Corona in der BRD (Update)

Seit mehreren Wochen verbreitet sich das Coronavirus Covid-19 in der Welt und noch immer üben sich Bundesregierung und Pharmaminister in Beschwichtigungen und Nullaussagen. Das ist eine Ungeheuerlichkeit sondergleichen und überschreitet die Schwelle des grob Fahrlässigen zum Vorsatz. Viele Länder riegeln ihre Grenzen ab, stellen Städte oder ganze Landstriche unter Quarantäne, fahren die Produktion herunter, sagen Feierlichkeiten ab und lassen nur die nötigsten Infrastrukturen betriebsbereit. In der BRD dagegen wird kräftig Karnevall gefeiert, damit potentielle Überträger auch die Möglichkeit zu einer massenhaften Verbreitung des Virus haben. Das Verhalten der Regierung ist nicht nur unverantwortlich, man kann und muss deren Passivität bezüglich des Bevölkerungsschutzes schon als bösartig bezeichnen.

Gerade für die BRD ist China eine verlängerte Werkbank. Unsere Wirtschaft ist stark von den Chinesen abhängig, da praktisch die ganze Produktion dorthin ausgelagert wurde. Das bedeutet aber auch, dass zwischen China und der BRD ein reger Geschäftsverkehr stattfindet. Wie kann es also sein, dass seit Wochen die Zahl der Infizierten in der BRD beharrlich bei 16 stagniert? Ist das etwa den Schutzvorkehrungen der Regierung geschudet oder der besonderen Vorsicht Reisender? Oder ist es gar ein Ergebnis der Fugzeugkapitäne, die angewiesen wurden Verdachtsfälle zu melden?

In Italien wurden mit heutigem Stand 165 Fälle mit einer Infektion registriert, es gibt zwei Tote und 50.000 Menschen stehen unter Quarantäne. Was ist in Italien anders? In Sachsen sind heute 5 Infizierte gemeldet worden. Diese Zahl taucht nicht auf der Seite des John Hoppkins Institutes auf. Warum nicht? Warum testen deutsche Ärzte nicht auf Covid-19? Mir sind jetzt schon zwei Fälle bekannt, wo eine ärztliche Untersuchung mit dem Befund „irgendein Virus“ endete. Eigentlich müsste bei jedem Virusinfekt ein Corona-Schnelltest gemacht werden. Wird er aber nicht. Das ist nichts anderes als Russisches Roulette mit einer möglichen Pandemie.

Die Bevölkerung selbst reagiert nahzu unsensibel und uneinsichtig auf diese Bedrohung und es gibt auch keinen Respekt vor der Gesundheit anderer. Ich habe zumindest noch niemanden mit einer ansteckenden Krankheit gesehen der es für nötig hält, aus Respekt vor der Gesundheit anderer, einen Mundschutz zu tragen. Der Umgang mit dieser unsichtbaren Gefahr ist in höchstem Maße fahrlässig. Und die Zahl der Infektionen in der BRD sagt überhaupt nichts aus, außer, dass offensichtlich keine Tests auf Covid-19 gemacht werden. Uns wird diesbezüglich noch eine böse Überraschung erwarten.

Update
In Italien gibt es jetzt 200 Infizierte und 5 Tote.

Update
In Italien gibt es jetzt 215 Infizierte.

Update
In Italien gibt es jetzt 230 Infizierte.

Weitere Informationen gibt es bei sciencefiles

MfG
Wanderer

GG Art 20/4 und die AfD

Es könnte so schön sein, wenn es nicht immer wieder Unmenschen gäbe, die nur nach Ärger und Zerstörung trachten. Einer der Gründe, warum für viele die BRD als das gelobte Land gesehen wird, ist die (noch) bestehende Ordnung, wie sie im Artikel 20 des Grundgesetzes festgeschrieben steht.

(1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.

(2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.

(3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.

