Verboten

Verboten
Foto:©http://scienceblogs.de

Manchmal fragte ich mich, ob es in diesem Land überhaupt noch Erwachsene, reife Menschen gibt. Man sieht so selten ein ausgewachsenes Exemplar. Ohne Zweifel, es laufen ziemlich viele „in die Höhe gewachsene“ und „alt gewordene“ in der Gegend umher aber Erwachsene oder gar reife… Kinder ärgern sich stets darüber, das die Erwachsenen „alles“ dürfen. Lange aufbleiben, rauchen, Hausarrest erteilen etc. Wenn Kinder wüßten, das Erwachsenen weitaus mehr verboten wird als sie sich in ihrer kindlichen Naivität vorstellen können, würden sie für immer Kinder bleiben wollen. Da stellt sich doch gleich die Frage: Wer darf wem überhaupt etwas verbieten? Sind wir nicht alt genug um für uns selbst entscheiden zu können? Das Alter spielt dabei wohl eine untergeordnete Rolle. Unmündigkeit trifft es im Kern! Die Damen und Herren Regierung halten uns unmündig. Wikidingsia weiss zum Thema Unmündigkeit folgendes zu berichten:

Der Begriff Unmündigkeit benennt entweder einen Zustand des Nicht-Mündig-Seins (siehe Mündigkeit (Philosophie)) oder den rechtlichen Status einer Person, die aus Altersgründen nicht die volle rechtliche Handlungsfähigkeit und Verantwortlichkeit im Privat- oder Strafrecht hat. Die rechtliche Definition und Details sind national unterschiedlich geregelt.
http://de.wikipedia.org/wiki/Unm%C3%BCndigkeit

Jetzt wird es spannend. Für die Unmündigkeit gibt es also einen rechtlichen Status. Das ist sehr aufschlussreich, denn Mündigkeit ist dem Charakter nach eine Philosophie und tritt in deutschen Gesetzen nicht als Rechtsbegriff auf. Da staunt man nicht schlecht.

Nun wollen wir mal sehen, was uns diese Begriffserklärung noch alles bietet. Dazu streichen wir alle Begründungen aus der Erklärung von Unmündigkeit.

Der Begriff Unmündigkeit benennt entweder einen Zustand des Nicht-Mündig-Seins (siehe Mündigkeit (Philosophie)) oder den rechtlichen Status einer Person.

Und nun stellen wir den „rechtlichen Aspekt“ von Mündigkeit dagegen.

Die Begriffe „Mündigkeit“, „mündig“ oder „unmündig“ werden in Österreich und der Schweiz gleichwertig benutzt, treten in deutschen Gesetzen jedoch nicht als Rechtsbegriff auf.

Wir lesen weiterhin unter „Mündigkeit“, das dieser Begriff aus dem althochdeutschen „Munt“ abgeleitet wird und Herrschaft nach innen sowie Verantwortung nach außen bedeutet. Abgesehen von der Tatsache, dass die Bunzelbürger nicht damit gemeint sind, bekommt der Begriff Vormundschaft doch gleich eine andere Bedeutung.

Man bekommt fast den Eindruck, als fürchten die Damen und Herren Regierung einen mündigen Bürger wie der Teufel das Weihwasser. Ein aufmerksamer Beobachter sieht die daraus erwachsenen Stilblüten täglich. Die Medien sagen was wir zu denken, zu kaufen, wie wir uns zu verhalten haben und die Herren und Damen Regierung schreiben uns vor, was wir alles NICHT dürfen. Es kommt auch schon mal vor das sich Medien und Regierung konstituieren und gemeinsam beschließen, was den, ihrer Mündigkeit vorenthaltenen, Bürgern noch verboten, ein- oder ausgeredet werden kann. Beispiele dazu gibt es viele. Schulpflicht, Waffengesetz, ESM, Bankenrettung, EU Verfassung, Wahlen etc. Selbstbestimmung des Bürgers, was ist das? Eine Farce! Eine Farce! Eine Farce!

erwachsen wollen wir sein
reif wollen wir sein
erwacht wollen wir sein…

Ähnlich wie in dieser Aufzählung, stehen „wir“ buchstäblich zwischen „wollen“ und „sein“ – hallo Untertan! Nach unten treten, nach oben buckeln, nur nicht die Herren erzürnen und immer schön Überstunden abreißen – unbezahlt versteht sich. Gemeckert wird im stillen Kämmerlein oder im Internet, da ist man wenigstens anonym – lol. Es ist eine Schande, es ist so jämmerlich, so erbärmlich, so erniedrigend, wie sich Erwachsene verhalten… Wisst ihr eigentlich, an wieviele Gesetze und Rechtsverordnungen das Leben in der BRD geknüpft ist? Nun, genaueres konnte ich nicht erfahren aber, Stand Mai 2005 waren auf Bundesebene rund 2.100 Gesetze mit knapp 46.000 Einzelvorschriften und 3.140 Rechtsverordnungen mit fast 41.000 Einzelvorschriften in Kraft und das war vor acht Jahren! Tortheit schützt nicht nur nicht vor Strafe, Torheit schützt uns auch nicht vor den Damen und Herren Regierung. Aber da schließlich alles verboten ist, kann man auch nix machen. Stimmt’s?

Advertisements

4 Gedanken zu „Verboten

  1. Pingback: Verboten | Maria Lourdes Blog

  2. Lustig, nicht? 5.240 Gesetze und Rechtsvorschriften im „freiesten Staat, jemals auf deutschem Boden“… 🙂

    Die Menschen wünschen sich so gerne „Freiheit“ und wissen meist gar nicht was das eigentlich ist. Freiheit ist in erster Linie Verantwortung zu übernehmen. Für sich, für die Familie und auch für andere. Tier und Natur eingeschlossen.
    Verantwortungsvolles Handeln bedarf keiner Gesetze. In einer intakten Gemeinschaft wird verantwortungsloses Handeln durch Gemeinschaftsregeln, Sitten und Gebräuche unterbunden, und auch im Falle schweren Regelbruchs, werden sich gesunde Gemeinschaften zu helfen wissen und den Übeltäter nach ihrer Art in die Schranken weisen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s