Verschwörungstheorie

Detektiv
Bild: zeit.de

Der Begriff „Verschwörungstheorie“ ist Orwell’sches Neusprech in seiner Reinstform. Er wurde geschaffen um zu spalten und diffamieren. In Wahrheit verbirgt sich dahinter eine andere Bedeutung und jene, die diesen Begriff geschaffen haben, benutzen ihn aller Wahrscheinlichkeit nach auf „Wohltätigkeitsveranstaltungen“, in der Mitte von „Freunden“, bei einem Glas Champagner und lachen dabei über die Leichtgläubigkeit der Massen.

Jede Verschwörung entspringt einer zweckdienlichen Idee, und eine Idee muss reifen. So gesehen ist dies der gedankliche Ursprung einer Verschwörung, also eine Theorie. Ist ein gewisser Reifegrad erreicht, werden weitere Personen mit diesem Gedankenkonstrukt vertraut gemacht, die wiederum ihren Teil dazu beitragen. Somit handelt es sich bei diesem Personenkreis um Verschwörungstheoretiker die danach trachten, eine Theorie in die Praxis zu überführen.

Wenn Einzelpersonen bzw. Gruppen einer Verschwörung auf der Spur sind, handeln sie zum Wohl und Nutzen der Allgemeinheit. Die treffendste Bezeichnung für diese Personen wäre wohl Verschwörungsdetektive. Aber an diesem Punkt wird der Begriff „Verschörungstheoretiker“ so in seinem Sinn verdreht, dass der Eindruck entsteht, dass die Detektive einer Theorie Folgen. Aber das ist eben nicht der Fall, denn von den Detektiven wird ledigliche eine Spur verfolgt, die von anderen gelegt wurde – zurück zum Ursprung. Und so versucht man den Detektiven zu unterstellen sie seien einer Paranoia anheim gefallen, weil sie auf etwas gestoßen sind. Wird eine Verschwörung aufgedeckt, auch wenn dies anhand von Indizien geschieht, ist sie offensichtlich – ergo eine Verschwörung. Und hier beginnt dann wieder der circulus vitiosus, namentlich „Verschwörungstheorie“.

Im Klartext heißt das, dass die Bezeichnung Verschwörungstheoretiker nur einer Gruppe zugeschrieben werden kann, nämlich der geistigen Väter einer Verschwörung. Der, mit diesem Begriff verbundene, Orwell’sche Neusprech kann demnach kein Totschlagargument von Systemäffchen sein.

Soweit zur Logik um den Begriff „Verschwörungstheorie“.

Nachfolgendes Video sollte jeder gesehen haben. Es passt zwar nicht ganz hier her aber irgendwie doch.

Advertisements

3 Gedanken zu „Verschwörungstheorie

  1. Eine „Verschwörungstheorie“ ist nichts anderes als die Bezeichnung für ein Konzept einer Verschwörung durch diejenigen, die eine Verschwörung betreiben möchten.
    Diejenigen, die nicht zur Verschwörergruppe gehören, können demnach keine Verschwörungstheoretiker sein, da sie diese weder anstreben noch dazu gehören wollen.

    Die jenigen, die also eine Verschwöerertätigkeit vermuten, stellen somit lediglich eine These und keine Theorie über das mögliche Vorhandensein und Wirken einer möglichen Verschwörergruppe auf.
    Die These heißt These, weil sie vom Altgriechischen abgeleitet ist und soviel wie „gesetzt den Fall dass“ bedeutet.
    Solange die These unbewiesen ist, bleibt sie These und hat mit einer Theorie soviel gemein, wie die Spekulation über die Ursache eines rötlichen Hautflecks (Floh? Zecke? Ausschlag? Zigarette?…) mit Dermatologie (Theorie über die Ursachen von Hautkrankheiten und praktische Lehre zur Behandlung derselben).
    Der Verschwörungsthetiker hat aber offensichtlich einen begründeten Anlass (roter Hautfleck), um sich zu fragen, woher das wohl kommt, denn der gehört da so nicht hin, soviel ist sicher.

    Auf die übliche Verschwörungsthematik übertagen heißt dies:
    Wo kein Feuer, da kein Rauch.
    Wenn es jemandem also brenzlig in der Nase riecht, dann ist er auch kein Brandtheoretiker, sondern jemand, der mit Fug und Recht fragt: „Brennt´s vielleicht?“ und „Was kann da u.U. wo brennen?“ und dann geht er füglich gucken, bevor ihm die Hütte abfackelt.
    Vielleicht ist es dann nur der Grill in Nachbar´s Garten oder Opa hat die Heizdecke auf Vollgas gestellt – oder aber es brennt tatsächlich.
    Niemand wird jemandem unterstellen, wenn er sich dieserhalben mal besser vergewissern wollte, dass er ein Brandtheoretiker sei!

    Wenn dann aus der Vermutung/These („Da riecht´s irgendwie brenzlig?“) ein Faktum geworden ist („Es brennt!“) geworden ist, dann kommt eine Brandtheorie ins Spiel, nämlich die Frage nach der Brandursache.
    Die Brandtheorie beschäftigt sich mit möglichen, wahrscheinlichen Ursachen für einen Brand.
    Diese „Theorie“ ist dann aber per se auch keine Spekulation, sondern beruft sich dabei auf erhebliches Erfahrungswissen und Forschung zum Thema, wodurch die Theorie selbst bereits Fakt ist, da sie sich auf bereits vorhandenes Wissen/Gewissheit berufen kann.
    Ein Faktum wird die Brandthese dann, wenn BEWEISE gefunden wurde, die eindeutig und unwiderleglich dem Brand als Ursache zuzuordnen sind und mit der ursprünglichen Vermutung/These deckungsgleich sind.

    Für politische, wirtschaftliche etc. Thesen gilt nun Vergleichbares.
    Es gibt einen guten Grund/Anlass ein Phänomen in seiner Ursache zu hinterfragen und zu ergründen.
    Spätestens dann, wenn nämlich in den offiziellen Verlautbarungen Widersprüchlichkeiten in Form unterschiedlicher Versionen oder Widersprüchlichkeiten zu logischen Verfahren oder Widersprüchlichkeiten zu erfahrungsgegebenen Fakten gibt.

    Wenn das als illegitim apostrophiert wird durch das Etikett „Verschwörungstheorie“, dann sind nicht die so Apostrophierten als einfältige, verwirrte Spinner geoutet, sondern die Etikettierer als Aufklärungsbremsen, deren Motivation diesbezüglich wesentlich kritischer zu bewerten ist als das Bemühen um Aufklärung.

    my2ct.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s