Alles hat (s)einen Preis

Satan & Jesus
Bild: tbhcrew.com

Alles hat (s)einen Preis. Dieser muss nicht zwangsläufig monetärer Natur sein, schließlich gibt es auch noch Konsequenzen und die können mitunter beachtlich sein. Um so erstaunlicher jedoch ist die Tatsache, dass eine Konsequenz oft billigend in kauf genommen wird, wärend ein monetärer Preis einer individuellen Vorstellung dessen unterliegt, was man zu zahlen bereit ist. Erstaunlich ist dies deshalb, weil der Preis einer Konsequenz der einzige Preis ist, der selbst bestimmt werden kann. Würde das jeder Mensch beachten, gäbe es z. Bsp. keine Mindestlohndebatte oder keine Diskussion über ein bedingungsloses Grundeinkommen, kein Hartz 4, Kindergeld etc. In unserem System unterliegt die Konsequenz zwar der Selbstbestimmung aber nicht zwangsläufig der Eigenverantwortung. Müssten alle Politiker die Konsequenzen verantworten, die ihr Handeln hervor rufen, wäre dies ein Beruf, den niemand ausüben wollte.

Darum hat sich die Politik ihrer Verantwortung entzogen – mit Billigung durch den Souverän – und Gesetze geschaffen, die dem Volk die Konsequenzen ihres Handelns übertragen. Anders gesagt, Mist zu machen und die Verantwortung dafür auf andere abzuwälzen. Das erklärt dann auch den weit verbreiteten Dilettantismus in der Politik.

Noch verrückter wird es aber, wenn wir die Konsequenzen aus der Sicht des Volkes betrachten. Dies hat auf der einen Seite die verursachten Konsequenzen der Politiker zu tragen und auf der anderen Seite die, des eigenen Handelns bzw. Unterlassens. An dieser Stelle wird klar, wie absurd der Gedanke an demokratische Lösungen ist. Der Fehler liegt im vermeintlichen Mitbestimmungsrecht, das zwar als Eigenverantwortung verstanden wird, aber de facto keine ist. Denn selbst wenn eine Person bereit ist, eigenverantwortlich die Konsequenzen ihrer Handlungen zu tragen, kann sie immernoch durch den „Mehrheitsentscheid“ überstimmt werden. So wird es niemals eigenverantwortliches Handeln – und schon gar nicht zu Gunsten der Allgemeinheit – geben können! Und so gesehen ist Demokratie nichts anderes als der Bußgürtel der Glaubensgemeinschaft „Volk“ und dieses wird vor „die Wahl“ gestellt, den Bußgang mit der Geißel auf dem Rücken oder dem Brett vor dem Kopf anzutreten.

Ja, alles hat (s)einen Preis!

Advertisements

Ein Gedanke zu „Alles hat (s)einen Preis

  1. Ja: „Auf eines fremdem Mannes Arsch ist leicht durch Feuer reiten.“

    Es führt auch immer ins Chaos, wenn persönliche Verantwortung durch kollektive Verantwortungslosigkeit ersetzt werden soll.

    Aber das Abwälzen von Verantwortung funktioniert letztlich nicht – jeder Mensch ist für sein Leben voll selbst verantwortlich – ob er die Verantwortung wahrnimmt oder nicht. Früher oder später wird er stets die Konsequenzen seines Handelns tragen müssen – das ist das Gesetz von Ursache und Wirkung.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s