(4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

Soweit ist ja alles klar möchte man meinen, wenn es da nicht immer wieder Vorstöße, diese Ordnung zu beseitigen, von Politikdarstellern wie z.Bsp. dem SPD-NRW-Fraktionsvorsitzenden Thomas Kutschaty gäbe.

Das Parlament sollte festlegen, „dass die Wahl eines Ministerpräsidenten des Landes Nordrhein-Westfalen niemals von den Stimmen von AfD-Abgeordneten abhängen darf“. Außerdem dürfe es mit den Stimmen der AfD-Abgeordneten keine „Gesetzesbeschlüsse im hiesigen Landtag geben“.

Solch ein Vorstoß kommt nicht von ungefähr, er entspringt dem Geiste der ihn trägt. Und hier liegt das eigentliche Problem. Die demokratiegefährdenden Staatsfeinde sitzen bereits in den Parlamenten und sinnen darauf, unsere grundgesetzlich festgeschriebene Ordnung zu unterlaufen, auszuhölen bzw. ganz abzuschaffen. Und diese Elemente sind im links-grünen Lager anzutreffen und nicht, wie ständig von dem Massen-Lügenmedien kolportiert, im Rechten.

Gleiches gilt für die Kanzler-Darstellerin, die sich doch tatsächlich in die Wahl zum thüringischen Ministerpräsidenten einmischte und die bestehende grundgesetzliche Ordnung außer Kraft setzte – ganz so, wie das Diktatoren machen.

Nun gibt es aber im Artikel 20 des Grundgesetzes einen entscheidenden Passus, der Widerstand erlaubt. Und dieses Recht auf Widerstand haben ALLE Deutschen. Im Klartext bedeutet dies, dass keine richterliche Entscheidung herbeigeführt werden muss, dass es keiner parlamentarischen Entscheidung, und auch keiner Volksabstimmung zum Widerstand bedarf, wenn diese Ordnung unterlaufen und somit beseitigt werden soll. Es ist müßig darüber zu diskutieren, wann denn dieser Punkt überschritten ist, denn Absatz 4 greift nicht erst, nachdem das Haus in Flammen steht, sondern lange davor – nämlich bereits dann, wenn geplant wird, das Haus anzuzünden.

Spricht man die AfD darauf an, wird herumgedruckst, sich gewunden und herausgeredet. Zumindest die Parteispitze und die Abgeordneten des Bundestages sind der Meinung, dass mit palavern und Scheindebatten mehr erreicht werden kann, als mit Widerstand gegen das täglich wachsende Heer der Putschisten. Die AfD hat bereits einen schwerwiegenden strategischen Fehler begangen, als sie sich von den Bürgerprotesten auf den Straßen distanzierte, also genau ihre Zielgruppe mit den verursachten Problemen der Merkelbande allein gelassen hat.

Statt zur Gegenwehr aufzurufen übte sich die AfD im Überspringen von hingehaltenen Stöckchen. Und vor lauter Distanzeritis gibt es kaum noch einen Standpunkt, der nicht politisch korrekt kontaminiert ist. Wir sehen einmal mehr, dass die AfD nicht in der Lage ist, Gegenwehr zu leisten, selbst dann nicht, wenn sie körperlich angegriffen oder bedroht wird. So kann keine Demokratie, keine Gesellschaft funktionieren. Wir stehen an der Schwelle eines Bürgerkriegs und statt endlich ALLE Deutschen zur Gegenwehr gegen den täglichen Irrsinn aufzurufen, zieht man lieber den Schwanz ein.

Die AfD bräuchte nur bundesweit zur Verteidigung unserer grundgesetzlich festgeschrieben Ordnung aufzurufen (nicht als Demonstration sondern als aktiver Widerstand) und Polizei und Militär mit einbeziehen. Schließlich geht es nicht um einen Putsch gegen, sondern um den Schutz des (gerade noch) bestehenden Systems – auch wenn dies schon in weiten Teilen außer Kraft gesetzt ist. Die verlorene Freiheit muss zurückerobert werden, sie kommt nicht durch endlose Rechtfertigungen wieder. Und auch was die ewigen Faschismusvorwürfe betrifft, ist das Verhalten der AfD nicht nachvollziehbar.

