Spiritualität

Irrwege
Bild: ©hirzelnanny.files.wordpress.com

Bereit für ein kleines Gedankenexperiment? Ausgehend von der Annahme, das die (gesamte) Energie aus einem geschlossenen System nicht verschwinden kann, sondern lediglich seine Energieform ändert, betrachten wir das Universum mit uns mitten drin. Gehen wir weiterhin davon aus das jeder Mensch ein gewisses Potential besitzt, könnte dieses als Energiequelle angesehen werden. Dieses Potential „entläd“ sich durch unser Wirken auf Erden so lange, bis sich die Potentiale aller Systemkomponenten innerhalb des Gesamtsystems angeglichen haben – was dem physischen Tod gleich käme. Ausgehend von der Annahme das wir Menschen nur auf der Erde verweilen damit unser „Selbst“ Erfahrungen sammelt und dann zur „Urquelle“ zurrück kehren wird, hat Dingsibumsia ausnahmsweise eine recht passende Begriffserklärung für das Wort „Potential“ gefunden.

Vermögen eines konservativen Kraftfelds, einen Probekörper Arbeit verrichten zu lassen

Lustig, nicht wahr?

Daraus ließe sich folgern, das jeder Einzelne von uns wärend seines Lebens kontinuierlich Energie in das Gesamtsystem abgibt, bis eine gewisse „Restladung“ erreicht ist. Lassen wir den Gedanken zu, das die Träger dieser Restladung, „das Selbst“ oder die Seelen, als Teil des Gesamtsystems weiter existieren und lassen wir diese Gedanken einen Augenblick auf uns wirken. Ich komme später noch einmal drauf zurück.

Fakt ist, das Spiritualität in unserer Gesellschaft kaum die nötige Aufmerksamkeit gewidmet, geschweige denn akzeptiert wird – wohl aber Glaubenssystemen. Das ist kein Wiederspruch in sich, denn wir wurden und werden konditioniert an alles Mögliche zu glauben – z.Bsp. die Wissenschaft, das Bankensystem etc. – nur nicht an das, was nach gängiger Auffassung als unmöglich gilt. Dabei ist Spiritualität ein wichtiger Bestandteil unseres Lebens. Sie eröffnet uns buchstäblich Tore zu scheinbar Unmöglichem. Dazu muss man jedoch erst einmal wissen, was Spiritualität ist oder besser noch, nicht ist. Es gibt nicht gerade wenig Scharlatane die von sich behaupten, ein spiritueller Mensch oder gar ein Medium zu sein. Ein wichtiges Merkmal diese Dummschwätzer von echten Medien zu unterscheiden liegt darin, das Scharlatane Geld für ihren Unfug verlangen. Ein echtes Medium hat das nicht nötig. Aber darum soll es hier nicht gehen.

Spiritualität ist kein Hokuspokus sondern eine Gabe die, zumindest in Grundzügen, alle Menschen besitzen die noch nicht vom System verfrühstückt wurden. Das die meisten Menschen diesem Thema strikt ablehnend gegenüber stehen liegt darin begründet, dass die Gesellschaft auf einem Erziehungs- und Bildungssystem fußt, das systemkonforme (Funktions)Menschen produzieren will. Einige Jahrhunderte früher war es ähnlich aber in den Glaubensgrundsätzen umgekehrt. Damals war die Kirche das mächtigste Organ und der Glaube an einen strafenden Gott unumstößlich. Zweifler oder Abtrünnige konnten sich nicht nur die Finger verbrennen. Allein an dieser Tatsache erkennen wir das die jeweiligen Weltbilder, politischen Systeme, Wissenschaften und Glaubenssysteme von den Mächtigen der Welt entworfen und gesteuert werden. Das kann man nun glauben, muss man aber nicht.

