Appell an die Staatsdiener

Beamter
Bild: kn-online.de

Sehr geehrte/r Beamte und Angestellte/r des öffentlichen Dienstes,

Ihr Arbeitgeber ist im Begriff sich selbst zu verdauen. Wenn Sie nicht Opfer dieses Prozesses sein wollen, lesen Sie bitte nachfolgenden Aufruf unvoreingenommen und mit wachem Geist. Noch haben Sie eine Chance, das Blatt zum Guten zu wenden. Es wird die Letzte sein. Verteilen Sie diesen Aufruf an alle Kollegen und Vorgesetzten und tun Sie einmal im Leben das Richtige.

Sie sind Teil unseres Volkes und arbeiten als Erfüllungsgehilfe der Regierung. Gemeinsam bilden wir einen Staat. Wie es um unseren Staat bestellt ist wissen Sie, da Sie Teil des Verwaltungsapparates sind. In den vergangenen Jahren wurden Sie durch ihren Arbeitgeber dazu angehalten, die Bürger dieses Landes immer mehr zu bedrängen und in ihrer Handlungsfähigkeit einzuschränken. Das hat sehr viel Wut in der Bevölkerung erzeugt. Verstehen Sie bitte richtig, nicht die Gesetze haben diese Wut erzeugt sondern die Tatsache, dass Sie Gesetze und Anweisungen befolgen, die ihren Nächsten zum Nachteil gereichen. Sie haben sich somit selbst zur Projektionsfläche gemacht und die Aufmerksamkeit der betroffenen Bürger auf sich gelenkt. Sie sollten sich vor Augen halten, wer Ihr Gehalt, Ihre Pension finanziert. Es ist nicht die Regierung. Die reicht nur einen Teil der Einnahmen an Sie weiter. Aber kommen wir nun zum Wesentlichen.

Zur Zeit findet ein sukzessiver Umbau des Staates auf der Ebene der Gesetzgebung statt. Sie werden dies sicherlich bestätigen können. Diese Gesetzgebung wurde nicht vom Volk ratifiziert. Darüber hinaus werden politische Weichen gestellt, die unseren Staat praktisch auflösen und zu einem Teil eines größeren Ganzen machen. Geschähe dies mit der Zustimmung der Bürger und wären diese Maßnahmen auch in ihrem Interesse, gäbe es bestimmt nichts dagegen einzuwenden. Tatsächlich ist es jedoch so, dass sich diese Umbaumaßnahmen nachteilig auf die Bevölkerung auswirkt. Als wäre damit noch nicht genug Schaden angerichtet, wird die Bevölkerung, zu der auch Sie gehören, immer tiefer gespalten und gegeneinander aufgehetzt. Bei einem gleichzeitig absinkenden Lebensstandard, verbunden mit Repressalien, ergibt sich daraus eine explosive Mischung aus Wut und Verzweiflung.

Sie sind maßgeblich an diesem Umbau beteiligt und sägen somit am Ast, auf dem Sie sitzen. Was Ihnen Ihr Arbeitgeber geflissentlich verschweigt ist eine Antwort auf die Frage, wie ein sinkendes Schiff wieder seetauglich gemacht werden soll. Vielleicht haben Sie es noch nicht bemerkt, mit unserem Geldsystem geht es dem Ende zu. Überall sind Verfallserscheinungen sichtbar. Aber statt das System oder den Staat zu reparieren, werden Sie angehalten Zwangsmaßnahmen durchzusetzen, die wiederum für Unmut in der Bevölkerung sorgen. Wir befinden uns in einer Abwärtsspirale und Sie wirken durch Ihre Tätigkeit am Verfall mit. Sie sollten sich über die Folgen im Klaren sein und endlich Verantwortung für Ihre Handlungen übernehmen. Solidarisieren Sie sich mit den Bürgern des Landes. Es liegt in Ihrer Hand, Wut in Wohlgefallen aufzulösen. Wiedersetzen Sie sich den Anweisungen ihrer Vorgesetzten, sprechen Sie keine Sanktionen aus und helfen Sie den Bürgern, die Sie und Ihre Familie ernähren, ein menschenwürdiges Leben zu führen.

Sie stehen innerhalb dieses Verwaltungsapparates am Ende der Nahrungskette und es hat noch nie eine Regierung gegeben die nicht gewillt war, die eigenen Verwaltungsangestellten für das eigene Wohlergehen zu opfern. Es spielt keine Rolle ob Sie Polizist/in, Finanzbeamte/r, Angestellte/r in der Verwaltung, oder bei der Agentur für Arbeit sind. Sie sind die Schnittstelle zwischen Herrscher und Beherrschte und stehen somit an vorderster Front, wenn sich die angestaute Wut entlädt. Ihre Arbeitgeber dienen der Finanzoligarchie und den Industriellen. Sie lügen und betrügen, führen Sie, Ihre Kollegen und die Bevölkerung vor, bereichern sich mit Ihrer Hilfe auf Kosten der Steuerzahler und errichten gleichzeitig eine Diktatur. Die Menschen sind verzweifelt. Einerseits wollen Sie den systematischen Ausverkauf dieses Landes rückgängig machen und andererseits sind ihnen die Hände gebunden. Proteste können nichts bewirken und somit bleibt als letzter Ausweg nur noch der zivile Ungehorsam. Dies jedoch ist ein ebenso zweischneidiges Schwert, da Sie als Staatsdiener die Interessen Ihres Arbeitgebers durchzusetzen haben. Verweigern Sie den Gehorsam! Auch wenn es Ihre Stellung kostet! Wir alle mussten große Opfer bringen. Wenn Sie und Ihre Kollegen beschließen, gemeinsam gegen Ihren Arbeitgeber aufzubegehren, haben Sie die Bevölkerung auf Ihrer Seite. Die Regierung kann nicht alle aus ihren Diensten entlassen, da sonst das System in sich zusammen bricht. Jene die es dennoch trifft, sollten von den Kollegen und der Bevölkerung gestützt werden. Solidarität ist das Gebot der Stunde. Helfen Sie mit, diesem Moloch ein Ende zu bereiten. Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende.

Advertisements

52 Gedanken zu „Appell an die Staatsdiener

  1. Mann darf wirklich nichts ungenutzt lassen, um einen friedlichen Austausch des Systems zu fördern.

    In jedem Fall ist es ein guter Appell, der den ein oder anderen Menschen noch zur Besinnung bringen kann.

    Mann muß halt sein Leben selbst in die Hand nehmen. Da hilft kein Betteln und kein Beten.

      • Neben solchen Appellen bekommen unsere Diener von mir immer auf Ihre Schreiben der Verwaltung folgende Einleitung auf Ihre Anfragen. Als Anlage bekommen Sie zusätzlich den notwendigen Geschichtsunterricht von mir mit zu gesandt. Meist kommt dann von der „Exekutiven Verwaltung“ höchstens noch ein Zweizeiler und die Gerichte treffen dann die Entscheidungen anstelle der Verwaltung. Es fehlt den Briefen auch nicht, dass der Verwaltung „als Arm der Exekutiven“ keine Rechtsauslegung zusteht (freut die RichterINNEN sehr) auch wenn sie es sich noch so sehr vom Osterhasen oder Weihnachtsmann wünschen tun. 😉

        Sehr geehrter Herr Paul, sehr geehrte Frau Paul,
        sehr geehrte Bearbeiter/in, sehr geehrte(r) Justizhaupsekretär(IN) ???

        Sie fragen an, aus welchen Gründen das Erlöschen der Firma weiterhin nicht angemeldet wird.

        Ich frage zunächst an, aus welchen Gründen Sie sich vom „System der Lüge“ (Václav Havel) im Briefkopf und in der Grußformel als „Paul“ bezeichnen lassen müssen. Sie sind doch auch ein Mensch und keine Sache oder irgendein Ding, kein SKLAVE! Oder sind Sie etwa doch PERSONAL™ der völkerrechtswidrig tätigen BRD© mit der irreführenden Bezeichnung der Staatsangehörigkeit DEUTSCH® und haben damit akzeptiert, dass Sie ein Capitis Deminutio Maxima (SKLAVE) wären?

        Solche scheinbar belanglosen Formalien nenne ich Teil eines Betruges und einer um sich greifenden Verführung, die ich als „Die Kunst mit den Worten der Wahrheit zu lügen“ bezeichne.

        Als Menschenaffe zu dem ich als zur Art Mensch, der letzten der überlebenden Gattung homo zähle, konnte sich bei mir insoweit Verstand entwickeln, dass ich Einsicht darin habe, dass auch ich Fragen beantworte, die anderen Trockennasenaffen durch mein Sein und Tun entstehen.

        Das kann nun aber nicht dazu führen, dass ich von menschlich erfundenen und konstruierten Institutionen, wie gewöhnliches Vieh behandelt werde, oder andere Menschen als Ding oder Sache behandeln lasse, gerade wenn es sich um Menschen handelt, die für organisatorische Funktionen eines Gemeinwesens unablässig sind.

        …/2
        – Seite 2 –

        Amtsgericht XYZ Aktenzeichen xxx

        Unser Rechtssystem hat mit und aus gutem Grund durch die Schaffung von Schutz-Gesetzen gegen die Ausbeutung des Menschen durch den Menschen, wie etwa das Verbot des Wucherns aber vor allem durch § 242 BGB versucht, derartige Praktiken durch physisch oder wirtschaftlich stärkere Rechtssubjekte zu unterbinden und den Schutz des Menschen durch das Grundgesetz für die BRD© Verfassungsstatus gegeben, indem es heißt, dass die Würde des Menschen unantastbar ist.

