Demokratie

Demokratie - nein danke
Bild: ©twitpic.com

Demokratie ist nur ein Wort ohne Inhalt. Dieses Wort ist wie ein leerer Sack, in den jeder nach gusto etwas hinein interpretieren kann. Demokratie unterscheidet sich in ihrer Definition gänzlich von der Realität. Die wohlklingende Wortschöpfung „freiheitlich-demokratische Grundordnung“ sagt rein gar nichts aus.

Sehen wir uns jedoch zuerst an, was Deutschlands – zwangsweise – beliebteste Enzy(*hust)klo(*hust)pädie, Dingsibumsia unter Demokratie versteht. Halten sie bitte, je nach körperlicher Verfassung, Spucktüte oder Taschentuch bereit.

Demokratie […] ist ein politisches System, bei dem das Volk eine wesentliche, mitbestimmende Funktion einnimmt. Typische Merkmale einer Demokratie sind freie Wahlen, das Mehrheitsprinzip, die Respektierung politischer Opposition, Verfassungsmäßigkeit und Schutz der Grundrechte (bzw. nur den Staatsbürgern vorbehaltenen Bürgerrechten) und Achtung der Menschenrechte.

Diese Definition beschreibt, was Demokratie ist. Was haben wir in der BRD?

Fangen wir an mit den wesentlichen, mitbestimmenden Funktionen… Hergottnochmal was ist das? Freie Wahlen – kann das bitte jemand definieren? Das s.g. „Mehrheitsprinzip“ ist Orwell’scher Neusprech par excellense, denn die Mehrheit ist die Minderheit. Durch den s.g. Mehrheitsentscheid einer Minderheit wird beschlossen das die Mehrheit eine s.g. Arschkarte gezogen hat, wobei die Mehrheit der Minderheit von der s.g. Mehrheit nicht merkt, dass sie ebenfalls die s.g. Arschkarte gezogen hat. Der Respekt vor politischer Opposition in der BRD ist wirklich einzigartig. Dieser ging stets mit Parteiverbot, Diskriminierung und Diffamierung einher – so richtig demokratisch eben. Gut, das auch eine Verfassung erwähnt wird. Derer haben wir gleich zwei – eine fast (EU-Vertrag) und die andere gar nicht (Grundgesetz). Schutz der Grundrechte? Vor Hartz 4 sind alle Menschen gleich – was Menschenrechte wohl ausschließt. Soviel erstmal zur Gegenüberstellung.

Die Definition von Demokratie zeigt, wie absurd der Gedanke an eine freiheitlich-demokratische Grundordnung und erst recht, der Demokratie in diesem Land ist. Demokratie ist Parteiendiktatur. Mal ganz davon abgesehen, das der gewünschte Mehrheitsentscheid durch Manipulation der Medien in die vorgeschriebenen Bahnen gelenkt und auch vor Wahlfälschung nicht zurückgeschreckt wird, stellt sich doch eine ganz offensichtliche Frage. Gibt es irgend einen logisch nachvollziehbaren Grund für diese Wahlen? Es sieht doch ganz offensichtlich so aus, das keine fachlich kompetenten Politiker zur (Aus)Wahl stehen. Es gibt sie nicht! Wenn schon Wahlen, dann bitte aufgrund von Bewerbungen mit Nachweis der fachlichen Eignung. Statt dessen werden uns Lehrer, Juristen und Emporkömmlinge zur Auswahl angeboten und wir haben dann eine Wahl(?) zwischen Pest und Cholera. Wie seltendämlich ist das denn?

Das Wort Demokratie wird nur benutzt, um den Anschein eines Mitspracherechtes durch das Volk zu wahren. Selbst dort wo es „direkte Demokratie“ gibt (Schweiz) ist sie nichts anderes als ein Mittel zur Unterdrückung und bestens geeignet um Streit zu schüren.

Was uns als Demokratie verkauft wird ist ein Gedankenkonstrukt für geistig arme – also Vollidioten. Demokratie hat noch nie funktioniert und kann nie funktionieren. Die einzige Alternative ist eine Gesellschaft, in der jeder eigenverantwortlich denkt und handelt. Mit den heute existierenden Vorstellungen von Zusammenleben, Arbeit, Recht und damit auch dem Geldsystem, der Politik, Wissenschaft etc. ist das schlichweg nicht möglich. Das Erstaunliche dabei ist, das sich die Menschen ein freies Land, freie Entwicklungsmöglichkeiten, freie Wirtschaft u.v.a.m. wünschen, jedoch niemand auch nur ernsthaft den Gedanken in Erwägung zieht, einer neuen, revolutionären und der Menschheit förderlichen Entwicklung den Weg zu bereiten. Statt über Ideale zu diskutieren streitet man sich tagaus tagein über Ideologien…

Mein Vorschlag (schon im Kommentarbereich bei Politik) war und ist, die fähigsten Köpfe des Landes an einen Tisch zu bringen, um über neue Ansätze zu diskutieren damit Fehler des aktuellen Systems behoben und ggf. das System sogar umgeformt (transformiert) werden kann. Prompt kommen Gegenstimmen auf, die nichts anderes als Ideologien vertreten. Es ist völlig Wurscht, wer mit wem, irgendwann, weshalb und woran gearbeitet hat! Es geht einzig und allein um die Fachkompetenz besagter Personen. Selbstverständlich ziehe ich auch die Möglichkeit in Betracht, das die Mehrheit der Bevölkerung einen totalen Systemcrash geradezu herbei sehnt. Chaosliebe steht bei mir nicht auf dem Speiseplan aber wenn der Gang durch das finstere Tal Vorrag genießt, bitte ich diesen Artikel als gegenstandslos anzusehen.