Da gerade „glauben“ erwähnt wurde – nicht ohne Grund – soll uns ein kleiner Exkurs in die Welt der Glaubenssysteme führen. Die bekanntesten Glaubenssysteme sind Religionen. Um diese soll es hier auch nicht gehen. Ein Glaubenssystem, ganz gleich welcher Art, findet seinen Ursprung in einer Ideologie die so fest im Kopf verankert ist, das sich daraus Glaubensgrundsätze manifestieren. Demokratie ist so ein Glaubensgrundsatz aber auch Wissenschaften, Kapitalismus (generell alle -ismen), das Geldsystem ebenso, wie „rechte“ oder „linke“ Gesinnung. Diese Glaubenssysteme schränken ein, ja sie hemmen uns sogar in der Entwicklung. Da alle unsere Weltbilder die vielfältigsten Glaubensysteme in sich bergen, gibt es weltweit große Konfliktpotentiale, die sich früher oder später zwangsläufig entladen müssen. Eine Konfrontation scheint ebenso gewollt wie unvermeidbar. Aber es gibt einen Weg der daran vorbei führt. Alle Glaubenssysteme müssen zu Gunsten der Allgemeinheit aufgegeben werden. Der Vorteil liegt auf der Hand. Jegliche, zur Aufrechterhaltung dieser Systeme, aufgewendete Energie könnte, sinnvoll eingesetzt, einen enormen Entwicklungsschub für die Menschheit bedeuten. Könnte! Die Möglichkeit, das so ein Umdenken statt findet ist verschwindend gering und liegt einzig an der persönlichen Verweigerungshaltung im Einklang mit kollektiver Ignoranz. Harmonie als Definition totaler Gleichschaltung. Und hier ist die Schnittstelle zur Spiritualität.

Spiritualität ist nichts anderes als das geistige Potential jedes einzelnen Menschen. Je stärker sie ausgeprägt ist, um so mehr erreicht man. Die Grenzen liegen lediglich in der Vorstellungskraft und dem Glauben daran, was alles nicht möglich sein kann, weil…
Jegliche Beschränkung erlegen wir uns selbst auf. Die Mächtigen dieser Welt kennen das Geheimnis um die Spiritualität und nutzen es für sich. Es gibt auch Kreise, die gern den satanistischen Aspekt ins Spiel bringen und somit Angst verbreiten. Angst jedoch ist extrem destruktiver Natur und steht der eigenen Spiritualität wie eine meterdicke Betonwand im Weg. Verfolgt man den Weg der Enststehung und Verbreitung von Ideologien zurück, sind immer finanzkräftige Interesengruppen in Hintergrund erkennbar. Nicht der Grund, warum eine Ideologie geboren wurde ist entscheidend, sondern der Zweck. Verschwende nicht dein geistiges Potential um einer Ideologie (einer Sache) zu dienen. Erkenne deine Spiritualität an und handle verantwortungsbewusst. Das eben Beschriebene ist verifizierbar aber es ist eine rein persönliche Erfahrung die man erst machen kann, wenn die o.g. Voraussetzungen dafür erfüllt sind.

Da wir nun um das Geheimnis der Spiritualität wissen, können wir all unsere Vorurteile zu diesem Thema ablegen und einfach wahrnehmen, was schon immer ein Teil von uns war. Bliebe nur noch eine Frage zu klären. Warum das Gedankenexperiment am Anfang dieses Artikels?

Daran kannst du erkennen, wie weit deine Vorstellungskraft reicht.

Advertisements

3 Gedanken zu „Spiritualität

  1. Das Gedankenexperiment beschreibt nur die Hälfte; Entropie.
    Lebendiges wirkt der Entropie entgegen.
    Spiritualität beschreibt Potentialaktivierung und -verstärkung.
    Geist als Machtinstrument zeigt sich in Potentialdämpfung bei anderen bzw. dem Gebrauch anderer Geister als Quelle der eigenen Potentialverstärkung.
    Es ist (k)ein Wunder das Kooperation aufbauend und Konkurenz abauend wirkt. Beides ist notwendig.

    • „Das Gedankenexperiment beschreibt nur die Hälfte;“

      Genau! Die „Bild“ schreibt das Denken vor, ich fordere es. xD

      PS.
      „Lebendiges wirkt der Entropie entgegen.“

      Bestimmt nicht von dir beabsichtigt, hast du doch den Werdegang richtig beschrieben – wirkt der Entropie entgegen (darauf zu im Kontext von Enstehen und Vergehen). Im Gegensatz zu dagegen, gegenüber, gegeneinander usw.

      • zum P.S.
        ja, wichtiger Hinweis.

        Im Wort Paradigma versteckt sich Dogma. Das „sowohl als auch“ erhebt auch einen Ausschliesslichkeitsanspruch. Sp-Rache ist schon sehr vertrakt. Deswegen ist es, denke ich, so sehr notwendig zu denken.( „frei, selbst, eigenständig“, wie auch immer) Das kann nicht länger delegiert werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s