        Im Kern geht es mir also nicht um diese unwichtige Frage, die gesetzlich sowieso irrelevant ist, weil es mir nach geltendem Recht immer zuerst um meine und der anderen Menschen Stellung als Mensch in dieser hochkomplexen Massengesellschaft in der wir nun einmal leben, und der wir uns kaum entziehen können.

        Der Mensch ist Mensch. Der Mensch ist ein lebendiges Wesen. Der Mensch hat Leben, Empfindung und einen Körper. Der Mensch ist mit Sinnen ausgestattet: Geschmack-, Riech-, Tast-, Hör- Seh- sowie den Sprach- und Denksinn. Das fassen wir mit dem Wort der Mensch als ein Geschöpf zusammen

        In diesem Geschöpf – diesem lebendigen Wesen – ist das eigentliche Sein – das Selbst-Sein. Dieses eigentliche Sein nennen wir Geborener oder Gezeugter. Der Mensch ist Geschöpf als lebendiges Wesen und Gezeugter Gottes – ein Kind oder Sohn Gottes.

        Diese geheimnisvolle Einheit aus
        Geschöpf-Sein und Geborener-Sein
        das ist der Mensch

        Der Mensch ist nämlich „Gebilde“ – biologisch-körperliche Schöpfung – Geschöpf, biologische Dimension und SELBST-Sein aus Zeugung und Geburt Gottes – Gezeugter oder Geborener, überdimensional.

        Als Geschöpf ist der Mensch sterblich
        als Selbst-Sein ist der Mensch unsterblich

        Als Geschöpf ist der Mensch zeitlich und räumlich gebunden
        als Selbst-Sein ist er vor aller Zeit, vor allem Raum und vor aller Materie

        • Bist du schon einmal aus dem Schlaf aufgewacht und hast einen Redeschwall über dich ergehen lassen müssen? Und nicht nur das, von dir werden auch noch Anteilnahme und korrekte Antworten erwartet. Schlaftrunken wie du bist, ist das nahezu ausgeschlossen und auch deine Reaktion könnte ziemlich barsch oder verletzend sein. Unter diesem Gesichtspunkt betrachte ich auch unsere Staatsdiener. Ich habe in gewisser weise und bis zu einem bestimmten Grad Mitleid mit ihnen. Es sind auch nur Menschen, die meisten jedenfalls. Idioten gibt es überall.

          MfG

  2. Eine Umkehr der damit Angesprochenen ist m.E. nur möglich, wenn sie ihre Zielfixierungen aufgeben, ihre ursprüngliche Lebensorientierung – und das ist nicht nur sehr viel verlangt, es ist in den meisten Fällen unmöglich für die Betroffenen, da ihre gesamte Existenz von Beginn an auf Zielfixierung und Angstvermeidung ausgerichtet wurde.
    Aber wo sind die konkreten neuen Ziele formuliert und im Angebot, die vergleichbare Sicherheit für diese Menschen nicht nur versprechen, sondern auch halten?
    Wer nimmt ihnen die Angst weg, indem er eine glaubwürdige Gegenautorität repräsentierte???

    Saulus wurde zum Paulus, aber erst, nachdem ihn der Blitz getroffen hatte^^.

    Solange das System aber für die hier Angesprochenen glaubwürdig genug Erhaltungsspielräume für die wohlgenährten Illusionen pflegt, sieht´s, glaube ich, düster aus.

    Vor allem:
    Ohne plausibles, realistisches Alternativangebot, wird selbst die ärmste Kirchenmaus noch solange Kerzen nagen und die Glaubenskirche des Staates nicht verlassen, solange auch nur eine Kerze da ist, die Licht zu spenden verspricht.

    Dabei ist im Dunkeln auch gut munkeln – wer braucht da schon Licht?^^

    Zuletzt:
    „Staat“ kommt von „Status, Zustand“.
    Zustände gibt es aber denkbar viele und der „Staat“ ist nur einer unter ihnen und — das ist die gute Nachricht – sie lassen sich ändern.

    Der erste erfolgversprechende Schritt wäre, genau dies zu erkennen.
    Und der zweite, echte Alternativen zu konkretisieren, die nicht schon wieder auf einer verkappten Modifikation von „Staatsprinzip“ und „Geldwirtschaft“ beruhen.

    • „– und das ist nicht nur sehr viel verlangt, es ist in den meisten Fällen unmöglich…“

      Auch unsere Staatsdiener haben das Recht, Aufgeklärt zu werden. Da sich kaum jemand dazu bereit erklärt, mache ich es eben und ein jeder, der dazu etwas beizutragen hat sei aufgerufen, ebenso zu verfahren.

      MfG

      • Ich habe Deine Intention und Dein Handeln nicht kritisiert.
        Es ist nur nach meiner Auffassung wichtig, diesen von mir erwähnten Zusatz nicht zu vernachlässigen, denn sonst hören die so An- und Aufgerufenen die Worte sehr wohl – allein, es fehlt ihnen der nötige Glaube an die reale Möglichkeit dazu^^

        nichts für ungut!

    • @ chattison

      Schön, dass du über die Angesprochenen so gut Bescheid weißt, wie sie denken und empfinden und was so alles nötig ist, damit sie umdenken. Kann nicht mal aufgehört werden „von oben herab“ besser zu wissen, was andere zu denken und zu entscheiden haben? Kann man endlich ihnen diese Würde lassen? Die haben auch keinen Bock vom Regen in die Traufe zu kommen.

  3. Pingback: Apell an die Staatsdiener – Stoppen Sie den Wahn der Politischen Korrektheit! « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

    • Danke, Thom. Je mehr Verteiler, um so mehr potentielle Empfänger 🙂

      Selbstverständlich sei auch allen anderen Verteilern an dieser Stelle gedankt.

      MfG
      Wanderer

  4. Pingback: Apell an die Staatsdiener « bumi bahagia - glückliche Erde

  5. Pingback: Appell an die Staatsdiener | volksbetrug.net

    • Da hast du dir ja ehrenwerte Ziele gesetzt. Einige sind noch überdenkenswert aber im Großen und Ganzen ist es eine gute Basis. Zuerst muss aber aufgeräumt werden, sonst gibt es keine Zukunft.

      MfG

          • Ist mir bekannt. Ich gehe aber nicht mit den Texten aus der hl. Schrift konform. Das ist Glaubenssache. Ich bin Idealist, Realist und doch Gott näher, als so mancher Christ.

          • Der Hinweis ging an Jau… weil er SINTFLUT geschrieben hat. Dieses Wort ist ein Trigger, ein Archetyp, dazu gebraucht Hypnose aufrechtzuerhalten. Dehypnose: Ausdauersport und Wissenschaft. Der genannte Blog kann dabei helfen Scheuklappen ablegen zu können, aus der ungewollten Unmündigkeit herauszukommen.

          • Danke nemo für den Link.

            „Die Wahrheit über die Erbsünde ist, dass wir alle in der Erbsünde existieren und dass aus ihr immer weitere Lügen entstehen, bis sich das ganze Lügengebäude am Ende selbst ad absurdum führt und damit auch die Religion verschwindet.“

            Ich habe mich vom Schuld-Kult erlöst, ich benötige als Ersatz nun keinen Sünden-Kult. Auch ein Stefan Wehmeier mit seinem Gegen-das-Geld-Kult kann mich weder befreien noch erlösen. Das muss ich brav allein tun. Nicht wahr? Ich benötige keine Anleitung zur Erlösung. Wie kommen all die klugen Köpfe eigentlich darauf, dass Ich, gerade Ich, Befreiung und Erlösung brauche?

            Warum kehren diese ganzen Wehmeiers der Welt nicht alle vor ihrer eigenen Haustüre und erlösen sich zunächst einmal selbst und beweisen es mir, indem sie ein neues und befreites, ja erlöstes Leben leben, bevor sie mir mit irgendwelchen uralten Ideen kommen, wie ich wohl erlöst werden könnte?

            Ich Bin ein gutes und heiliges Selbst in einem sehr guten und heiligen Sein. Herr Wehmeier befindet sich doch selbst noch im Zustand der Bewusstlosigkeit, dass er selbst ein gutes und heiliges Selbst in einem sehr guten und heiligen Sein ist. Was kann der mir erklären? Wie wollt er mich mit seiner Weisheit letzter Schluss wohl überhaupt erlösen können?

            „Der genannte Blog kann dabei helfen Scheuklappen ablegen zu können, aus der ungewollten Unmündigkeit herauszukommen.“

            Im ganzen Gegenteil, der genannte Blog streut uns Bunzeln noch zusätzlich Sand zwischen besagte Scheuklappen in die Augen. Stefan Wehmeier ist ein Jünger des Silvio Gesell, einem „Dialektischen Materialisten“, der die Erlösung der Menschen darin sieht, dass der Mensch nur richtig wirtschaften müsse – natürlich nach seinen Methoden, was auch sonst?
            In der Ökonomie, also der Lehre und Umsetzung einer Volkswirtschaft-Auffassung mit ihrem ominösen und diffusen „Markt“, den ein Gesell sich anmaßt planen und steuern zu können, darin soll mein Heil begründet liegen? Das sogenannte Finstere Mittelalter war eitel Sonnenschein an einem schönen Frühlingstag dagegen.