Advertisements

14 Gedanken zu „Demokratie

  1. Guten Morgen,

    die Netzseite „KarlEduardsKanal“ schreibte Anfang Juli, Auszug:

    „Diktatoren erkennt man in Deutschland daran, daß sie sich in offenen Cabriolets fahren lassen, wo sie jeder mit Blumen oder Handgranaten bewerfen kann. Außerdem haben sie eine Bevölkerungsmehrheit hinter sich. Demokraten hingegen können es sich nicht leisten, ihr Leben leichtsinnig aufs Spiel zu setzen, vor der Liebe des Volkes.“
    [fresh-seed.de/?p=16199]

    Desweiteren möchte ich auf diesem Artikel hinweisen, geschrieben von Rattelsdorf:

    Hans Domizlaff: Ein Massenpsychologe erklärt die Demokratie

    Auszug:Zitate aus seinen Werken:

    “Alle demokratischen Experimente zeichnen sich durch eine ungeheure Zunahme von gesetzlichen Vorschriften aus, weil nicht mehr das Gefühl für Recht und Unrecht nach dem Maßstab vaterländischer Bürgertugenden einen regulierenden Einfluß ausübt, sondern nur die Paragraphen mit der Angst vor Strafe.
    [fresh-seed.de/?p=17002]
    Dazu noch ein Kommentar von „Der Seher“, Auszug:
    Lustig, nicht? 5.240 Gesetze und Rechtsvorschriften im “freiesten Staat, jemals auf deutschem Boden”… 🙂 […]

    -ebenfalls von Rattelsdorf

    Die Demokratie ist das Problem

    Auch wenn ich Gefahr laufe, mich zu wiederholen, halte ich es für notwenig, darauf zurückzukommen, worum es sich bei der Demokratie handelt. Ja, ich weiß schon: Uns allen haben sie in der Schule beigebracht, dass es sich um „eine Regierung des Volkes, durch das Volk und für das Volk“ handele. Dieses Sprüchlein könnt ihr getrost vergessen, denn es ist falsch. Die Masse hat zu keinem Zeitpunkt Kontrolle über irgend etwas. Die Masse wird durch die Massenmedien und die Lügen der politischen Parteien gesteuert, bei welchen es sich keinesfalls um natürliche und unvermeidliche Entitäten handelt. Niemand wird als Mitglied einer Partei geboren, aber wir alle werden dazu gezwungen, die Parteien zu subventionieren. Es handelt sich um künstliche Entitäten, welche allein von ihrem eigenen Nutzen und dem der Banken geleitet sind, von deren Krediten die Parteien abhängen. Selbst Izquierda Unida [die spanische Linkspartei] hat Schulden bei den Banken. Ohne diese Schulden wäre kein Wahlkampf möglich. Hat irgendjemand einmal davon gehört, dass die Linke Cayo Lara die Verstaatlichung der Banken im Parlament fordert? Jetzt wisst ihr, warum sie das nicht tut.

    [fresh-seed.de/?p=10564]

    Deinen Demokratieartikel habe ich sogleich übernommen.

    Gruß

    Iridium

    • Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn.
      Verstand ist stets bei wenigen nur gewesen.
      Bekümmert sich ums Ganze, wer nichts hat?
      Hat der Bettler eine Freiheit, eine Wahl?
      Er muss dem Mächtigen, der ihn bezahlt,
      um Brot und Stiefel seine Stimm’ verkaufen.
      Man soll die Stimmen wägen und nicht zählen.
      Der Staat muss untergehn, früh oder spät,
      wo Mehrheit siegt und Unverstand entscheidet.
      Friedrich Schiller
      deutscher Schriftsteller (1759 – 1805)
      Quelle: Demetrius I

  2. Vielleicht sollte sich die Wahrheitsbewegung vermehrt mit der Demokratie und ihren Auswirkungen auseinandersetzen. Denn auf welchen Nachrichtenportalen und teilweise auch auf alternativen Blogs, in fast jeder Talkshow, im TV oder auch sonstwo wird die Demokratie in die Höhe gelobt. Demokratie hier, Demokratie dort, wir müssen demokratischer werden, die Demokratie stirbt (und dann stirbt die ganze Menschheit), man kann sich derer nicht entziehen und schreckt schon bei dem Wort auf und entlarvt die Argumentation.

    1.)Die Folgen sind fatal: Die Bürger können nicht mehr selbst über ihr Schicksal bestimmen. In Europa stirbt die Demokratie.

    2.)Die Partei will die EU neu erfinden und demokratischer machen.

    Spricht man mit Mitmenschen negativ über die Demokratie, ob nun auf der Arbeit oder im Privaten Bereich, so erntet man sehr schnell schiefe Blicke und erhält oft die Antwort:“Was ist denn besser, eine Diktatur?“

  3. In der Radiosendung „Radio Moppi“ vom 3.10.2013 wird dieser Artikel auch vorgelesen, mit Namensnennung Deiner Netzseite, ab 31. Minute.

    Gruß

    Iridium

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s