Das Ding mit dem Bild

PuzzleteileGrafik: ©http://allfaaraa.com

Ich merke immer wieder, wie schnell doch Menschen an die eigenen Wahrnehmungsgrenzen gelangen. Mein immer wiederkehrender Rat ist ein gesundes Maß an Selbstkontrolle um zu prüfen, ob man sich noch auf dem Weg befindet oder schon einen unverrückbaren Standpunkt eingenommen hat.

Seit ein paar Jahren schon ist zu merken, dass eine Vielzahl formgebender Prozesse innerhalb unserer Gesellschaft in Gang gesetzt wurden. Was einst noch überschaubar war und auch öffentlich debattiert wurde, hat sich in das komplette Gegenteil verkehrt. In geschlossenen Sitzungen unter Ausschluss der Öffentlichkeit werden Veränderungen beschlossen und eingeleitet, die mit dem ganz normalen Leben und natürlichem Wachstum nichts mehr gemein haben. Die Veränderungen werden durch die Hintertür eingeführt und der Bürger wird dann vor vollendete Tatsachen gestellt. Das Heimtückische an diesen Veränderungen ist, das sie schleichend daher kommen. Wie ein Dieb in der Nacht… Vor etwa 30 Jahren gab es für die meisten Menschen in der DDR und der BRD noch so etwas wie eine heile Welt. Was haben wir denn jetzt und wie konnte es dazu kommen? Nur auf fehlgeleitete Politik zu verweisen ist zu oberflächlich. Um erfassen zu können wie ungeheuerlich die Veränderungen sind und wie stark in die Persönlichkeitsrechte der Bürger eingegriffen wurde ist es notwendig, sich einen Überblick zu verschaffen. Ich nenne das Gesamtbild.

Dieses Gesamtbild ist eher mit einem Puzzle vergleichbar. Die vielen kleinen Teile fügen sich zu einem großen Ganzen zusammen und offenbaren einen künstlich herbeigeführten, gesellschaftlichen Wandel. Es nützt daher gar nichts, nur ein oder zwei Puzzleteile zu betrachten und den Rest auszublenden. Man muss das Gesamtbild betrachten und dazu notwendigerweise ein paar Schritte zurück gehen.

Übertragen wir dieses Gleichnis nun in die Realität können wir viele Teilaspekte zu einem Bildausschnitt zusammenfügen.

Arbeitslosigkeit (künstlich, in der DDR unbekannt)
Bildung (künstlich, in der DDR einheitlich)
Frühsexualisierung (künstlich)
Gleichberechtigung / Emanzipation (künstlich)
Zensur (Doppelmoral)
Versammlungsverbot (künstlich)
Geschichtsfälschung (künstlich)
political correctnes (künstlich)
Korruption (Doppelmoral)
Einwanderung (künstlich)
Integration (künstlich)
EU / Euro (künstlich)

etc. Diese Liste ließe sich beliebig erweitern. Alle Teilaspekte aufnehmen zu wollen würde den Einzelnen überfordern. Betrachten wir uns die oben angeführten Teilaspekte etwas genauer fällt sofort etwas auf. Sie sind lebensfeindlich, einschränkend, unnatürlich. Diese paar Teilaspekte reichen schon aus um festzustellen, das mit uns etwas gemacht wird. Irgendwer sorgt dafür, das sich SOLCHE Teilaspekte in unserer Gesellschaft etablieren konnten. Übertragen auf die oben erwähnten Puzzleteile ergibt das schon mal einen ziemlich häßlichen Bildausschnitt. Anhand dieses einfachen Beispiels sollte der denkende Mensch schon erkennen das etwas faul ist. Kollektives Wegsehen (Angst) hat dies erst ermöglicht und somit tragen wir alle einen Teil der Verantwortung – wohlgemerkt, den kleineren Teil. Verwerflicher dagegen ist, das jene, denen wir unser Vertrauen geschenkt haben keine Skrupel kennen, dies zu missbrauchen. Die in Gang gebrachten Prozesse sind nicht mehr umkehrbar und in nicht allzu ferner Zukunft werden wir die Früchte dieser Taten sehen. Vereinzelt ist schon jetzt erkennbar wohin der Weg führt.

Gibt man sich nur dem täglichen Einerlei hin oder erregen nur eine Handvoll Teilaspekte dieses großen Gesamtbildes das Gemüt, ist man mit hoher Wahrscheinlichkeit einer großen Lüge zum Opfer gefallen. Kommen dann noch Glaubenssysteme ins Spiel, ist es so gut wie ausgeschlossen, auf dem Weg der Erkenntnis zu wandern. Glauben ist nicht wissen. Wenn du etwas weisst, wenn du es 100%ig verifizieren kannst, brauchst du es nicht glauben, denn es ist wahr. Nur diese 100%ig verifizierten Teilaspekte können ein klares Gesamtbild ergeben. Anderenfalls ist es ein Zerrbild. Die vielen Täuschungsaktionen der „Gegenseite“ sollten Beweis genug für die Richtigkeit dieser Aussage sein.

Noch eine kleine Anmerkung zum Thema Angst. Mir ist wiederholt aufgefallen das Menschen einen regelrechten Beissreflex bekommen, wenn es um Ängste geht. Mir ist auch aufgefallen das Erklärungen dazu nur OBERFLÄCHLCIH gelesen und wenn überhaupt, nur teilweise verstanden werden. JEDER Mensch unterliegt Ängsten. Das ist ganz normal und gehört zum Abwehrsystem eines Menschen. Offene Ängste haben eine andere Wertigkeit als unterschwellige Ängste. Diese unterschwelligen Ängste sind im UNTERBEWUSSTSEIN verankert. Allein der Name Unterbewusstsein sollte schon erkennbar werden lassen, das wir darauf keinen direkten Zugriff haben und somit auch keine Kontrolle darüber. Diese Ängste greifen selbstverständlich auch bei gewissen Themen, sie beeinflussen unser Handeln etc. Bei der Betrachtung unseres Gesamtbildes spielen unsere Ängste eine nicht unerhebliche Rolle. Was man nicht wahr haben will wird ausgeblendet (Schutzfunktion).

Advertisements

Ein Gedanke zu „Das Ding mit dem Bild

  1. Die meisten Teilaspekte der Liste wurden mit dem Zusatz „künstlich“ versehen und zeigen dadurch treffend den Irrweg, denn auf einer Liste mit konstruktiven Teilaspekten würde dahinter zumeist der Zusatz „natürlich“ stehen. Die Mehrheit der „westlichen“ Welt läßt sich frohgemut vom natürlichen Dasein ins Unnatürliche führen. Und ja, die Früchte dieser Taten werden sich in Bälde zeigen.
    Doch im Sinne des Gesamtbildes steht der Sieger schon fest – die Natur.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s