            So, dann noch ein paar andere Trigger als ‚Sintflut‘, ‚Sintflut‘ und Gesell’scher Hypnose. Achtung.
            Bevor die Amygdalae wieder reagiert, wie sie nicht soll aber muss, wenn …

            Seine Göttliche Gnade
            georg löding
            राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו
            ram avatara krishna jauhuchanam ulijauhu

            H.E. GD HRM HMSG CT MMM
            Magistra Magnificus Metamagicus
            Würdenträger ewiger Unantastbarkeit

          • Seine Göttliche Gnade
            georg löding
            राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו
            ram avatara krishna jauhuchanam ulijauhu,

            Niemand kann sich allein erlösen, man kann nur so tun als ob. Das geht nur gemeinsam! Es geht nur für die Kulturen insgesamt! Mit den Menschen, so wie sie sind. Gesells Gedanken sind Teil der Lösung, überprüfe Deine Einschätzung! Deine, ich fühl mich auf den Schlips getreten von der Meinung eines anderen, Antwort zeigt mir, daß Du dich selbst betrügst. Du liest zwar diesen Blog, aber begreifst ihn nicht. Was habe ich anderes erwartet. Viel Glück und Erfolg Steffen,
            Sohn von Angelika und Ulrich,
            frei geboren vor mehr als dreiunddreißig Jahren,
            in der Sklaverei aufgewachsen und lebend,
            lernend und auferstanden,
            lebendig und vorangehend,
            unwissend was den wahren Namen meines Landes und Volkes betrifft.

          • Ihre Hochverehrter Eminenz nemo vult,

            H. E. ist die Abkürzung von ‚His Excellency‘ oder ‚Seine Eminenz‘ [Herausragend(er), Erhöht(er)]
            D.G. ist ursprünglich G*D für DEI GRATIA (durch die ‚Gnade Gottes‘)

            Dies fehlte natürlich in deiner Grußformel an mich. LOL. 😉

            jauhuchanam -> jahuchanan -> jochanan -> Johannes / Jochen -> Hannes / Hans = Jauhu (Jahu) ist Gnade/gnädig.

            „Niemand kann sich allein erlösen, man kann nur so tun als ob. Das geht nur gemeinsam!“

            Dieses „Erlösen“, die „Erlösung“ (welche, bitte schön?) hinterfrage ich
            ,

            denn ich bin ein Mensch. Und der Mensch georg löding (sui juris) ist zu unterscheiden von dem Rechtssubjekt ‚Natürliche Person‘ (Maske/Strohmann) ‚Georg Löding‘ des RECHTS gemäß § 1 BGB, der durch die völkerrechtswidrig tätige BRD© als PERSONAL™ der BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND mit der irreführenden Bezeichnung der Staatsangehörigkeit DEUTSCH® als Capitis Deminutio Maxima (SKLAVE) GEORG LÖDING ausgewiesen wird,
            da es sich beim Menschen georg löding nach jetziger biologischer Auffassung der erkenntnistheoretischen Philosophie des Materialismus [nach Demokrit] (materialistische Weltanschauung) um ein biologisches Lebewesen handelt, das zur einzig überlebenden Art Mensch der Gattung Homo aus der Familie der Menschenaffen aus der Unterordnung der Trockennasenaffen aus der Ordnung der Primaten oder Herrentiere, die zu der Überordnung der Euarchontoglires (Supraprimates) gehörigen Ordnung innerhalb der Unterklasse der höheren Säugetiere (Säuger, Mammalia) oder Plazentatiere (Eutheria. Placentalia) gehört.

            Also welche Erlösung??? Von wem?? Von was?

            Und wenn du schreibst „in der Sklaverei aufgewachsen und lebend“ bedeutet dies für mich zunächst: „Aha, ich bin also nicht allein; es gibt noch mehr Menschen, die empfinden, dass sie in der Sklaverei aufgewachsen und lebend sind. Mein Empfinden hat mich also doch nicht betrogen. Aber kann ich diese Empfindung zur Grundlage einer Erkenntnis machen? Stimmt das denn auch? Ist es nicht nur eine Einbildung, dass ich nicht frei wäre?“

            Als Redefigur oder Sinnbild:

            Wir Menschen, archaisch konditioniert und empirisch vorbelastet durch Kultur, Tradition, Geschichte, Sprache, Philosophie und Religion, leben auf verschieden Menschen-Farmen auf denen es Freigehege, Zoos mit Gehegen, Auslauf, Ställen und Käfigen gibt. Für mich ist das die Gefangenschaft, die Sklaverei von der ich gerne befreit wäre. Mir ist es ziemlich wurscht geworden, welche einzelnen Namen dem Dunstkreis (Sphäre , Umfeld , Umgebung , Umwelt) gegeben wird, dem ich scheinbar offenkundig und offensichtlich angehöre.

            Oben habe ich angedeutet, wie die biologischer Auffassung der erkenntnistheoretischen Philosophie des Materialismus mich eingeordnet hat.

            Was da auf dem Schild auf dem Eingang zur Sklaven-Farm steht – ich vermute, da steht in dicken Buchstaben Freiheit drauf; und die verschiedenen Lager, Gefängnisse, Folterkammern und Unterbringungsstätten sind mit Große Freiheit, Größerer Freiheit und Größte Freiheit beschriftet – ist mir piepe und egal. Da kann meinetwegen „Real existierender Gesell, Heiliges Deutschland, Freies Amerika, Aller Wahrste Religion, Super-Logo-Aufgeklärte-Weltanschauung-Philosophie“ stehen und welchen Unfug sich die Betreiber mit ihren Zoowärtern noch so alles einfallen lassen haben:
            die Bibel wird dadurch nicht zum ‚Wort Gottes‘; „allein durch die Schrift, allein durch den Glaube, allein durch die Gnade“ rettet und rechtfertigt niemanden, genauso wenig, wie ein Stück Materie nicht durch das Plappern eines Hokuspokus zur Gottheit wird, die ich vor aller Augen opfern könnte. Und im Wirtschaftssystem rettet mich auch die Umlaufgebühr, die ich auf MEIN Geld zahlen soll, nicht vor Schulden, Zinsen, Gebühren und Steuern.

            Ich nenne das Großunternehmen, das diese vielen Menschenfarmen betreibt System der Lüge, das ihre Ursache in der Schuld-Kultur hat, die ihren Ursprung in einer philosophisch-religösen Erkenntnis und darauf aufbauenden Lehre hat, die ich als Schuld-Matrix bezeichne und deren Kern, welcher die Erbanlage beinhaltet, die Lüge vom Bösen Sein des Menschen Ist.

            Du gehörst natürlich zum Volk deiner Eltern. In diesem Gebiet haben sich aber die verschiedenen Völker bereits vor Jahrhunderten biologisch vermischt, dass es schwierig – wenn auch durch DNA-Abgleich nicht unmöglich – ist, herauszufinden, welchem Volk Mann denn (bezogen auf die Zeit seit der ‚Völkerwanderung‘) angehört. Da kann dann auch herauskommen, dass sich zuwandernde Völker mit den Völkern, die hier schon während der Stein- und Bronzezeit lebten, vermischten.

            Aber vor allem kommt dabei natürlich heraus, das Thüringer, Sachsen und aschkenasische (khasarische) „Juden“ besonders erfolgreich große Teile ihres genetischen Pools und damit ihre besonders an die Umwelt angepassten Gene weitergeben konnten. [Ich vermute, davor haben unsere Haumiblau-Rassisten ganz besondere Angst: „hat doch tatsächlich irgend so ein schmarotzender Geldverleiher irgendwann in der Vergangenheit einer meiner Ahnin geschwängert, weil der meinem Ahnen versprach, wenn er ihn an sie ran lasse, verzichte er auf die Zinsen“.]

            Besser! Mann kennt seine Vergangenheit.
            Ich meine, wer will den gerne Jude sein und sei es auch nur zu 0,000001% (das Schlauer-Als-Andere-Sein-Gen „SAAS-Gen“)??? 🙂

            Besser! Mann kennt seine Vergangenheit.
            Der Name des Landes ist ja wohl nun wahrlich nicht schwer. Mann, Mann, Mann!

            Deutschland selbstverständlich!

            Daran ändert doch auch das PERSONAL™ (Capitis Deminutio Maxima (SKLAVE)) der BRD© mit der irreführenden Bezeichnung der Staatsangehörigkeit DEUTSCH® nichts.
            Besatzer haben keine Rechte sondern NUR Pflichten, haben sie schließlich vertraglich – und zwar völkerrechtlich – mit mir und allen die hier leben bereits 1907 durch die Ratifizierung der Haager Landkriegsordnung (HLKO) und weiterer internationaler Verträge vereinbart. Besser! Mann kennt AUCH Seine RECHTE.

            „Niemand kann sich allein erlösen, man kann nur so tun als ob. Das geht nur gemeinsam!“

            Die Erlösung besteht darin, dass Ich erkenne, dass Ich Bin. Das kann mir keiner abnehmen. Auch der einzige ‚Gott‘, dem ich von Herzen glaube, und den ich mit meinem Herzen, meiner Empfindung und mit meinem Verstand lieb gewonnen habe, hat mir das nicht abgenommen!