„Der Idee der NSDAP entsprechend sind wir deutsche Linke! Nichts ist uns verhasster als der rechtsstehende nationale Bürgerblock.” – Joseph Goebbels, Der Angriff vom 06.12.1931

Mit diesem Zitat ist alles gesagt, es muss nur oft genug widerholt werden, damit auch der letzte Ignorant bemerkt, dass er wieder mal von der linken Brut an der Nase herumgeführt wird.

Corona – was nicht kommuniziert wird

Die Berichterstattung in den deutschen Medien zur Corona-Problematik ist eine Katastrophe. Da wird über erschreckende Zahlen Infizierter berichtet, über Dramen auf Kreuzfahrtschiffen, die Schuld und Verantwortung Chinas und die Rückholung von Einheimischen aus den Gefahrenzonen. Wie das in der Klatsch- und Tratsch-Presse eben so ist, werden Hintergründe, Zusammenhänge und mögliche Folgen kategorisch ausgeblendet. Nun gibt es aber diese Webseite mit einem Liveticker über die Ausbreitung von 2019-nCoV.

Interaktive Karte öffnen

Der Haken daran, sie ist so gut wie unbrauchbar. Hier werden nur Fälle vermerkt, die positiv auf das Corona-Virus getestet wurden. Leider gibt es aber nicht genügent Test-Kits um jeden Lebenden, geschweige denn jeden Toten, zu testen. Die Hersteller dieser Test-Kits arbeiten auf Hochtouren, können aber den Bedarf nicht annähernd decken.

Ein weiteres Problem ist die Verbreitung von 2019-nCoV in den arabischen Ländern, Afrika, Latein- und Südamerika. Hier gibt es überhaupt keine Daten, weil keine Test-Kits vorhanden sind. Gerade in Afrika arbeiten sehr viele chinesische Wanderarbeiter, die dort Infrastruktur, Minen und Förderanlagen aufbauen. Aber es soll dort, laut Karte, nicht einen einzigen Infizierten geben? Gleiches gilt für Südamerika, keine Test-Kits, keine Infizierten.

Das nächste Problem ergibt sich aus den ersten Beiden. Die Zuwanderung aus dem arabischen Raum und aus Afrika geht ungebremst weiter. Die ohnehin hohe Durchseuchung von Migranten mit allerlei Erregern und Karankheiten wird nun durch das tödliche 2019-nCoV erweitert. Aber von der Clownsregierung gibt es hierzu keine Stellungnahme und in den Lügenmedien herrscht darüber eisiges Schweigen.

MfG
Wanderer

Alarme und Bullshit-Debatten

2021 sind Bundestagswahlen. In normalen Zeiten könnte man von geordneten Abläufen, informativen Wahlveranstaltung und einer umfassenden Berichterstattung reden, jedoch nicht so in der Clownsrepublik mit dem Alias BRD. Wer bisher immer noch dachte, dass es nicht dümmer geht, sollte, sofern nicht selbst von kognitiver Dissonanz geschlagen, vom täglichen Nachrichtenmüll eines Besseren belehrt werden. Propaganda und Hetze von morgens bis abends und immer dreisteren Lügen, gespickt mit Worthülsen und Nullaussagen, lassen nicht wenige resignieren oder so zu tun, als gäbe es keine Probleme.

