Zeit zum Widerstand

Bevor Widerstand geleistet werden kann, sollte Einigkeit über die Motive herrschen. Das ist in einem ideologisch geteilten Land mit seinen hypnotisierten Massen gar nicht so einfach zu bewerkstelligen. Aber wo ein Wille ist, eröffnen sich stets ungeahnte Wege. Man kann davon ausgehen, dass fast jede Meinung suggeriert wurde. Das ist leider kein hokuspokus sondern knallharte Realität. Wirtschaft, Politik und Qualitätslügenmedien leben davon, es ist ein Mittel zur Beeinflussung der öffentlichen Meinung und somit auch des Verhaltens. Dieses Werkzeug wird, ob bewusst oder unbewusst, von den Massenmedien genutzt, um ein Lügenkonstrukt als Wirklichkeit zu suggerieren. Das mag schräg klingen aber der Hypnotiseur deines Vertrauens wird das bestätigen.

Beispiele für verdrehte Realitäten
Putin ist jetzt der Böse, weil Janukowytsch kein Assoziierungsabkommen mit der EU unterzeichnet hat. Wenn das unlogisch scheint, wird die Realität von Suggestionen überdeckt. Nächstes Beispiel. Die *GIDAS sind alle Nazis, weil sie sich gegen das Establishments erheben. Wenn das ebenfalls unlogisch scheint, überdecken Suggestionen die Realität. Der Einzelne muss sich bewusst machen, dass die Masse zum Nutzvieh degradiert wurde und nur wenige Schlagworte ausreichen, um sie wahlweise gegen andere oder gegeneinander aufzubringen. Das ist die traurige Wirklichkeit. Es gibt noch sehr viel mehr Möglichkeiten der Manipulation und Steuerung von Massen aber wichtig ist die Erkenntnis, das es sich um gängige Praktiken handelt.

Die Realität sieht anders aus. Am Beispiel Poroschenko sehen wir einen gnadenlosen Bauern der, das ukrainische Volk als Nutzvieh missbraucht. Öffentlich würde er das nie zugeben aber er behandelt es so, indem er abtrünniges Nutzvieh vom folgsamen Nutzvieh abschlachten lässt. Das us-amerikanische Establishment verfährt schon viele Jahre nach diesem Muster. Menschenleben zählen nicht. Jegliche humanitären Gründe bzw. abstrakte Gefahren wurden immer dann vorgeschoben, wenn die Tötungsmaschine des Establishments zum Einsatz kommen sollte. In der BRD greifen die gleichen Prinzipien – noch – ohne Mord und Totschlag. Aber wir sind auf dem besten Weg dorthin. Gleichzeitig wird Deutschland im Ausland immer unbeliebter, was dem Frieden nicht gerade zuträglich ist.

Zeit für Widerstand
Dieser Widerstand muss im Kopf beginnen. Nicht gegen die Meinung anderer, sondern gegen das suggerierte Lügenkonstrukt. Als Ausgangsbasis bietet sich an, alle veröffentlichten Meinungen als Lüge abzustempeln – ein harter Schnitt, fürwahr. Aber bevor einem unsichtbaren Feind die Stirn geboten werden kann, muss das installierte Feindbild verschwinden und der Erkenntnis weichen, dass wir alle als Nutzvieh gehalten werden. Als Nutzvieh für den Urnengang, um Politik abseits der Wahlprogramme und gegen die Interessen der Bevölkerung zu betreiben. Als Nutzvieh, um als pöbelnde Herde gegen Systemkritiker gehetzt zu werden. Als Nutzvieh, um die Meinung anderer zu unterdrücken, um Andersdenkende zu diffamieren usw. Widerstand bedeutet auch, (der manipulativen Suggestion) widerstehen zu können. Der erste Schritt ist die Abkehr von den Qualitätslügenmedien. TV aus, Radio aus, Zeitungen, Zeitschriften und Kauftempel meiden!

Dadurch entsteht Ruhe und mit der Ruhe wird Raum für das (Selbst)Bewusstsein geschaffen. Nach zwei Wochen Medienabstinenz bemerkt jeder eine Veränderung! Erst dann hat man eine Chance die Welt so wahrzunehmen, wie sie wirklich ist – frei von fremden Meinungen, Suggestionen, Lügen.