            Keiner kann an meiner Stelle erkennen, dass Ich Bin. Das kann mir von niemanden abgenommen werden. Auch nicht von „meiner“ Religion, Philosophie, Weltanschauung, weder von meiner Emotion, meinen Empfindungen noch von meinem Verstand.

            Ohne Frage, dabei hilft mir ‚Gott‘ und viele, viele ungezählte Menschen, Begegnungen, Erfahrungen und nachdenkliche Überlegungen ohne Zahl. Da kann ich auch emotionale Übungen, Meditationen, Gebete, Riten und weiß der Geier was, manchmal soll ja auch eine Psychotherapie den Durchbruch helfen zu bewerkstelligen, Psychoanalyse ist sicher nicht die schlechteste eine.

            Aber nur Ich Selbst, kann erkennen, dass Ich ein Selbst in einem Sein Bin.

            Nicht du, nicht Wehmeier, nicht Gesell, Marx, Plato, kein Buddha, Krishna, Papst, Schamane, Therapeut, Lehrer, Guru, Philosoph, nicht mein Papa, nicht meine Mama, nicht meine Geschwister, Verwandten oder Freunde, nicht eines meiner Kinder oder Enkel, weder Freund noch Feind und vor allem nicht dieses total verkackte System der Lüge, mit seiner total bekloppten Schuldkultur und der durch nichts zu Belegenden Behauptung, dass der Mensch ein Böses sein wäre!

            Die Lüge der Schuldkultur ist, dass der Mensch ein Böses Sein ist (Erbsünde, schuldig von Geburt an und all der andere Wahn, Quatsch, Humbug, Balagan und Betrug).

            Die Bibel (AT und NT) aber vor allen anderen Joshua (Jauhushua, Jahushua, Jeshua, Joshua, Jesus, Isa) selbst lehrt etwas anderes und sein Evangelium widerspricht dieser Lüge, die geradezu die Menschen frißt.

            Der Mensch ist ein sehr gutes und heiliges Sein!
            Ich Bin ein heiliges Selbst in einem sehr guten Sein voller Liebe.

            Tja, und das Bist Du nemo vult auch!

            „überprüfe Deine Einschätzung! Deine, ich fühl mich auf den Schlips getreten von der Meinung eines anderen, Antwort zeigt mir, daß Du dich selbst betrügst.“

            LOL ^^Yo^^ LOL, mein Padawan nemo! Danke!
            … aber ich hatte dir untersagt, Lachkrämpfe bei mir auszulösen. 😉

            georg

          • 🙂 georg, ich mußte auch Lächeln als ich das geschrieben habe, mir geht es einfach um die Erlösung von der Sklaverei, nicht von der Empfindung sondern der Tatsächlichen. Das ist eine Wechselbeziehung zwischen Individuen. Schau Dich um, Du kannst Dein selbst sein vollständig erkannt haben, das allein ändert noch nichts, es gehört dazu, aber es reicht nicht, ganz natürlich. Herzlichen Gruß steffen

          • ich grüße dich steffen,

            ich frage mich dabei sofort, was denn diese „tatsächliche Sklaverei“ ist. Ist sie eine innerhalb der eigenen Lebenssituation oder eine als eher „allgemein“ zu verstehende?

            Beispiel.
            Das Groß-Konzentrationslager Gaza. Innerhalb herrscht ein ideologisch-religiöser Gedanken-Terror, der durch konkrete physische Gewalt den betroffenen Menschen sehr existenziell bedroht. Von außen eine hochgerüstete Supermacht, die unter dem zum Euphemismus verkommenen Begriff eines Existenzrechts, die die Lagerinsassen brav im GULAG hält, sie aber von Zeit zu Zeit für sich arbeiten läßt. Unzweifelhaft haben Israelis (zumeist jüdischer, aber auch islamischer und christlicher Religionen), wie jeder Staat, jedes Volk, jeder Mensch ein Existenzrecht. Beinhaltet dies aber, dass ich anderen Menschen unter dem Vorwand des eigenen Existenzrechts dessen Heimat raube?

            Beispiel.
            Tibet. Seit dem Überfall vor 64 Jahren, erst besetzt, dann oktroyiert, dann einverleibt. Weder von der UNO, irgendeinem Staat, irgendeiner Religion oder Kirche, Großorganisation oder international tätigen NGO und auch nicht von den Völkerrechtssubjekten ‚ Souveräner Malteser-Ritterorden ‚, ‚Heiliger Stuhl‘ oder dem IKRK als „Staat“ anerkannt -> passiert wohl immer nur, wenn laut genug geschrien wird, sprich, es sich mit physischer Gewalt genommen wird???

            Beispiel.
            Deutschland. Seit 1849 ein Staat – unserem Staat Deutschland – dem mit allen Mitteln die Bildung einer Regierung verweigert wird, durch welche die Staatsangehörigen ihren Willen auf Selbstbestimmung zum Ausdruck bringen könnten. Erst von selbsternannten Fürsten und Familien als persönliches Eigentum behandelt, dann von einem Militär-Bündnis ausgenommen, dann von illegalen „Parlamenten“ verwaltet, dann von einer „Bewegung“ begeistert mitgerissen, dann illegal von den sogenannten ‚Siegermächten‘ des sogenannten ‚Zweiten Weltkriegs‘ am 12. September 1944 beschlagnahmt, ab 8. Mai 1945 „offiziell“ besetzt, obwohl doch nur das Militär des Militär-Bundes mit NAMEN ‚Deutsches Reich‘ kapitulierte, seit 5. Juni 1945 unter der Übernahme der Regierungsgewalt der sogenannten ‚Siegermächten‘ des sogenannten ‚Zweiten Weltkriegs‘, die sich ab 23. Mai 1949 einer BRD© bedient, die sich 1989 mit der DDR© zwecks effektiverer Ausbeutung Deutschlands vereinigte und – völkerrechtlich zwar nicht bindend – großzügig auf die unter polnischer und sowjetischer Verwaltung stehenden drei Verwaltungszonen Ostdeutschlands verzichtet hat.

            Deutschland erwirtschaftet einen Handelsüberschuss von 200 Milliarden Euro in 2013. Die Regierung der BRD© nahm im selben Zeitraum, am eigenen „Parlament“ vorbei, neben den etwas mehr als 300 Milliarden Steuer- und sonstigen Einnahmen, weiter 247 Milliarden Euro Kredite auf, von denen aber auch nicht ein Pfennig irgendwo im Bundeshaushalt auftaucht.

            Wahnsinn 447 Milliarden Euro. Wie viele – vor allem „Trümmerfrauen“ und Rentnerinnen – könnte dadurch ein wenigstens finanziell würdiger Lebensabend gegönnt werden. Aber Nein!!! Die haben alle noch eine Ewige Schuld abzuzahlen, Opfer zu bringen, weil sie nicht die Gnade der späten Geburt hatten, damit eben Böse und schuldig sind, denn sie sind alle, alle Nazis, Holocaust-Aktive und überhaupt Menschen-Mörder.

            Und dann wird von Demokratie gelabert, von freier Entfaltung der Persönlichkeit, von Gleichberechtigung, Chancengleichheit und der Würde des Menschen, die unantastbar sei. Haben eine hoch effektive und sehr gut funktionierende Verwaltung und ALLES GELD der WELT, werden von niemanden (so scheint es jedenfalls) bedroht und verarschen einen nach Strich und Faden in unserem Käfigen auf den Menschenfarmen nach Strich und Faden und meinen auch noch, sie könnten darüber bestimmen, was ein gerechter Mindestlohn sei, wann ich vielleicht mal Rente kriegen darf – ach, wie gnadenvoll ist das denn, nachdem für meine Arbeitsleistung schon mal 20% meiner „Belohnung“ geraubt wurde?

            Beispiel.
            Dieses System hat mir ermöglicht, dass ich etwa acht Millionen in die „Sozialkassen“ eingezahlt habe. Zur Belohnung hat es mir eine Millionen an Bezahlung für erbrachte Leistungen vorenthalten und vor 19 Jahren gestattet, dass meine Frau um 600.000 und meine Mitarbeiter um vier Millionen erleichtert wurden. Ich habe mir gesetzlich und rechtlich nie etwas zu Schulden kommen lassen, keine Schwarzarbeit, keine Steuerhinterziehung, keine Gewaltverbrechen, keinen Mord. Im Prinzip wollte ich nur weg aus diesem Land. Hat auch irgendwie geklappt.
            Vor 15 Monate musste ich aus wirtschaftlichen und gesundheitlichen Gründen erst mal wieder nach hier. Ich nahm dabei meine beiden ältesten Kinder aus nun zweiter Ehe mit hierher, drei jüngere Kinder blieben dort bei ihrer Mutter. Es ist auch eine gute Gelegenheit, weil es noch ein paar ungeklärte „juristische“ Verfahren gibt. Also lebe ich erst mal von Harz4 ganz gut, weil viel Zeit. Nun gibt es einen Rechtsanspruch, dass ein Mensch seine Kinder, seinen Partner oder seine Geschwister „sehen“ oder besuchen darf. Da gibt es in meinem Fall zwei Möglichkeiten. entweder besucht der Rest der Familie uns hier oder wir hier besuchen den Rest der Familie. Dieser Besuch ist vom Jobcenter zu bezahlen. Das möchten die natürlich „inoffiziell“ gar nicht („wo kommen wir denn da hin? das kann ja dann jeder machen!“) Also, wird die Bezahlung abgelehnt.