Die vergangenen Monate haben uns eine Bullshit-Debatte nach der anderen eingebracht. Unter dem Deckmantel dieser unsäglichen CO2 Diskussionen wurden aber Beschüsse gefasst, die im angezettelten Klimahype völlig untergegangen sind. So zum Beispiel die Umsiedlungsmaßnahmen der Bundesregierung, die willigen Einreisenden eine Integration schon aus dem Heimatland ermöglichen soll. Während sich in Afrika, im nahen und fernen Osten millionen Menschen auf den Weg ins gelobte Land machen, werden die Deutschen mit Greta und ihrer Clownstruppe bespaßt.

Ein weiteres beunruhigendes Detail ist die Machtübernahme durch (linke) Neonazis. Getarnt als sogenannte Antifaschisten, verbreitet diese SA Angst und Schrecken in den Straßen. Bürger werden bedroht, Gastwirte werden eingeschüchtert, wenn sie der AfD Lokalitäten bereitstellen wollen. Das ist keine linke Protestbewegung, das ist offener, parlamentarisch unterstützter Faschismus! Jedermann weiß, dass es der rot/grünen Mischpoke nicht um Klima- und Naturschutz und nicht um die Rechte von Minderheiten oder Verfolgten geht. Das sind nur die Feigenblätter einer subtilen Unterwanderung von Politik und Medien.

Faktisch der gesamte Mainstream ist bereits links unterwandert. Die Denkrahmen und Wording-Exzesse sprechen hier eine deutliche Sprache. Aber so langsam merkt der gemeine Wähler, dass außer einem Schandmaul und Beifallsbekundungen für zerstörerische Machwerke nichts vom rot/grünen Geschmeiß zu erwarten ist. Die Uhr läuft ab und das merken auch die Veranstalter dieser groß angelegten Täuschung. Vor diesem Hintergrund sollte es nachdenklich stimmen, wenn am 10.September 2020 um 11 Uhr ein bundesweiter Alarm stattfinden soll. Wie es dazu bei epochtimes heißt

Auch Medienanbieter wurden von der Behörde nun aufgerufen, an dem Tag entsprechende „reale“ Warnmeldungen zu verbreiten, wenngleich der Alarmtext einen Hinweis enthalten wird, dass keine Gefahr bestehe. 20 Minuten später soll an dem Tag dann eine „Entwarnung“ erfolgen.

Mit dieser Übung soll vordergründig der Umgang mit einer Gefahrenlage geübt werden – was ausgesprochener Blödsinn ist. Schließlich müssen die unterschiedlichen Gefahrenlagen erst einmal ins Bewusstsein gerückt werden. Und was nützt ein bundesweiter Probealarm, wenn die Bevölkerung die Signale nicht versteht? Ich habe sowas zu meiner Schulzeit noch regelmäßig geübt. Aber was machen all jene, die nach 89 eingeschult wurden, oder in der alten BRD beschult wurden? Und selbst wenn die Signale verstanden werden, wohin dann? Es gibt keinen Bevölkerungsschutz, keine Bunker, keine zentralen Sammelstellen, keine Flucht- und Rettungspläne. Es gibt nichts! Das lässt vermuten, dass uns an diesem Tag etwas ganz anderes erwarten könnte.

Aber bis dahin wird kräftig weiter eskaliert, gelogen und mit vollen Händen in die Taschen der Steuerzahler gegriffen.

MfG
Wanderer

Sie wollen an unsere Passworte – hahahahaha

Passwörter können nicht vom Hoster (das ist der, der die Dienste bereitstellt) herausgegeben werden – mit einer Einschränkung! Dazu gleich mehr. Passworte werden als Hashwert gespeichert – üblicherweise mittels MD5 oder SHA erstellt. Das sind Einbahnstraßen, die vom Nutzer durch Eingabe einer sg. Passphrase vom System (z.Bsp md5sum) in einen Hashwert geschrieben werden. Der Hashwert selbst ist aber kein Passwort – auch kein verschlüsseltes. Er stellt lediglich das Schlüsselloch dar, in den nur der Nutzer selbst den passenden Schlüssel, das Passwort, einsetzen kann – weil nur die passende Passphrase den gleichen Hashwert abbildet. Es wird also nicht das Passwort selbst abgeglichen, sondern ein Hashwert der zur Laufzeit eingegebenen Passphrase, mit dem in der Datenbank gespeicherten Hashwert. Die einzige Einschränkung, um Passwörter zu Umgehen, liegt beim Administrator der jeweiligen Datenbank. Wenn der sich mit seinem Adminpasswort einlogt, kann er alle Datensätze lesen, manipulieren, kopieren oder löschen.

