Systemwechsel ist alternativlos

Ganz offensichtlich ist die Regierung (wie auch alle vor ihr) nicht in der Lage, bestehende Probleme zu lösen. Ganz das Gegenteil ist sogar der Fall. Zu den bestehenden Problemen kommen täglich neue hinzu. Wir beobachten sein vielen Jahren eine immer weiter voran schreitende Abkopplung des Regierungswesens von ihrem eigentlichen Regierungsauftrag. Das wirft Fragen auf. Zum Beispiel: Wie sind die Handlungen der Regierung und der Kanzlerin mit dem geleisteten Eid vereinbar? Die Interessen Berlins weichen jedenfalls vollständig vom Wählerwillen und somit vom Regierungsprogramm ab. Ein Vergleich lohnt da allemal. Dem Leser eines solchen Regierungsprogramms (hier von der CDU) wird unmissverständlich klar, dass es zwischen Geschriebenem und der Realität überhaupt keine Übereinstimmung gibt. Das Regierungsprogramm ist somit, entweder eine dreiste Lüge oder ein Blendwerk.

Was haben wir auch erwartet? Etwa, dass Merkel über Nacht mit Kompetenz gesegnet wird? Haben wir einen Richtungswechsel erwartet oder gar den Einzug von Vernunft in die Köpfe unserer Vertreter? Eine Marschrichtung erkennt man im allgemeinen daran, wohin die Reise geht. Ist es Ignoranz, Hoffnung oder Überzeugung, die eine Bevölkerung daran hindert, sich der Wirklichkeit zu stellen? Die Probleme unserer Zeit können weder von einer Regierung, noch von einer Partei gelöst werden. Das ist eine logische Konsequenz und keine pessimistische Haltung. Wir leben in einem kapitalistischen Wirtschaftssystem, das durch die totale Verknüpfung zwischen Kapital und Regierung wieder einmal faschistisch regiert wird. Wie der Faschismus das letzte mal endete bedarf wohl keiner besonderen Erwähnung.

Wir steuern also ganz offensichtlich in eine neue Katastrophe. Wer, außer Spekulanten, partizipiert denn von einem Zusammenbruch des Wirtschaftssystems, in dessen Folge ein neuer Krieg nicht mehr unmöglich scheint? Hat die Bevölkerung diesen Weg gewählt? Haben die Wähler ihr Einverständnis zu dieser Politik gegeben? Haben wir nicht seit Jahren beobachtet, wie von den Regierungen, Rechtsstaatlichkeit abgebaut und durch Lobbypolitik ersetzt wurde? Man nenne mir nur ein Gesetz, das im Sinne der Bevölkerung beschlossen wurde und sich nicht als Mogelpackung heraus stellte! Wir sind am Ende eines Weges angekommen, der keinen Ausweg zu bieten scheint. Aber das ist ein weit verbreiteter Irrtum. Es gibt immer einen Ausweg – man muss ihn nur sehen wollen.

Wer, wenn nicht die Gemeinschaft, kann das drohende Unheil abwenden? Auf Merkel und Konsorten brauchen wir weder zu zählen, noch zu hoffen. Die haben sich schon vor langer Zeit von ihren Wählern, vom Volk und von ihren Idealen abgewandt. Sie verschleuderten den Wohlstand, bereicherten und immunisierten sich und sie öffneten das Land für den totalen Ausverkauf. Aber die Fehler sind nicht allein auf Inkompetenz und Gier zurückzuführen, vielmehr liegen sie im System. Dieses System hat auch uns, die Menschen, verändert. Es hat uns habgierig und rücksichtslos werden lassen, hat den Selbstgerechten über die Allgemeinheit erhoben und Verbrechen hoffähig gemacht.

Der Ausweg, nur ein schmaler und unpassierbar erscheinender Pfad, ist der Wechsel in ein anderes Gesellschafts- und Wirtschaftssystem. Das Problem ist, dass in der Öffentlichkeit nicht über mögliche Auswege diskutiert wird. Warum nicht? Ist dieses Thema so uninteressant? Ist man mittlerweile so weit, einen Zusammenbruch oder das totale Chaos billigend in kauf zu nehmen? Statt sich ständig von den Medien verhetzen zu lassen, kann zur Abwechslung auch mal die Zusammenarbeit im Vordergrund stehen. Also nicht Konkurrenz, sondern Kooperation. Von diesen Marionetten in Bundestag und den Landtagen können wir keine Lösung erwarten. Wir müssen stattdessen auf Kompetenz setzen und in ein anderes, menschenfreundliches Gesellschafts- und Wirtschaftssystem wechseln. Es gibt jede Menge Lösungsansätze und auch machbare Konzepte. Wir, die Bevölkerung, muss sich darüber austauschen und die notwendigen Konsequenzen ziehen.

Statt den Äußerungen bestochener oder erpresster Mietmäuler zu lauschen, müssen wir unsere Aufmerksamkeit denen zuwenden, die wirklich etwas von ihrem Fach verstehen. Jenseits von Ideologien und politisch-korrektem Neusprech und jenseits der Glaichgültigkeit, fällt eine öffenliche Diskusion über Lösungen auf fruchtbaren Boden. Die Angst vor einem Crash sollte jedenfalls größer sein, als die Angst vor einem Ausweg. Jeder Einzelne sollte sich daüber im Klaren sein, dass Kapitalismus weder das einzige, noch das beste Wirtschaftsystem und Demokratie nichts weiter als eine miserabel gelöste Gesellschaftsordnung ist. Bleibt dieser Ruf ungehört laufen wir Gefahr, die Geschichte zu wiederholen.

MfG
Wanderer

Hier sind die notwendigen Informationen

https://selbstbetrug.wordpress.com/2014/11/01/das-betrugsmodell-der-bankenwirtschaft-franz-hormann/

Advertisements

3 Gedanken zu „Systemwechsel ist alternativlos

  1. ich weiss nicht was imm der bezug auf „die allgemeinheit“ oder das „gemeinwohl“ soll. das sind doch die zentralen worte und unterdrückungsmechanismen aller despotien. was nur zählen kann ist jedes einzelne individualrecht auf freiheit, frieden und glück usw.. die allgemeinheit kann kein zentraler begriff für unsere zukunft sein, denn träger von rechte kann immer nur das individuum sein, und nicht eine fiktive gruppe von menschen.

  2. Ja, das derzeitige WirtschaftsSystem ist durch die die technische Entwicklung überholt :
    Verfügbare Technik->Wirtschaftssystem
    bloße Hand : Sammler
    Pfeil+Bogen : Sammler und Jäger
    Pflug : Ackerbau
    Münz-Prägestock : Geldwirtschaft
    Maschine : Industrie
    Vollautomatische Fabrik : ????
    Die verfügbare Technik hat immer das WirtschaftsSystem bestimmt oder zumindest mitbestimmt.
    Für mich sieht es so aus, als wäre wieder ein neues WirtschaftsSystem fällig – ein geistiger Entwicklungsschritt ebenfalls wegen der verfügbaren Waffentechnik…

    Ja, und nicht nur das Wirtschaftssystem, sondern auch das Gesellschaftssystem – und da vor allem das Erziehungssystem.

    DenkAnsätze dazu gibt es schon, eine Zusammenstellung auf
    http://members.aon.at/goedheinz/GOD_Deutsch/Zusammenarbeit/IQOAsD.html

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s