            Da muss ich also vor einem „Gericht“ klagen. (Macht mir sogar Spaß, weil ich die dann philosophisch, rechtlich und religiös immer so schön vorführen kann. Echt.) Was mich aber stört, ist, dass ich als Mensch, wie ein Dummbatzen behandelt werde, wie deren Sklave, von denen ich irgendwelche Weisungen entgegen zu nehmen hätte. Es sträuben einem sich die Nackenhaare, wie die ihrer Begründungen bei so ner „Behörde“ sinnlos und ohne jeden menschlichen Verstand formulieren – aber gut von der „Judikative“ in ihre Schranken verwiesen werden. Aber eigentlich nur, weil ich mich ein wenig auskenne, womit ich mich dann auch tatsächlich wenigstens in Teilbereichen aus der Sklaverei und der Umklammerung des ,i>Systems der Lüge befreie.

            Also, ich stimme dir zu, dass man auch tatsächlich aus der Sklaverei heraus will. Das kann Mann aber nur verwirklichen, wenn einem aber erst überhaupt mal klar ist, dass Mann sich in einer befindet.
            Außerdem bin ich von dem Paradigma „Gedanken, Worte, Werke“ geprägt. Für mich kann es also gar keine Befreiung geben, kein tatsächlicher Austritt, kein wirkliches Verlassen der Sklaverei, wenn es mir nicht im Kopf klar ist, was vorliegt, was ich denn überhaupt tun kann und/oder muss. Und ich muss vorher wissen, was mich in der „Freien Wildbahn“ erwartet, denn eines dürft doch so sicher, wie das Amen in der Kirche sein: „Freß-Feinde“ gibt es da auch, denn hier im Zoo Deutschland leben ja schließlich auch nur kaum gebändigte Bestien. 😉

            Klar?

            Klar, mein Padawan nemo vult @ steffen! 🙂

            Also, wie sieht deine Sklaverei aus, die du gerne verlassen willst?
            Bergführer bin ich nicht. Aber Tipps kann ich dir geben. Denn ich
            kenne mich ja bestens mit der Sklaverei aus. 😉

            georg

          • georg, treffende Beispiele; ja, habe ich alle im Sinn; sowohl als auch; das Ganze ist für mich kristallklar!
            Alexander Wölk schrieb neulich: „Es ist so unsinnig weiterhin Macht über andere Menschen ausüben zu wollen oder weiterhin zu glauben das so die Probleme zu lösen wären. Man könnte sich dafür interessieren wie die Macht (Dummheit) zustande kommt und wie sie praktisch über Nacht zu entmachten ist. Das setzt allerdings eine kollektive Hürde voraus. Denn überaus vorhandenen Drang der Macht über die Dinge… was dann aber wesentlich weniger negativ behaftet ist!“ Wir können beschreiben bis wir schwarz werden und verfaulen, das reicht nicht die Dummheit zu überwinden. http://lupocattivoblog.com/2014/01/27/apell-an-die-staatsdiener-stoppen-sie-den-wahn-der-politischen-korrektheit/#comment-74353 f.; …arbeitskampagne.com/arbeitsbuch.html ;

  6. DIeser Aufruf ist eine gute Idee – allerdings sind dort einige Dinge enthalten, die mir etwas quer im Magen liegen –
    Vor allem fehlt mir das Verständnis für die Menschen in den Beamten und Angestellten. Es soll doch wohl darum gehen, diese Leute auf unsere Seite zu ziehen, oder?

    Dann “Staatsdiener” – hier ist kein Staat – hier ist eine Besatzerorganisation “BRD”, der diese Menschen dienen – das dauert zwar gewiß zu lange, diese ganzen Sachverhalte auch noch in diesem Brief zu erklären, aber wir sollten uns in den Formulierungen und Bezeichnungen schon an die wahre Sachlage halten.

    Die Einleitung geht (wahrscheinlich unbewußt) recht anmaßend los: “Wenn sie nicht Opfer werden wollen, dann tun sie dies oder jenes” – das klingt fast nach Nötigung und schreckt doch eher ab, als daß es zum Weiterlesen und gar Weiterleiten animiert, oder?
    Auch die Sätze von “Noch…” bis “… das Richtige” gehören eher ans Ende, nicht an den Anfang.

    “Gemeinsam bilden wir einen Staat. ”
    Danach fehlt der Satz: “Jeder Staat hat die Aufgabe, seine Staatsangehörigen zu schützen.”

    Das Wort “Bürger” (als Gegensatz zu den “Dienern”) würde ich ebenfalls vermeiden – es trennt die Leute von uns ab – sie sind auch “Bürger” (im Sinne “Bürgen” der Staatsschulden) wie wir – darauf könnte auch dezent hingewiesen werden.

    Im Mittelteil würde ich (noch) nicht zum Widerstand aufrufen, sondern eher ausführlich dazu, die persönlichen Gestaltungsmöglichkeiten zugunsten der Menschen besser auszureizen.

    “Sie lügen und betrügen” – dieses “Sie” ist mißverständlich – hier sollte ruhig nochmals “Ihre Arbeitgeber” genannt werden.

    “…die Interessen Ihres Arbeitgebers durchzusetzen haben” würde ich weiterführen mit: “Dabei sollten Sie jedoch bei offensichtlicher oder vermuteter Beugung oder Verletzung von Recht und Gesetz, aber auch von moralischen Normen, von Ihrer Pflicht zur Remonstranz Gebrauch machen, indem sie damit Ihre Vorgesetzten zwingen, persönlich die Verantwortung zu übernehmen. Im Notfalle verweigern Sie …”

    Es fehlt mir auch der Hinweis auf die Konsequenz, daß beim absehbaren weiteren Verlauf der Ereignisse eine Alterssicherung durch die staatliche Pension wohl schon in Kürze nicht mehr gewährleistet werden kann, da die Staatsverschuldung ständig weiter ausufert – auch das wäre nicht das erste Mal in der deutschen Geschichte, daß ein “Staat” dann nicht mehr seinen Altersversorgungs-Verpflichtungen, weder gegenüber seinen “Beamten” noch seinen “Bürgern”, nachkommen kann.
    Man muß den jeweiligen Menschen, die ja meist aus gewissen „Sicherheitserwägungen“ heraus diese „Laufbahnen“ eingeschlagen haben, auch ein wenig von ihren Illusionen nehmen – vorsichtig, mit Takt, aber deutlich.
    Das erleichtert ihnen dann mal das „Loslassen“…

    Ich überlege, ob ich diesen Brief (etwas überarbeitet) dem einen oder anderen “Staatsdiener”, mit dem ich demnächst zu tun haben werde, zukommen lassen werde – es ist wohl tatsächlich an der Zeit, eine Volksfront aller betrogenen Menschen herzustellen – da gehören diese “Diener” ganz gewiß auch dazu – “geteiltes Leid ist halbes Leid”… 😉

    • Mir lag schon daran, alle spaltenden Elemente weitestgehend rauszuhalten. Diener, weil sie einen Dienst verrichten. Staat beziehe ich nicht auf ein eingegrenztes geografisches Gebiet. Bienen bilden auch einen Staat, ebenso wie Ameisen.

      Man kann es auch kompliziert machen. Die abweichende Effektivität müsste in einer Feldstudie nachgewiesen werden.

      MfG

  7. nemo vult @ steffen

    Alexander Wölk schrieb neulich: “Es ist so unsinnig weiterhin Macht über andere Menschen ausüben zu wollen oder weiterhin zu glauben das so die Probleme zu lösen wären. Man könnte sich dafür interessieren wie die Macht (Dummheit) zustande kommt und wie sie praktisch über Nacht zu entmachten ist. Das setzt allerdings eine kollektive Hürde voraus. Denn überaus vorhandenen Drang der Macht über die Dinge… was dann aber wesentlich weniger negativ behaftet ist!”

    Wir können beschreiben bis wir schwarz werden und verfaulen, das reicht nicht die Dummheit zu überwinden.

    Alexander verwechselt Macht mit Gewalt, damit beginnt bereits der Irrtum im Denken. Ich kenne ihn zwar nicht, aber eine Leuchte scheint er nicht zu sein, denn ich sehe nur Schatten, aber wenigsten die. Er weiß also gar nicht einmal was Macht und Dummheit ist, die er gleich setzt.
    PEINLICH ist das.

    Die Gewalt wird durch die Macht überwunden, in den Worten des Evangeliums des Joshuas mit der Agape entmachtet!

    Und dann dies Geplapper von der Voraussetzung einer kollektiven Hürde!
    So ein Humbug.

    Ich stelle entweder fest, dass es eine solche Hürde gibt, und schau mal, wie ich sie überwinden kann oder ich umgehe diese. Ich nehme doch gar nicht an einem Hürdenlauf teil, der mich zwingt zu beweisen, dass ich mich mit anderen Läufern messen kann. Klar, für einen Hürdenlauf ist die Voraussetzung, dass Hürden aufgestellt wurden.

    Der Mensch ist zwar ein Gemeinschafts-„Tier“ und gehört zu den Herrentieren, aber eben nicht zu den Herdentieren – auch wenn manche Erscheinungen in seinem Gemeinschaftsverhalten einen solchen Schluss durchaus aus verständlichen Gründen zulassen mögen.

    Es handelt sich also um bloßes Geschnatter, von kollektiven Hürden zu sprechen.
    Albern.