Und ja, es gibt noch eine Möglichkeit, an das heißgegiebte Passwort zu gelangen, nämlich über den User selbst. Aber dann ist das nicht mehr geheim, sondern ein offensichtlicher, stinkender Haufen Scheiße.

MfG
Wanderer

Zurück in die Zukunft

Wenn ich so auf die vergangegen 20-30 Jahre zurück blicke, beschleicht mich ein Gefühl, als ob die Menschheit an irgendeinem Punkt auf der Zeitachse falsch abgebogen ist. Noch in den 90er Jahren sah man genau jene Zukunft vor Augen, die uns immer in Science Fiction Filmen gezeigt wurde. Der technologische Fortschritt raste förmlich im Eiltempo in Richtung Zukunftstechnologien. Wer erinnert sich noch an die VFX 1 Helme, die echtes 3D konnten, und dass mit super Sound und Sprachübertragung. Oder an den tragbaren IBM Computer, nicht viel größer als ein Walkman (was ist ein Walkman?), mit halbtransparentem Headup Display, Mikrofestplatte und Resonanzmikrofon. Die CPU Geschwindigkeiten verdoppelten sich gegen Ende der 90er Jahre fast halbjährlich, es gab auf einmal 3D Grafikkarten, CD-Brenner usw.

Und was ist heute, 30 Jahre später? bis auf Rechenzentren, die in Handygröße schrumpften ist eigenlich nichts bahnbrechendes passiert. Die Autos fliegen nicht, keine 3D Interfaces, keine technischen Schnittstellen zum Homo Sapiens. Stattdessen Verblödung, Indoktrination, Krieg, Niedergang, Sozialismus, ein vordystopisches Zeitalter. Was ist passiert? Welche Macht hat der Entwicklung der Menschheit ein jähes Ende bereitet? Gab es vielleicht ein geheimes Experiment, dass das Raum- Zeitkontinuum durcheinander brachte und somit eine rückläufige Entwicklung verursachte? Oder haben die Kommunisten eine Zeitmaschine erfunden? Das Verhalten der politischen Einheitsbreipartei ist völlig irrational, lässt sich durch nichts schlüssig erklären. Alle verhalten sich wie Getriebene oder handeln im vorauseilenden Gehorsam.

Jegliche positive Entwicklung wurde gestoppt oder sabotiert, an den Hochschulen wird mit dem politisch korrekten Besen gekehrt, Professuren werden mit unfähigen aber linientreuen Quotenfrauen besetzt. Das Polit-Business strotzt nur so von inkompetenten Frauen, Lobbyisten und Psychopathen. Angesichts dieser Entwicklung kann es keinen Fortschritt geben, weder einen gesellschaftlichen, noch einen technischen. Aber wie konnte das alles passieren? Alle Spuren führen, zumindest in Deutschland, zu Angela Merkel und eine unheilige Allianz mit dem Medienzirkus und Soros als eine der Schlüsselfiguren im Hintergrund. Diese Macht zündelt an allen Ecken und bei jeder Gelegenheit. Ob es sich dabei um Putin handelt, um Trump oder Assad scheint völlig beliebig – Hauptsache es brennt.

