kommt dieser Rassenhass gegen ein mitteleuropäisches Völkchen? Die zutreffende Antwort darauf wäre: … unter anderem, aus den Regierungskreisen.

Wie offen feindselig sich Politiker über ihre Untertanen äußern, bedarf wohl keiner besonderen Erwähnung mehr – falls dennoch Bedarf besteht, gibt das Internet gern darüber Auskunft. Nun steht aber immernoch die Frage im Raum, woher diese Deutschfeindlichkeit überhaupt kommt, wo die Wurzeln dafür liegen. Da wäre zum einen das Dauerprogramm der Medienlandschaft in den vergangenen Jahrzehnten zu erwähnen und welche Wirkung damit erzielt wurde. Wer sich 70 Jahre nach Kriegsende Tag für Tag die Kriegsberichterstattung aus dem zweiten Weltkrieg rein zieht, hat sich selbst geistig kastriert und zu einer fremdgesteuerten Biomasse gemacht. Das mag hart klingen, ist aber letztendlich eine zutreffende Definition.

Die Steigerungsform davon ist aktiv gelebter Selbsthass und daraus entwickelt sich ein Rassismus der ganz besonderen Art – als Resultat dieser Prägung. Solche Menschen sind als gefährlich und unberechenbar einzustufen. Sie würden, mit den gleichen Voraussetzungen, in jedem Land und unter jedem Volk zum selbst-hassenden Subjekt mutieren. Solche Verhaltensmuster werfen aber dringende Fragen auf. Sie sind das unbestreitbare Ergebnis von massiver Einflussnahme und daher liegt der Verdacht nahe, dass dieser Einfluss gewollt ist, gesteuert und finanziert aber auch ausgenutzt und missbraucht wird.

Die Prägung erfolgt also durch die Medien. Wer dort hinter die Kulissen schaut, die Strukturen und deren untereinander vernetzten Interessengruppen analysiert, wird auf einen Hort ultra-rassistischer Gruppen stoßen, die sich mit selbst-hassenden Subjekten umgeben und sich in Friedmann’scher Arroganz über andere Menschen erhoben haben. Es sind moderne Sklavenhalter, Seelenverkäufer und ihre Aufseher, als Herolde und Steigbügelhalter einer noch mächtigeren, global vernetzten Struktur.

In der BRD schüren diese Kreise, Hass auf auf die eigenen Leute. In Amerika fordern die gleichen Kreise Fahnentreue und Patriotismus, in Schweden, einem der freundlichsten Länder der Erde, die Totalunterwerfung unter einen alles kontrollierenden und alles zersetzenden Moloch, in Frankreich, den Nationalstolz einer Grand Nation usw. Es ist überall dasselbe, nur mit anderen Vorzeichen und in der BRD wird, gemäß dieser Vorgehensweise, von jedem Deutschen der exzessive Selbsthass gefordert. Das ist Rassismus – aus dem Hinterhalt.

MfG
Wanderer

Advertisements

5 Gedanken zu „Rassismus als Mogelpackung

  1. Pingback: Rassismus als Mogelpackung | THIS IS YOUR HISTORY

  2. So hält man die Deutschen unten, blos kein Selbstbewusstsein aufkommen lassen, schliesslich wo käme man denn hin, wenn Deutsche mit erhobenen Haupt herumlaufen würden und stolz auf ihre Kultur und Nation und ihre vielfältigen Erfolge wären?
    Also prügelt man medial gebetsmühlenartig auf sie ein und hält sie in Sippenhaft, für was auch immer.
    Beispiel:
    Joschka Fischer, Bündnis90/Die Grünen (Quelle: Pflasterstrand 1982; zitiertgetty_109223941“Nation & Europa, Mai 1999, Seite 7):

    “Deutsche Helden müsste die Welt, tollwütigen Hunden gleich, einfach totschlagen.”

    Joschka Fischer, Bündnis90/Die Grünen, Rezension zu seinem Buch „Risiko Deutschland“, Die Welt 07.02.2005:

    “Deutschland muss von außen eingehegt, und von innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi verdünnt werden.”

    Joschka Fischer, Bündnis90/Die Grünen:

    „Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas (und der Welt) sind. Das wird immer wieder zu ‘Ungleichgewichten’ führen. Dem kann aber gegengesteuert werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland herausgeleitet wird. Es ist vollkommen egal wofür, es kann auch radikal verschwendet werden – Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet.“

    Christin Löchner, DIE LINKE (Quelle):

    linke-christin-lc3b6chner-2009
    “Es mag Sie vielleicht überraschen, aber ich bin eine Volksverräterin. Ich liebe und fördere den Volkstod, beglückwünsche Polen für das erlangte Gebiet und die Tschech/innen für die verdiente Ruhe vor den Sudetendeutschen.”
    weiter:
    https://1truth2prevail.wordpress.com/2014/06/07/unverfalschte-zitate-von-brd-politikern-und-anderen-einflussreichen-personen-in-der-brd-uber-das-deutsche-volk/

    So was regiert uns? Wieso lassen wir das zu?
    Hier kommt der Spruch NaZIs raus wohl besser zum tragen, wobei sich das ZI auf Zionisten bezieht!
    Man könnte nur noch ko…en!!!

  3. Pingback: Rassismus als Mogelpackung | Selbstbetrug | Willibald66's Blog/Website-Marketing/Verbraucherberatung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s