    Niemand übt Gewalt über andere Menschen aus, um Probleme zu lösen.
    Eine totale Fehlannahme ist das.

    Denn wer Gewalt über andere Menschen ausübt, schafft ja erst die Probleme und zeigt damit überdeutlich, dass es sich bei ihm um einen nackten, wehrlosen Menschen handelt, der sich auf der Flucht befindet. Nämlich auf der Flucht vor der Angst.

    Der Flucht vor dem Tod, der einzigen Realität, die es für uns als biologische Lebewesen in der Wirklichkeit gibt! Tod. Vorbei! Verjährt! Vergessen! Tod – alles was bleibt. Nicht gerade sehr viel, oder? LOL 😉 & LACH 🙂

    Aber der Mensch will Leben. Immer. Ewig.
    Mit dem Tod kann sich kein vernunftbegabtes Lebewesen abfinden. Die anderen Tiere schon. Die sind fast „nur“ Sein, wenn wohl auch allen Lebewesen mit rotem Blut im Körper ein eigenes Selbst nicht abzusprechen ist. Aber in ihren Hirnen kommt es selbst bei den höheren Säugern nicht weiter als zu einem Bewusstsein eines drei bis vier jährigen Kindes.

    Unerträglich ist dem Menschen diese einzige wirkliche Realität des Lebens. Tod.
    Und es wird ihm als einziger Lebensform auf dieser Erde bewusst.
    Es geht vorüber – das Leben, vorbei geht es.
    Das Ende naht, doch keiner weiß wann.
    Ein Drama, Keine Gewalt über den Tod
    und so ein Kack aber auch, Keine Macht über das Leben.

    LOL & LACH

    Das Leben Viele Illusionen und der Tod die Einzige Realität 🙂

    LOL & LACH

    … und immer Nackidei auf der Flucht von einer Unterhaltung unterwegs zur nächsten Betäubung und ständig Freund Hain im Nacken, Gevattern Sensenmann als liebevoller Begleiter und als Antrieb Angst vor ihr, der Einzige Realität! Tod. 🙂 Ach, ist das Leben so schön herrlich.

    georg

  8. Pingback: Appell an die Staatsdiener « Die kosmische Urkraft

  9. Hallo zusammen, den Artikel finde ich super und habe ihn auf

    http://ein-kritischer-blick.blogspot.com/2014/02/appell-die-staatsdiener.html

    gepostet. Vielen Dank. Was mich immer ein wenig irritiert sind die ungefähr -zillionen an verschiedenen Meinungen der „Aufgewachten“, zu denen ich auch hoffe zu gehören – im Sinne von „ich habe verstanden, dass es die „Matrix“ (im übertragenen Sinne) wirklich gibt und in diesem unseren System, auch global gesehen, etwas gehörig schief läuft.

    In „unserer“ Gruppe gibt es leider fast so viele Meinungen wie Köpfe, ob sich die Thematik auf den rechtl. Status Deutschlands oder anderer Länder bezieht, Religion oder Weltanschauung, Wirtschaft und Finanzwesen, Spiritualität, Politik etc. Das macht es einem schwer bis unmöglich, bei den Themen 100% durchzublicken, da jeder für sich in Anspruch nimmt, (mehr) Recht zu haben (als andere). Auch in diesem Diskussionsstrang sieht man es ein wenig. Da verliert man sich etwas in juristischem oder Völkerrechtlichen oder spirituellen klein-klein – ohne dass ich jetzt sagen könnte, ob davon etwas wahr oder unwahr ist. Von meinem Bauchgefühl her würde ich sagen, dass jeder für sich irgendwo Recht hat.

    Ich kann aber nicht darauf pochen und ich werde mir nicht die Mühe machen, tausende Belege für irgendeine Meinung zusammenzutragen, weil dann jemand anderes kommt, tausende Belege für die andere Meinung zusammenzutragen, und am Ende haben wir einen Patt, jeder hat unheimlich viel Zeit daran verwendet, etwas zu beweisen, was u.U. nicht bewiesen werden kann. Und ob die ultimative Wahrheit jemals ans Licht kommt und wir die Rückkehr von Christus oder des Antichristen erleben, irgendwann alle Geistwesen werden und es durch das unendliche, verbundene Bewusstsein selbst erkennen, die Ausserirdischen von Sirius, Aldebaran oder sonstwo herkommen und freundlich oder feindlich sind, oder die Juden/Zionisten eines Tages zugeben, dass sie seit Jahrtausenden hinter der Welt-Verschwörung stecken, wage ich zu bezweifeln.

    Zu letzterem Punkt, ohne mich bitte in irgendeine Ecke oder Ideologie zu drängen, da ich ein sehr nüchterner und kritischer Mensch bin und mich kritisch mit allen Themen auseinandersetze, auch denen, die allgemein (v.a. durch die populären Medien) als Spinnerei, Verschwörungstheorie, oder Antisemitische oder „Nazi“-Hetze abgetan werden, gibt es auch einige Punkte, die man sich durch den Kopf gehen lassen und Gedanken darüber machen kann. Diesen Vorwurf (d. Nazis, rechtsradikalen etc.) müssen sich ja sowieso alle anhören (also vermutlich auch dieser Blog und die Kommentatoren, die das bestehende System kritisieren und die Lage Deutschland’s diskutieren), die sich mit den Themen befassen.

    Also hier ein paar Fragen, vielleicht fällt dem ein oder anderen ja etwas dazu ein:

    * In diesem Artikel geht es u.a. um die Verschuldung Deutschland’s und die Versklavung der Menschen/Völker unter Zuhilfenahme derselben. Wie kommt es, dass Deutschland 1948 das letzte Mal schuldenfrei war (Zitat Schäuble), nach Diktatur und Krieg, uns heute in der sog. „Demokratie“ und „Freiheit“ (und nach Jahren des „Wirtschaftswunders“ die Schulden das Genick brechen und die Masse versklaven?

    *Wieso erlebte Deutschland unter Hitler einen wirtschaftlichen Aufschwung, der seinesgleichen sucht, das Land wirtschaftlich sehr stark und mehr oder weniger autark war (mit sehr stabilem Bauernstand), der damalige Reichskanzler die absolute und überwiegende Mehrheit des Volkes auf seiner Seite hatte und sogar geliebt und verehrt wurde? (Anm: Ich bin mir bewusst, dass es ein totalitäres System war und Systemkritiker damals gelitten haben, daher muss es jetzt niemand mehr extra erwähnen. Systemkritiker und unbequeme Menschen haben auch heute zu leiden (s. Ernst Zündel, s. Horst Mahler u. Sylvia Stolz, s. Gustl Mollath und viele andere), und wenn der EU-Moloch so weiter macht, leben wir bald im schlimmsten totalitären System, das die Welt je gesehen hat, falls dem nicht sowieso schon so ist…)

    * Wieso geben die „Protokolle der Weisen von Zion“, die selbstverständlich nur gefälscht waren, wie man oft liest, einen akkuraten Fahrplan dessen, was, ganz nüchtern betrachtet, in den letzten mehr als 100 Jahren passiert ist – nachdem diese Schrift aufgetaucht ist? U.a. die Erwähnung eines Weltkrieges, lange bevor es diesen je gab?)

    * Wieso findet man, auch heute, immer wieder Zitate und Aussagen einflussreicher Juden/Zionisten, die genau das bestätigen?

    * Wieso wird diese Thematik des Judentums schon seit Jahrhunderten und gar Jahrtausenden diskutiert? Ein paar Beispiele:

    – aktuell in Frankreich: http://globalfire.tv/nj/14de/juden/02nja_juden_raus_aus_frankreich.htm

    – vor 80 – 100 Jahren durch Hitler (u.a. siehe „Mein Kampf“) oder Henry Ford?

    – 1543: Von den Juden und ihren Lügen (von Dr. Martin Luther), siehe: http://www.vho.org/aaargh/fran/livres8/MartinLuther.pdf

    – Die Bibel: (Joh 8:44), Jesus sagte zu den Juden:

    „44 Ihr gehört zu eurem Vater, den Teufel, und ihr wollt die Wünsche eures Vaters ausführen. Er war von Anfang an ein Mörder, der nicht die Wahrheit hatte, weil keine Wahrheit in ihm ist. Wenn er lügt, spricht er seine natürliche Sprache, weil er ein Lügner und der Vater der Lügen ist.“

    http://deutschlands-wahrheit.blogspot.com/2012/09/jesus-war-der-erste-antisemit.html
    bzw.
    http://www.bibel-online.net/buch/luther_1912/johannes/8/

    Ich möchte an dieser Stelle drum bitten, dass, falls die obige Aussagen andere Leute in eine tiefe kognitive Dissonanz stürzen und sie mich deswegen persönlich angreifen, sie mir vorher noch kurz erklären, wie es kommt, dass sich die obige Diskussion (ist das die Judenfrage?) über einen dermassen langen Zeitraum erstreckt. Ich sehe das ganze sehr nüchtern, daher interessieren mich emotionale oder Weltanschauliche Anfeindungen nicht, da ich auch niemanden anfeinde. Ich stelle diese Punkte einfach in den Raum, weil ich sie mir selbst nicht erklären kann, und hoffe, jemanden zu finden, dem dazu evtl. etwas sinnvolles einfällt – wie gesagt, bitte nicht emotional, sondern nüchtern.