MfG
Wanderer

Advertisements

17 Gedanken zu „Zeit zum Widerstand

  1. Hat dies auf Aussiedlerbetreuung und Behinderten – Fragen rebloggt und kommentierte:
    Macht Euch frisch, ja, im Geist, denn das Gesetz ist geschrieben und Abweichungen in handlungen werden geahndet! Siehe Reichs-Gesetzgebung und ……………….., wenn es dann steht, beginnt das Aufräumen und Demontieren, wer da mit neueren Ideen kommt, der ist gar ein Gegner, siehe Überprüfung auf a) Status Deutscher und b) Verfassungstreue, dann ein Amt und da die Eignung! Meint Ihr es kommt eine verbogene Lehre auf den Tisch der Deutschen Regierung? Zudem sind über Jahre otstandsgesetze nötig, wie Parteienverbot, bis zur Widerherstellung aller Normen der Kommunalen Verwaltungen und dann einer echten Wahl des Deutschen Volkes! 100 Jahre Krieg bedeuten das, was der Putin heute zeigt! Glück, Auf, meine Heimat! Seht lieber zu, was in Euch und die Seele zu Euch sagt, wie Ihr im Volk welche Aufgabe habt! Das macht uns alle stark! Glück, Auf, meine Heimat und Grüße an die Saugnäpfe, deren Betreiber sind auch im Abgesang, siehe Geschäftsverbindungen der Vereine zu proamerikanischer Lebenshaltung: Nimm, raube und verziehe Dich auf Dein Gut in Amerika, das wird von Helden schützt! Glück, Auf, meine Heimat!

  2. Pingback: Zeit zum Widerstand | Heinrichplatz TV

  3. Naja, ich bin schon sehr lange zivil ungehorsam. Steuern zahlen vermeide ich so gut ich kann. Versuche möglichst autark zu leben u. das gelingt mir immer besser. Infos hole ich mir aus dem Netz – TV und Radio sind schon lange weg. Aber ich erschrecke auch, wie hirngewaschen mein Umfeld ist. Ich weiß nicht…Hoffnung, dass sich was ändert habe ich keine mehr. Hier ein Video, das ich gepostet habe und keinerlei Resonanz bekam: https://www.youtube.com/watch?v=ipe6CMvW0Dg . Dieses Desinteresse macht schon Angst.

    • Es hat sich schon verändert. Menschen wie ich sind allerdings nicht bei Youtube angemeldet. Es geht alles um uns Menschen. Dein Bewußtsein und Deine Taten sind es, die über die Welt entscheiden. Dafür braucht es keine Organisationen, Treffen, Konzepte oder Systeme. Das brauchen nur die „Anderen“, die sich von uns dadurch unterscheiden, daß sie keine Menschen sind.

    • Auch ich habe schon seit über 10 Jahren kein Fernseher, Radio oder gar Zeitung und fehlen tut mir deswegen nicht!
      Die Informationen besorge ich mir auch aus dem Internet von mehren Quellen und notfalls muss Google Translate herhalten.
      Ach bei Facebook und anderem wird man mich vergeblich suchen.
      Handy habe ich aber nur zu Notfällen und es ist wirklich konsequent ausgeschaltet.
      Die genannten zwei Wochen vom Autor halte ich für zu kurz gegriffen, pauschalisiert.
      Inzwischen fühle ich mich ähnlich wie Alice im Wunderland wenn ich als Besucher irgendwo zwangsberieselt werde.
      Ich verkneife es mir dann nicht um die Abschaltung zu bitten solange ich da bin.
      Diese bewußt verbreiteten Halbwahrheiten mit sinnentleerten Äußerungen bereiten regelrecht Schmerzen und führen zu Aggressionsschüben was ich natürlich nicht will.
      Ich denke wenn man da mal angelangt ist kann man sicher sein man ist raus aus deren Systemmatrix ist.
      Sogenannte Freunde hat man dann nicht mehr so viele aber die man hat die sind echt und auch das ist vollkommen in Ordnung so.