Sogar vor der EU, dem größten Binnenmarkt wird nicht Halt gemacht und gnadenlos alles kaputt geschlagen. Die ganze Gesellschaft wurde erst bis in die kleinste Einheit atomisiert, dann gespalten und wird nun aufeinander gehetzt. Zu allem Übel werden Fremde ohne Not und bar jeglicher Logik ins Land gepumpt, es wird nach Klimaschutz geschrieen obwohl ein Ablass gemeint ist und es werden Technologien gefördert, die aufgrund geringer Bodenschätze nicht zukunftsfähig sind. Das alles gleicht einem Termingeschäft an der Börse, um kurzfristig Gewinne zu generieren, aber mit Ökonomie und Ökologie hat dies rein gar nichts gemein. Wir sind technologisch völlig von den USA und China abhängig, haben dafür aber haufenweise Genderasten, Feministinnen und Soziologen – und wir haben das Gender-Klo.

Also was ist passiert? Was hat dazu geführt, dass eine einst positive Entwicklung so ins Gegenteil kippen konnte?

MfG
Wanderer

Eskalation durch Medien- und Parteienkartell

Wir erleben dezeit, wie Medien und Parteienkartell den Spaltkeil immer tiefer ins Volk treiben und die ohnehin schon angespannte Situation im Land weiter eskalieren. Vom verantwortungsvollen Umgang mit den ihnen anvertrauten Posten sind Merkel und ihre Genossen inzwischen soweit entfernt, dass es kein Zurück mehr gibt. Wer immernoch glaubt, dass sich alles wieder normalisieren werde, dem ist nicht mehr zu helfen.

Mittlerweile ist der Graben zwischen Politkartell und Volk so tief, dass bei der nächsten Eskalationsstufe mit massiven Ausschreitungen bis hin zu Lynchmorden zu rechnen ist. Verständlicherweise, denn was der deutsche Steuersklave derzeit zu ertragen hat, hat jegliche Grenze überschritten. Da wird unverholen in die Taschen der Arbeiter und Angestellten gegriffen und mit einem feisten Grinsen im Gesicht verbal auf dieselben eingedroschen, wenn sie sich erdreisten Kritik zu äußern.

Es wird gelogen und manipuliert, diffamiert und gemobbt, es werden aberwitzige Kampagnen (wie dieser Co2 Blödsinn) gefahren, es wird zerstört, verdrängt und es werden alle Werte über Bord geworfen. Und was sich in diesem Land für intelligent hält, wählt auch noch die Metzger und klatscht Beifall zur Deindustrialisierung, Verarmung und Überfremdung.

Es wird nicht mehr lange dauern, dann werden die Politikdarsteller des Einheitsbei-parteienkartells die vornehmlichen Angriffsziele wütender Bürger sein. Wenn Tagespolitik aus nichts anderem mehr besteht als Terrorisierung des politischen Gegners, wenn sich jegliche Politik gegen Land und Leute richtet, ist es durchaus wahrscheinlich, dafür eines Tages die Quittung in Form einer Knarre an den Kopf gehalten zu bekommen. Das ist kein Aufruf zu einer Straftat sondern eine logisch Schlussfolgerung.

MfG
Wanderer

Verschärfung des Waffenrechts

Die Toten von Halle sind noch nicht erkaltet und schon fordert die gründe Klimasekte eine Verschärfung des Waffenrechtes. Diesmal soll der Lebensweg von Waffen und elementaren Waffenteilen genauestens dokumentiert werden. Man muss sich zwangsläufig fragen, ob die Antragsteller noch alle Tassen im Schrank haben oder sich für die Durchsetzung von Fremdinteressen stark machen.

Jeder potentielle Terrorist weiß, dass er sich innerhalb weniger Stunden jede gewünschte Waffe auf dem Schwarzmarkt beschaffen kann. Also ganz ohne die Hürden eines blödsinnigen Gesetzesentwurfes von fachfernen und somit inkompetenten Grünlingen. Schon der Titel dieses Entwurfes müsste Psychiater auf den Plan rufen: Tödliche Gefahr durch Schusswaffen eindämmen.