    Auf jeden Fall, um an dieser Stelle erstmal zu enden, grüsse ich den Wanderer und alle Leser und Blogger und Kämpfer ganz herzlich, und verweise auf ein ganz kurzes Zitat, das mir aus irgend einem Film, den ich vor kurzem gesehen habe, im Gedächtnis geblieben ist. Es ging um den Kampf zwischen Gut und Böse:

    „Es ist ein Kampf, der niemals endet, aber immer gekämpft werden muss“.

    • Zur Rechthaberei habe ich mich schon geäußert.

      http://blickvonoben.wordpress.com/2013/10/14/recht/

      http://blickvonoben.wordpress.com/2013/10/21/es-recht-zu-machen-jederman-ist-eine-kunst-die-keiner-kann/

      Über Schuldfragen sollte nicht mehr länger diskutiert werden. Das sorgt nur für noch mehr Uneinigkeit, gefolgt von Repressalien und es trägt nichts zur Veränderung bei. Wer sich weder links noch rechts sieht, sollte auch nicht deren Argumente benutzen. Es gibt andere Wege.

      MfG

      • Vielen Dank für die Links, die ich aufmerksam gelesen habe. Ich habe deinen Blog heute erst entdeckt und freue mich darauf, auch die zahlreichen anderen Artikel zu lesen.

        Ich hoffe dein Hinweis mit „Recht“ und „Recht haben“ gilt nicht dem, was ich geschrieben habe, da ich lediglich ein paar Fragen gestellt habe, an deren Beantwortung ich selbst am kauen bin – daher sollten das keine Argumente für etwas gewesen sein, von dem ich denke, „Recht“ zu haben, da ich weder Recht haben kann noch will. Es war mehr eine Bitte nach sinnvollem Input oder Erklärungen, die ein bisschen mehr Substanz haben, als das ganze auf politisch rechts oder links einzudampfen. Aber ich verstehe jeden, der dazu weder etwas anderes sagen kann noch will, da ich mir voll darüber bewusst bin, was in Deutschland seit dem Ende des letzten Krieges passiert ist. Auch bin ich mir im Klaren darüber, dass diese Thematik gesetzlich verboten ist, und kann jeden Blogbetreiber verstehen, der deswegen nicht in Schwierigkeiten kommen möchte.

        „Über Schuldfragen sollte nicht mehr länger diskutiert werden.“

        Das denke ich nicht, denn die „Schuldfrage“, in diesem Falle z.B. Deutschland’s, ist gerade im Moment Top-aktuell, und das gar im Mainstream und im öffentlichen Diskurs – schau mal hier, vom 4.1. in der WELT:

        http://www.welt.de/debatte/kommentare/article123516387/Warum-Deutschland-nicht-allein-schuld-ist.html

        Die folgenden beiden Bücher schlagen ein paar Wellen in dem Zusammenhang:

        „Die Schlafwandler: Wie Europa in den Ersten Weltkrieg zog“
        und
        „1939 – Der Krieg, der viele Väter hatte: Der lange Anlauf zum Zweiten Weltkrieg“

        Es ist nun einmal so, dass wenn man die Vergangenheit nicht kennt, weder die Gegenwart noch die Zukunft verstehen kann, und es darum von grosser Bedeutung sein kann, sich damit auseinanderzusetzen – auch mit (vermeintlichen) Schuldfragen. Im Gegensatz zu dem, was viele Glauben, ist dieses Thema bei weitem nicht ausgestanden, ganz im Gegenteil. Es ist auch für die Zukunft von grosser Wichtigkeit.

        Und solange irgendwelche Gauckler, Merkels etc. staendig von einer Schuld Deutschland’s reden, kann man einfach schlecht sagen, sie sollte nicht mehr diskutiert werden. Sie wird einfach ständig diskutiert, allerdings immer sehr einseitig.

        „Wer sich weder links noch rechts sieht, sollte auch nicht deren Argumente benutzen. Es gibt andere Wege.“

        Im Zuge von „Teilen und herrschen“ ist es nun einmal so, dass die Welt in Ideologien, Religionen, Nationen bzw. Staatsgebilde, Politische Parteien, Musikrichtungen und Fussballvereine (oder andere Sportarten) zerlegt wurde. Das lässt sich leicht beherrschen, weil die Leute in ihren Meinungen (und da triffst du den Nagel in dem Artikel mit der „Rechthaberei“ voll auf den Kopf) sich ja regelmäßig selbst zerfleischen.

        Was sie nicht oder selten hinterfragen ist, wer oder was denn diese Teilung verursacht hat bzw. diese womöglich gezielt steuert. Das gilt auch für eine Teilung in „Rechts oder Links“. Da ich nicht in einer kleinen Box denken möchte, die in „rechts“ und „links“ geteilt ist, stelle ich eben diese Fragen, ohne sie in einer dieser Ecken zu sehen. Würde ich das tun, müsste ich, oder besser du, denken, dass nach dieser Definition, wenn es z.B. zur Frage der Juden kommt, auch Luther und Jesus „rechts“ gewesen seien.

        Denkst du, Jesus war „rechts“, weil er vor 2000 Jahren etwas äusserte, dass von 1945 bis 2014 als „rechts“ und politisch nicht korrekt betrachtet wird?

        Dazu passt auch gut deine Aussage „Recht beruht heute nicht mehr auf der Wahrhaftigkeit von Tatsachen, sondern auf Willkür“ aus deinem Artikel „Recht“. Die Unterteilung in „Rechts“ und „Links“ beruht aber genauso wenig auf der Wahrhaftigkeit von Tatsachen, sondern auf reiner Willkür. Was heute „Rechts“ ist, war selbst vor 30 Jahren bei der sogenannten „Linken“ noch legitimes Denken. Und mir geht es um nichts anderes als die Wahrhaftigkeit von Tatsachen, und es ist mir dabei egal, ob jemand anderes die in die eine oder andere politische Ecke schieben will.

        • Mir liegt es fern, andere wegen ihrer Ansichten zu rügen – dich eingeschlossen. Aber ich bin der Auffassung, dass etwas, was schon 100mal nicht funktioniert hat, auch weiterhin nicht funktionieren kann.

          Mit der öffentlichen Diskussion über die Vergangenheit wird nur wieder Öl ins Feuer gegossen, um die Massen wieder zu entzweien. Diese Vorgehensweise konnte man die letzten Jahre sehr soft beobachten. Daher sollte ein anderer Weg eingeschlagen werden. Ich mache mich mit solcher Denkweise nicht gerade beliebt in der Bloggerszene.

          Vielleicht kommt dir folgendes seltsam bekannt vor. Ein befreundetes Pärchen ist in Streit geraten. Die Fronten sind verhärtet und ein Ausweg für beide nicht in sicht. Du jedoch, als Außenstehender hast die Lage erfasst und bietest dich als Schlichter an. Darauf hin sagen beide zu dir, was verstehst du schon davon…

          • Die Annahme, dass etwas, was schon 100mal nicht funktioniert hat, auch weiterhin nicht funktionieren kann, ist auf den ersten Blick erst einmal richtig und logisch. Jedoch schliesst dies z.B. auch die Staatsform der Demokratie mit ein, siehe dazu z.B. „Platon und die Krisen der Verfassungen“:

            http://www.leps.de/up/diss/166.html

            Ansonsten wäre der unweigerliche Zyklus Demokratie – Oligarchie – Tyrannei (und dann wieder von vorn) und die Tatsache, dass eine Demokratie auf Dauer nicht funktionieren kann, nicht schon vor über 2000 Jahren von den grossen Philosophen ausgiebig besprochen worden.

            2000 Jahre sollte lange genug sein, um darzulegen, dass also die Demokratie nicht funktioniert. Und trotzdem glauben heute die meisten Menschen der westlichen Gesellschaft, Demokratie sei die beste Staatsform. Wie siehst du das?

            Wo hat uns denn die Demokratie im Jahre 2014 hingebracht? Und die Tatsache, dass die „gewählten“ Herr- und Damschaften des Westens diese Regierungsform mittels Terror, Putsch, Mord und Krieg Richtung Osten bringen wollen, unter Zustimmung oder zumindest Ignoranz der Bürger? Wenn ich das aktuelle Geschehen so verfolge, komme ich zum Schluss, dass es gehörig in die falsche Richtung geht, und das mit Vollgas.

            Sowohl Jean-Claude Juncker als auch Angela Merkel haben eine Parallele der heutigen Situation zu 1913 und den ersten Weltkrieg gezogen. Alles Zufall? Die Vergangenheit ist unweigerlich und unlösbar mit der Gegenwart und der Zukunft verbunden, das heisst man sollte bzw. darf die Augen nicht davor verschliessen. Schon gar nicht, wenn es noch Brandherde der Ungerechtigkeit (auf Völkerrechtlicher Ebene) in der Vergangenheit gibt, die bis heute nicht gelöscht sind und noch immer vor sich hin glimmen.

            Da ist es wie in einer Beziehung, um an dein Beispiel anzuknüpfen: wenn du in einer Beziehung einen Streitpunkt nicht aus der Welt räumst und ihn einfach totschweigst, um kein Öl mehr ins Feuer zu giessen, und nicht darüber redest, dann ploppt der irgendwann meistens wieder auf, oft in einem ganz anderen Zusammenhang (z.B. anderer Streit) und u.U. viel, viel später, in einem Moment, wo du überhaupt nicht damit gerechnet hättest.