      • Zwei Wochen reichen, um vom Mainstream abgekoppelt zu werden. Wohlgemerkt, ohne jegliche Beeinflussung – also nicht einmal hier lesen. Völlige Klarheit zu erlangen, dauert selbstverständlich länger. Ich bin seit 1990 frei von medialer Beeinflussung – also 25 Jahre trockener Medialer^^

        • Die Bedingung für die zwei Wochen sind meiner Meinung nach so nicht einzuhalten ohne dich angreifen zu wollen.
          Ich gehe davon aus das man arbeiten geht und sich damit nicht so einfach wie du es sagst abkoppeln kann.
          Wenn du dein Umfeld beobachtest wirst du mir bestimmt zustimmen das irgendwo auf der Arbeit Propaganda von „Blöd“ bis Werbung zu sehen ist.
          Unbewusst schaut man doch hin und „konsumiert“ den Mist.
          Auf manchen Arbeitsplätzen läuft permanent ein Radio oder bei Konsumtempeln ala „Mediablöd“ & Co sogar Fernsehgeräte.
          Arbeitskollegen deren Diskussionen untereinander mit Begeisterung für Big Brother und all den Müll wirst du nicht entrinnen können genauso wie dem Handywahn den man überall begegnet.
          Menschen die fähig sind ihren Geisteszustand schnell zu verändern sind relativ immun gegen solche Beeinflussung aber wie viele praktizieren Joga o.ä.?
          Diese Menschen hatten ohnehin schon vorher eine ganz andere Einstellung und dürfen somit nicht zur normalen Masse herangezogen werden.
          Ich wage mal die Behauptung das wenn du einen wirklich aus dem Konsum und Medienterror raus nimmst und ihn 14 Tage nur mit sich allein lässt das er psychisch zusammen klappt.
          Im Netz las ich mal einen Bericht von einer Facebook Entwöhnung aber über die Ersatzdroge schrieb man nichts.;)

          • Menschen mit extrem medialer Abhängigkeit sind verloren. Radio am Arbeitsplatz würde ich mir verbieten – als Admin ist das nicht allzu schwer. Und ständiges Gesabbel kann auch mit einer einfachen Frage unterbunden werden. Habt ihr nichts zu tun?^^

            Wobei ich auch nicht behaupte, dass 2 Wochen ausreichen, um clean zu werden. Aber eine Veränderung der Geisteshaltung ist definitiv zu bemerken. Will man mehr, muss mit de-hypnose nachgeholfen werden.

        • Schau dir z.B. unsere Jugend an die hat man gut hirngewaschen.
          Knast schreckt nicht mehr ab aber Handyentzug als Strafe einfach nur noch irre!
          Gegen Stream Radio und TV hat sicher der Arbeitgeber etwas schon aus Gründen der Bandbreite.
          Gegen Radio von Arbeitskohlegen am Arbeitsplatz und Pause kann man sicher angehen mit der Konsequenz das die „Beliebtheit“ ungemein steigt!
          Ebenso verhält es sich bei Maßregelungen über deren sinnloses Gelaber.
          Beschallungen durch den Arbeitgeber wird man als Arbeitnehmer kaum unterbinden können.
          Das einzige was uns bleibt ist für uns privat den Stecker zu ziehen um wieder selber klarer denken zu können.
          Der Prozess ist langwierig und nicht einfach am Anfang, jedoch sollte die geistige Freiheit für jeden ein lohnenswertes Ziel sein.

          • Das kann im Einzelfall so sein. Ist sicher von Fall zu Fall unterschiedlich. Aber weißt du, dieser Artikel soll lediglich darauf hinweisen, was um uns herum passiert. Wenn er Wirkung zeigt, ok. Wenn nicht, kann weder ich, noch du etwas daran ändern. Die Situation ist zu kotzen, ja, aber mehr als drauf aufmerksam machen geht leider nicht. Kopf hoch!

  4. Seht ihr? Und deshalb arbeite ich nur noch für mich selbst 🙂 War vor einer Woche im Krankenhaus und hatte eine Zimmernachbarin, die permanent das Radio an hatte – Mann, was hab ich gelitten. Als dieser Sabbelmoderator dann mit fröhlicher und wohlwollender Stimme verlauten ließ, dass Rentner ihre „zu großen Wohnungen“ für Familien frei machen sollen und im Gegenzug dafür 5ooo € erhielten, habe ich sie angeschnauzt, sie soll dieses dämliche Ding bitte einfach mal ausschalten oder Kopfhörer benutzen. Ansonsten herrscht bei mir zu Hause himmlische Ruhe – es sei denn Bob Marley singt…
    My home is my castle – dieses Zitat hat für mich eine feste Bedeutung bekommen.

    Ach so, und meine beste Freundin denkt genauso wie ich – manchmal sind wir auch verschiedener Meinung und ich liebe die kontroversen Diskussionen mit ihr. Damit greife ich den Satz von Alfred auf. Lieber nur eins, zwei gute Freunde…als über zehn und dafür wischiwaschi 🙂 Gute Nacht, schlaft gut, Jungs 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s