Es gibt genau drei Anwendungsgebiete von Schusswaffen.

1. sportliches Schießen
2. für die Jagd
3. militärisches und behördliches Schießen

Abgesehen vom sportlichen Schießen, bei dem es um das Treffen lebloser Ziele geht, ist der Schusswaffengebrauch für alle anderen Anwendungen zum Töten ausgelegt. Was also wollen die Grünen mit ihrem Gesetzesentwurf sagen? Etwa, dass Schusswaffen nicht töten dürfen? Oder wie soll die tödliche Gefahr durch Schusswaffen sonst eingedämmt werden? Vielleicht durch Exportverbote von Waffen?

Ich will es mal in einfacher Sprache, extra für Grüne formulieren. Nicht die Waffe tötet, sondern der Mensch und wenn der Mensch, wie von den Grünen, permanent in den Panikmodus gesetzt wird, schaltet er auf Überlebensinstinkt. Und wer überleben will, sieht andere als Feinde und kann und wird alles als Waffe benutzen. Es gibt mehr als 5000 Methoden, um einen Menschen ohne Waffe zu töten und sie verdoppeln sich, wenn man nur Steine und Stöcke hinzufügt.

Allein das RECHTE Bewußtsein im Umgang mit Waffen, kann Unfälle vermeiden helfen oder Übersprunghandlungen verhindern. Aber wer sich schon beim Anblick eines Luftgewehrs oder einer CO2 Pistole in die Hose kackt, ist gefährlicher als jeder Besitzer einer legalen Waffe.

17.10.19 19:25
https://www.bundestag.de/tagesordnung

MfG
Wanderer

Der Rechte war‘s?

Der Täter von Halle ist ein Mörder. Aber anders als bei islamistisch geprägten Morden, veröffentlicht die deutsche Lügenpresse gleich Namen, Aussehen, Herkunft und die politische Wunschgesinnung des Schützen. Interessant an der Pseudoberichterstattung ist die Positionierung ins rechte Lager. Aber was ist das rechte Lager? Bei Lichte betrachtet ist „rechts“ alles Konservative, Wert erhaltene, Traditionsbewusste. Aber was ist dann rechtsextrem? Etwa ein Extrem-Konservativer? Es gibt keine Rechtsextremen Gewalttäter, weil das Rechte nicht gewaltaffin ist. An diesem Beispiel wird deutlich, wie Wording funktioniert. Es wird ein Begriff konstruiert und in den Zusammenhang mit dem Feindbild gebracht.

Die Lügenpresse bedient sich eines Taschenspielertricks, um aus Braunhemden „Rechte“ zu machen, obwohl es sich, der allgemeinen Logik folgend, bei den Trägern von Braunhemden um Linke handelte. Nämlich den einstigen National-Sozialisten – einer extremen Linkspartei. Braun ist dermaßen getriggert worden, dass fast jedem, einem pawlow‘schen Reflex gleich, die Sabber aus dem Maul trieft, wenn es nur erwähnt wird. Die Wirklichkeit sieht jedoch anders aus. Aus Braunhemden wurden Blauhemden, aus Blauhemden wurde die SED und aus der SED wurden die Linken.

Was also hat der Mörder von Halle mit „Rechten“ gemeinsam? Nichts! Er ist kein Rechtsextremer und wahrscheinlich auch kein Neonazi, denn dann wäre er ja linksextrem. Das Ganze müffelt nach Geheimdiensten und Verfassungsschutz, die sich eines verwirrten Opferlamms bedienten. Ich will nicht verneinen, dass es Nationalisten mit Hang zu den dunklen Jahren Deutschlands gibt. Diese gibt es in der Tat und aller Wahrscheinlichkeit nach halten die sich selbst für „Rechte“. Eigentlich sind das Idioten, die, genauso wie ihre Gegenspieler von der Antifa, rein gar nichts verstanden haben.

MfG
Wanderer