            Ist der Streit erst einmal beigelegt, dann wird zumindest dieser Streitpunkt normalerweise keine Erwähnung mehr finden. Ich weiss nicht inwieweit du im Internet die Diskussion über die rechtliche Situation Deutschland’s, die Souveränitätsfrage und den fehlenden Friedensvertrag verfolgst, zu denen sowohl Schäuble als auch Gysi in jüngster Zeit eindeutig öffentlich Stellung bezogen haben, wobei beide sagten, Deutschland sei nicht souverän. Gysi sagte gar, es sei Zeit, endlich das Besatzungsstatut abzuschaffen, und einen Friedensvertrag auszuhändigen.

            Das heisst also, Streitpunkte der Vergangenheit wurden eben nicht korrigiert und beigelegt, und es herrscht ein Zustand der Ungerechtigkeit, der, sofern er nicht angegangen wird, sich irgendwann entladen wird. Wie lange das dauert, ist schwer zu sagen.

            Es gibt nämlich auch einen Unterschied zwischen Internationalen Beziehungen, und den Beziehungen von Menschen. Während ein Mensch mit Glück 100 Jahre alt wird, sind Internationale und Völkerrechtliche Beziehungen und Belange viel Älter, und dementsprechend können Menschen ihren Zwist – meistens jedenfalls – in relativ kurzer Zeit bereinigen. Aber selbst da dauert es oft länger. Du hast sicher auch schon von Familien-Fehden gehört, die über Jahrzehnte ausgetragen werden oder länger. Länder sind da noch Geduldiger.

            Du meintest noch:

            „Mit der öffentlichen Diskussion über die Vergangenheit wird nur wieder Öl ins Feuer gegossen, um die Massen wieder zu entzweien. Diese Vorgehensweise konnte man die letzten Jahre sehr soft beobachten. Daher sollte ein anderer Weg eingeschlagen werden.“

            Welchen Weg würdest du vorschlagen? Und wie würdest du in Deutschland Politiker, Journalisten und Medien, sowie die Freunde aus Israel, dazu bringen, endlich damit aufzuhören, mittels Holocaust-Mahnungen, Zeitungsartikeln, Büchern und Allabendlichen TV-Dokumentationen von Guido Knopp weiterhin kontinuierlich Öl ins Feuer zu giessen?

            Es ist ja nicht so, dass das Thema Vergangenheit nur von sog. „ewiggestrigen rechten“ besprochen wird, es wird der Nation ja täglich von oben aufgezwungen, und das in sehr einseitiger Art und Weise. Wie kriegt man sowohl die einen, als auch die anderen dazu, aufzuhören?

          • “ Und wie würdest du in Deutschland Politiker, Journalisten und Medien, sowie die Freunde aus Israel, dazu bringen,…“

            Ich würde ihnen die Energie entziehen, keine Aufmerksamkeit schenken, nicht drüber diskutieren, nichts abstreiten, nichts bestätigen und auch nicht unterwürfig sein. Für gewöhnlich nennt man das De-Estkalation.

            Mein neuer Artikel geht gleich on. vielleicht ist da was für dich mit bei 😉

            edit:
            http://blickvonoben.wordpress.com/2014/02/01/der-grose-irrglaube/

      • Ich weiss nicht mehr genau welcher, irgendein Fantasy-Streifen, der als Teil der Handlung u.a. den Kampf zwischen Gut und Böse thematisiert hatte. Das Zitat fand ich anscheinend merkenswert 🙂

        Die Heilung, die du meinst, muss jeder für sich selbst durchmachen. Dank eines schweren Autounfalles vor langer Zeit ist mir die Angst vorm Tod abhanden gekommen, und da ich nichts besitze ausser meiner Familie, habe ich auch keine nennenswerten Verlustängste.

        Fur mich ist das Leben eine Art Urlaub, und nachdem der irdische Raumanzug den Geist aufgibt, gehe ich davon aus dass es weitergeht.

  10. „Ansonsten wäre der unweigerliche Zyklus Demokratie – Oligarchie – Tyrannei (und dann wieder von vorn) und die Tatsache, dass eine Demokratie auf Dauer nicht funktionieren kann, nicht schon vor über 2000 Jahren von den grossen Philosophen ausgiebig besprochen worden.

    2000 Jahre sollte lange genug sein, um darzulegen, dass also die Demokratie nicht funktioniert. Und trotzdem glauben heute die meisten Menschen der westlichen Gesellschaft, Demokratie sei die beste Staatsform. Wie siehst du das?

    Ja, es ist wohl richtig, dass das alles schon @endlos durchgekaut wurde.
    Und Nein! Es handelt sich dennoch um falsche Schlussfolgerungen, die aufgrund eines schweren Irrtums beruhen.

    Diese sogenannten „Herrschaftsformen“ mit ihrem „unweigerlichen Zyklus Demokratie – Oligarchie – Tyrannei“ treffen nur auf das System der Lüge und ihre Sklaven-Gesellschaften zu!!!

    Wird die Sklaven-Gesellschaft durch eine Freien-Gesellschaft ersetzt System-Austausch statt System-Wechsel (Paradigma-Wechsel) hat das, was wohl die meisten unter „Demokratie“ verstehen dürften, immer hervorragend funktioniert.

    Frei-Mann und Frei-Frau können einen Frei-Familie angehören oder diese bilden, die einem Frei-Stamm angehören kann, aber nicht muss, diese Frei-Stämme können einem Frei-Verband angehören, was sie aber auch nicht müssen, diese Frei-Verbände können sich zu einem Frei-Volk verbinden, was sie aber auch nicht müssen. Wie viele Mitglieder das hat ist nicht von zentraler Wichtigkeit, wenn auch nicht unwichtig, dies jedenfalls ist eine Freien-Gesellschaft; dazu braucht es keinen „übergeordneten“ „Staat“. Und eine solche Freien-Gesellschaft kann gar nichts anderes als eine „Demokratische“ Gesellschaft sein, ob das dann so bezeichnet wird oder sich ein anderer Begriff dazu eingefallen wird oder nicht.

    Um aber überhaupt ein freier Mensch zu sein, muss jeder Mensch für sich selbst erkennen, ob er ein freier Mensch oder ein Sklave ist. Das kann der Mensch aber nur selbst entscheiden. Wenn er also ein Sklave ist und sich einbildet, frei zu sein, kann ihm sein Irrtum mitgeteilt werden, aber was er selbst denkt, das ist er nun einmal, ihm wird kaum zu helfen sein.

    Aus der Anthropologie (nicht!!! Anthroposophie) wissen wir, dass ALLE unsere „westlichen“, sogenannten „abendländisch-christlichen“ Gesellschaften ‚Schuld-Kulturen‘ sind.
    ‚Schuld-Kulturen‘ sind immer Sklaven-Kulturen. „Täter und Opfer“, „Schuld und Sühne“, „Gut und Böse“.

    Kern aller dieser Kulturen ist der Irrtum, dass der Mensch selbst ein Böses Sein wäre, was dazu führt, dass er „schuldig“ sein muss. Das Denken, die Sprache, die Religion(en), die Philosophie(n), die Weltanschauungen, die Ideologien, das Entscheiden sowie das Tun und Handeln der Menschen in einer solchen „Matrix“ beruht dann auf diesem Irrtum, der zu vielen falschen Annahmen, Vermutungen, Theorien und Schlussfolgerungen führt, die selbst von diesem Irrtum „vergiftet“ sind.
    Das führt logisch und systemisch immer in die totale Sklaverei, weil ja schon das Denken selbst von einem schweren Irrtum unterworfen ist. Dies muss immer zur Ausformung von hierarchischen Strukturen, die auf Gewalt und nicht auf Macht beruhen führen, die immer vom „Römischen Recht“ begleitet wird – das im Grunde eine Theoretische Philosophie ist – die für eine Sklaven-Gesellschaft unabdingbar vorhanden sein muss, was zu einer allgemeinen Korruption („Vergewaltigung des Herzens“) führt, die immer neuer Gesetze bedarf, die derart viele werden, dass damit dann ganze Wolkenkratzer gefüllt werden können.

    Wer an Schuld „glaubt“, geht, wenn auch meistens ahnungslos, davon aus, dass der Mensch ein Böses Sein ist. Er ist damit, ob er einer Kirche angehört oder nicht, ob er an eine Gottheit glaubt oder nicht, ob er sich Christ nennt oder das nun gerade gar nicht sein will, „Opfer“ der Lehre des „römischen Katholizismus“, stillschweigend und sich dessen nicht einmal bewusst, bejaht er damit die Lehre des ‚Heilgen Stuhl‘, also von Vatikan und Papst., dass es überhaupt so etwas wie ‚SCHULD‘ überhaupt geben könnte, obwohl es dafür weder Hinweise geben kann noch Beweise dafür gibt, weil es nichts weiter als ein Denk-Gespinst ist!!!

    Und wer dies in welcher Form und Ausprägung auch immer denkt, vermutet oder glaubt, ist Sklave und kein Freier. Und alles, was ein Sklave kann, ist an seiner Unfreiheit mitarbeiten, denn als Sklave kann ich nur Sklavenarbeit leisten und nicht Freien-Arbeit erbringen.

    H.E. GD HRM HMSG CT MMM
    🙂 Seine Göttliche Gnade 🙂

    georg löding

    राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו
    ram avatara krishna jauhuchanam ulijauhu

    Magistra Magnificus Metamagicus
    Würdenträger ewiger Unantastbarkeit

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s